Kryptoszene.de

eToro vs Comdirect 2022: eToro oder Comdirect?

author avatar

Jasmin Fuchs

eToro vs comdirecteToro vs Comdirect– welcher Broker ist besser? Genau damit beschäftigen wir uns in diesem Artikel. Den meisten Tradern dürfte mittlerweile sowohl eToro als auch Comdirect bekannt sein – letzteres vor allem als die eigene Bank. Denn Comdirect ist nicht nur ein Broker, sondern eine Direktbank. In diesem Artikel beschäftigen wir uns jedoch hauptsächlich mit den Angeboten beider Anbieter bezüglich verschiedener Vermögenswerte.

Die Frage, die sich nun stellt, ist: Welcher Anbieter passt am besten zur eigenen Handelsstrategie? Egal, ob man nun mit Aktien, CFDs, ETFs oder auch Kryptowährungen handeln möchte, jeder Anleger stellt sich die Frage, bei welchem Broker man am besten sein Kapital investieren sollte. Mittlerweile gibt es Broker wie Sand am Meer – kein Wunder, dass man hier oft die Übersicht verliert. Deswegen stellt sich auch die Frage: Assets beim Online Broker oder bei der Bank erwerben?

Um diese Frage zu beantworten, vergleichen wir die Plattformen miteinander und stellen fest, welche Unterschiede es zwischen dem Angebot, den Gebühren und dem Service gibt. Wir werden die Vor– und Nachteile der Broker genauer ansehen und letzten Endes unsere Empfehlung für den besten Broker geben.

eToro vs Comdirect Vergleich 2022:

Empfohlener Broker
Etoro
JETZT ANMELDEN

68% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

Empfohlener Broker
Comdirect
JETZT ANMELDEN

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 78% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Bewertung
5.0
4.4
Mobile App Bewertung
9/10
9/10
Min. Trade
25€1€
Hebel
1:301:30
Margenhandel
Anzahl Aktien
2.000+10.000+
Anzahl ETFs
150600+
Kosten pro Trade
€0€3.95
Kosten pro Monat
€0€0
ETFs
0€3,90€
Fonds
ab 0,09%9,90€
CFDs
ab 0,09%4,90€
Sparpläne
-0€
Krypto
ab 0,45%-
Anleihen
N/A3,90€
Handelsgebühren
SpreadsFeste Gebühren
Auszahlungsgebühren
5€0€
Inaktivitätsgebühren
10€-
Einzahlungsgebühren
0€0€
CFD-Position über Nacht
var.-
Kreditkarte
Giropay
Neteller
Paypal
Sepa Überweisung
Skrill
Sofortüberweisung

Was ist eToro?

etoro-logo-transparentDie Plattform eToro ist bereits seit dem Jahr 2007 aktiv und gehört damit zu den alten Hasen im Bereich der Online Broker. Zunächst haben wir uns angeschaut, wie es um die Sicherheitsvorkehrungen bei eToro steht. Dadurch, dass der Hauptsitz des Unternehmens auf Zypern liegt und Zypern zur EU gehört, gelten für die Unternehmer die strengen EU-Richtlinien. Entsprechend wird eToro vor Ort von der dortigen Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert und lizenziert. Das ist auch im Impressum auf der Webseite zu lesen. Was die Seriosität und Transparenz angeht, muss man hier keine Bedenken haben.

Des Weiteren hat eToro ein recht ausladendes Portfolio an digitalen Assets aufgebaut. Es ist also nicht verwunderlich, warum sich knapp fünf Millionen Nutzer aus 140 Ländern auf der Plattform wohlfühlen. Zu den angebotenen Assets gehören beispielsweise Rohstoffe, Kryptowährungen, Indizes, Aktien und mehr. Langeweile beim Trading dürfte es also nicht geben. Und um das Investment möglichst gewinnversprechend zu gestalten, gibt eToro seinen Kunden auch jede Menge nützliche Trading Tools mit an die Hand. Das Börse Online Angebot lässt sich hier Dank Analysetools, Charts und Kursen in Euro leicht nutzen.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Webseite nicht nur übersichtlich, sondern auch benutzerfreundlich gestaltet ist. Auch Neueinsteiger dürften sich hier ganz schnell zurechtfinden, denn die Plattform ist dank minimalistischem Design intuitiv nutzbar. Zudem ist eToro vor allem durch das Social Trading ein Begriff – selbst für Anfänger und Einsteiger ist die Plattform bestens geeignet. Ein Demokonto wird zudem auch zur Verfügung gestellt, um die Plattform erst einmal richtig austesten zu können.

Unternehmens-Details

ASSETS

  • Aktien
  • ETFs
  • Kryptowährungen
  • Rohstoff- & Währungspaare
  • Indizes
  • CFDs

GRUNDLEGENDES

Land: GB
Lizenz: FCA, CYSEC,GB
Gegründet: 2007

KUNDENDIENST

  • Live Chat
  • Email
  • Telefon

Was ist Comdirect?

comdirect logoDie Direktbank wurde im Jahr 1994 von der Commerzbank gegründet. Inzwischen hat die Bank über 1300 Mitarbeiter und Einlagen in Höhe von 18,5 Milliarden Euro.

Des Weiteren kann man neben dem Girokonto auch ein Wertpapierdepot eröffnen, einen Kredit beantragen und viele weitere Finanzprodukte erhalten.

Heutzutage ist das Unternehmen eher eine Universalbank. Allerdings gibt es das Angebot lediglich auf Deutsch und nicht auf Englisch oder in anderen Sprachen.

Außerdem hat comdirect OnVista und Ebase als Tochterfirmen. Auch über OnVista kann man Aktien handeln und ein Girokonto eröffnen.

Unternehmens-Details

ASSETS

  • Aktien
  • ETFs
  • Anleihen
  • Fonds

GRUNDLEGENDES

Land: DE
Lizenz: BdB
Gegründet: 1994

KUNDENDIENST

  • Email
  • Telefon
  • Live-Chat
Empfohlener Broker

eToro vs Comdirect: Jetzt beim Testsieger eToro handeln

5
etoro logo
  • Große Auswahl an Assets
  • Social Trading + Copy Portfolio Funktion
  • Voll reguliert und lizenziert
  • Trading Strategien in der Akademie
  • Zuverlässige Auszahlungen
etoro logo
Jetzt bei eToro Traden
Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter! Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!
Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!

eToro vs Comdirect: Welcher Broker ist besser? Der ultimative Vergleich:

In unserem eToro vs Comdirect Vergleich haben wir uns beide Broker genauestens angesehen. Folgende Aspekte haben bei unserer Entscheidung eine Rolle gespielt:

  • Welches Angebot gibt es?
  • Wie hoch sind die Gebühren?
  • Wie benutzerfreundlich ist die Plattform?
  • Wie gut ist der Kundenservice?
  • Wie sieht es mit der Lizenz aus?
  • Gibt es ein Demokonto?

1. Das Angebot der Broker

Assetts eToro Comdirect
Aktien
ETFs
Kryptowährung
Rohstoffe
Forex
CFD

2. Gebühren & Kosten – Welcher Broker ist günstiger? Unser eToro vs Comdirect Depot Gebührenvergleich:

Anbieter eToro Comdirect
Depotführung kostenlos 1,95 € pro Monat bei Inaktivität
Handelsgebühren Aktien Spreads ab 0,2% 4,90€ , zzgl. 0,25 % vom Orderprovision (min. 9,90 € und max. 59,90 € je Order)

+ 1,5% des Ordervolumens

Handelsgebühren Fonds n/a bis zu 100 % Rabatt auf Ausgabeaufschlag
Handelsgebühren CFDs Spreads ab 1 Pip / 0,01% n/a
Handelsgebühren Kryptowährungen Spreads ab 0,75% n/a
Handelsgebühren ETFs Spreads ab 0,2% 1,5% des Ordervolumens
Auszahlung 5 $ kostenlos

3. Handel und Benutzerfreundlichkeit

eToro bietet in unserem eToro vs Comdirect Test eine modernere und intuitive Plattform für seine Kunden an. Beide Broker bieten zudem eine hauseigene App an. Der größte Unterschied zwischen eToro und Comdirect ist nicht nur das Angebot, sondern auch die Möglichkeit des Social Tradings, zu dem wir später noch kommen werden.

Hier kurz eine Übersicht über die Benutzeroberfläche beider Plattformen:

eToro Comdirect
MetaTrader4
MetaTrader5
Webanwendung
App
Social Trading

In puncto Benutzerfreundlichkeit ist es schwer, mit eToro mitzuhalten, da alleine das Dashboard sich sehen lassen kann:

eToro Dashboard

Bereits in der Plattform hat man alles in der Übersicht, angefangen vom Portfolio bis hin zur Hilfe. Zudem hat man auch gleich den News Feed, erfolgreiche Trader sowie CopyPortfolios auf einen Blick parat. Zudem kann man sich auf der Hauptseite auch erst einmal durch die Support Seite kämpfen, die bereits etliche Fragen beantwortet.

Die Plattform von Comdirect hingegen ist recht unübersichtlich gestaltet, jedoch muss auch an dieser Stelle erwähnt werden, dass der Broker hauptsächlich für Wertpapiere und ein Depot geeignet ist. Wer also auf der Suche nach  beispielsweise Kryptowährungen ist, sucht hier vergeblich. Wer jedoch auf die eigene Hausbank verzichten möchte, um sich beispielsweise einen ETF-Sparplan einrichten zu wollen, ist bei Comdirect gut aufgehoben. Auch die Webanwendung kann sich sehen lassen. In unserem eToro vs Comdirect Vergleich konnten wir jedoch eindeutig sehen, dass sich die Benutzeroberfläche von Comdirect die der eigenen Hausbank, wo man sein Girokonto hat, sehr ähnelt:

Comdirect dashboard

Wie man bereits sehen kann, hat man auch bei Comdirect alles in der Übersicht, jedoch konzentriert sich der Broker rein auf Aktien, ETFs, Fonds und ETF-Sparpläne. Diese kann man auch ganz einfach in dem Dashboard verwalten, kaufen und aufbewahren. Auch Echtzeit-Charts werden einem direkt angezeigt.

4. eToro vs Comdirect: Demokonto

eToro Demokonto

 

In unserem Vergleich haben wir uns natürlich auch die Frage gestellt: Gibt es ein Demokonto? Denn dieses Kriterium ist sehr wichtig, damit man sich erst einmal mit dem Traden und mit der Plattform vertraut machen kann. In unserem eToro vs Comdirect Test mussten wir jedoch feststellen, dass Comdirect über kein Demokonto verfügt. Was Comdirect jedoch anbietet, ist ein CFD-Demokonto. Zumindest kann man sich mit diesem mit dem CFD-Handel vertraut machen.

Der Anbieter eToro bietet jedoch in unserem eToro vs Comdirect Test ein Demokonto an.  Hier haben die Neueinsteiger die Möglichkeit sich mit Spielgeld über die Plattform zu bewegen und die verschiedenen Trading Strategien zu erproben.

Dabei stehen den Anlegern alle Trading Tools zur Verfügung, sodass man die Plattform direkt gut kennenlernt. Man hat jederzeit die Möglichkeit zu einem Echtgeld Konto zu wechseln. Das geschieht auch ganz einfach über die Plattform oder über die hauseigene App. Man kann stets zwischem dem realen Portfolio und dem virtuellem Portfolio wechseln.

5. Broker Kundendienst & Support

Etoro Support

Es liegt auf der Hand. Ein Broker, dessen Support schlecht erreichbar ist, hat nicht das Zeug dazu, in unserem eToro vs Comdirect Vergleich zu punkten. Schließlich vertrauen Trader dieser Plattform ihr Geld an. Im Umkehrschluss müssen sie selbstverständlich auch davon ausgehen, dass dieses in sicheren Händen ist. Doch wie sieht es mit dem Kundenservice von eToro und Comdirect aus?

eToro Comdirect
E-Mail Ja Ja
Telefon Nein Ja
Live Chat Ja Ja
Website Ja Ja

eToro Kundenservice

Sobald ein Problem oder Fragen beim Handeln auftreten, wendet man sich an den Support. Bei eToro hat man mehrere Möglichkeiten, in Kontakt mit dem Kundendienst zu treten.

Unter dem Punkt “Online-Hilfe” wählt man als bereits registrierter Anleger den entsprechenden Reiter aus.

Außerdem kann man den praktischen Live Chat verwenden oder zum Telefon greifen.

Für zukünftige Anleger gibt es die Möglichkeit, eine neue Anfrage zu stellen und seine E-Mail-Adresse in einem Kontaktformular mit einer Nachricht zu hinterlassen.

Der Kundenservice arbeitet von Montag bis Freitags rund um die Uhr.  Selbst im Android oder iOS Store antworten Mitarbeiter des Forex- & CFD Broker nach nur wenigen Tagen bereits mit einer persönlichen Nachricht.

Dass man den Support auch noch in mehreren Sprachen nutzen kann, ist ein weiterer Vorteil.

Comdirect Kundenservice

Die Betreiber der Webseite haben zu jedem Bereich eine eigene Comdirect FAQ-Seite erstellt. Wenn man zum Beispiel nach Google Pay sucht, findet man weiter unten im Menü einen Reiter mit den häufigsten Fragen und den passenden Antworten dazu.

Natürlich gibt es auf der Startseite auch alle Hilfestellungen zusammengefasst. Wenn man als Anleger ein Problem haben sollte, kann man auf den Menüpunkt „Hilfe & Service“ klicken. Als Erstes sollte man in der Suche nach Lösungen für sein Problem recherchieren.

Hier werden detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen bereitgestellt. Besonders für neue Kunden können sie nützlich sein. Es gibt Antworten für folgende Bereiche: Kredite, Girokonto, Karten, Kontoverwaltung, Zahlungsverkehr, Depot und viele mehr.

Falls man immer noch in Schwierigkeiten stecken sollte, bieten die Betreiber eine Hotline an, die 24/7 zu erreichen ist. Für nicht so dringende Fälle kann man aber auch den Chat oder das Kontaktformular benutzen.

Falls man aber Fragen hat, die von den Mitarbeitern nicht beantwortet werden können, gibt es noch die Community. Hier helfen sich die Nutzer gegenseitig oder geben Ratschläge. comdirect hat außerdem Accounts in verschiedenen Social Media. Facebook, Twitter und YouTube können Informationsquellen für News sein.

Den verschiedenen Accounts zu folgen, scheint sicherlich hilfreich zu sein. Allerdings haben viele Nutzer ein schlechtes Bild vom Kundendienst. Die E-Mails werden anscheinend nur mit standardisierten Nachrichten beantwortet und im Chat kann auch keine Lösung für konkrete Probleme gegeben werden. Laut der Nutzer ist er nur für allgemeine Fragen gut.

Wer gar nicht erst die Möglichkeit hat, die Betreiber zu kontaktieren, der hat hierbei sicherlich kein gutes Gefühl. Eines steht jedoch fest:  eToro verfügt über den besten und zuverlässigsten Support. Diesbezüglich sind also keine Unsicherheiten zu erwarten.

Ihr Kapital ist im Risiko!

6. Broker Lizenz & Standort

Etoro Lizenz

Natürlich spielt in unserem eToro vs Comdirect die Lizenz und auch der Standort eine wichtige Rolle. Hierbei muss jedoch gesagt werden, dass der Standort nur bedingt wichtig ist – denn es kommt eigentlich nicht darauf an, wo der Broker seinen Hauptsitz hat, sondern ob er nach deutschem Recht reguliert ist. Dementsprechend haben wir getestet, ob die Broker nach EU-Richtlinien reguliert und lizensiert sind.

eToro Lizenz

eToro hält die Geldmittel seiner Kunden in europäischen Tier-1-Banken. Eine Tier-1-Bank ist ein Institut mit einem sehr hohen Kernkapital. Sie gelten als besonders risikotragfähig. Außerdem arbeitet die Seite mit einer SSL-Verschlüsselung, sodass Angriffe von außen nicht zu erwarten sind.

Bei eToro (Europe) Ltd. handelt es sich um einen Finanzdienstleister, lizenziert von der Cyprus Securities Exchange Commission (CySEC), der deren Regularien verpflichtet ist. 

Die Lizenz des Brokers entstammt aus dem EU Land Zypern, es werden daher europäische Regularien eingehalten.. Die Einlagensicherung geht bis zu 20.000 Euro.

Es ist zu beachten, dass Kryptowährungen nach wie vor nicht reguliert sind. Wer sich also an das Krypto Trading wagt, der tut dies ohne Sicherung der Staatengemeinschaft.

Comdirect

Auch bei Comdirect handelt es sich um einen völlig regulierten und lizensierten Anbieter

Comdirect bietet seinen Kunden die deutsche, gesetliche Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro an. Die EU-weit gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung bis zu einer Höhe von maximal 100.000 Euro pro Person wird durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) abgedeckt. Das heißt: Auch wenn man mehrere Konten (auch Gemeinschaftskonten) bei Comdirect haben sollte, erhält maximal 100.000 Euro aus der gesetzlichen Einlagensicherung.

7. Broker Nachschusspflicht

Bei dem Handel muss eine Sicherheitsleistung (Margin) hinterlegt werden. Durch die Hebelwirkungen können Verluste über den Einsatz hinausgehen. In den meisten Fällen werden die Positionen dann durch den Broker geschlossen, sofern der Trader den Forderungen des Brokers nicht nachkommt, Kapital nachzuschießen.

In Deutschland ist es de facto nicht mehr legal, eine Nachschusspflicht anzubieten. Demzufolge sind sowohl eToro als auch Comdirect ohne Nachschusspflicht. Dennoch ist es wichtig, strategisch vorzugehen und vorab das eigene Risikomanagement zu beurteilen. Zudem sollte man sich vor dem Handel Strategien zurechtzulegen. Ein Risikomanagement ist essentiell, damit kein Totalverlust droht.

Ihr Kapital ist im Risiko!

8. Funktionen von eToro & Comdirect

Funktionen eToro Comdirect
iOS & Android
Apple Watch kompatibel
Echtzeitcharts
Preisalarme
Watchliste
Mobiles Trading
Kontoverwaltung
Demokonto

9. Einzahlungsmöglichkeiten

Einzahlungsmöglichkeiten eToro Comdirect
Kreditkarten
PayPal
Sofortüberweisung
Skrill
UnionPay
Webmoney
Yandex
Neteller
Giropay
Banküberweisung
Andere

Hierbei muss erwähnt werden, dass sich Comdirect hauptsächlich auf das Anlegen eines Depots konzentriert. Die Plattform kann man eher mit der der eigenen Hausbank vergleichen. Somit stehen auch leider limitierte Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

10. Mindesteinzahlung

Mindesteinzahlung eToro Comdirect
250 EUR keine

Während die Mindesteinzahlung bei eToro bei 250 Euro liegt, kann man bei Comdirect bereits sein Depot mit 0 Euro anlegen. Zum Handel benötigt man jedoch eine bestimmte Geldeinlage.

11. Trading App

Ein weiteres, wichtiges Kriterium in unserem eToro vs. Comdirect Vergleich war natürlich auch die hauseigene App.

eToro App

eToro AppDie eToro App wurde bereits im April 2011 für Apple und Android Smartphones entworfen. Dadurch konnten Investoren ab diesem Zeitpunkt jede Transaktion auch von unterwegs durchführen.

Die App funktioniert auf so ziemlich jedem mobilen Endgerät. Alternative lässt sich die eToro Webseite ansonsten auch ohne das Installieren einer App im Browser des Smartphones aufrufen.

Somit kann man dem Handel von Kryptowährungen und anderen Vermögenswerten völlig flexibel nachgehen wann und wo immer man möchte.

Laut Betreiber beinhaltet die App so ziemlich alle Funktionen der Desktop-Variante, inklusive Währungshandel, Aktien- und CFD-Trading.

Im eToro Test wurden außerdem alle Livekurse der handelbaren Kryptowährungen angezeigt. Man erhält zusätzlich die mobile Möglichkeit, eine Übersicht aller getätigten Käufe und Verkäufe einzusehen.

Die eToro App wurde bereits über eine Million mal heruntergeladen. Mit 69 MB ist sie außerdem kompakt genug, um den Speicherplatz des Endgeräts nicht allzu sehr zu beanspruchen.

eToro Reviews in den Stores werden vom eToro Support meist direkt beantwortet.  Regelmäßige Updates sorgen für eine sichere eToro App Erfahrungen.

Comdirect App

comdirect appSelbstverständlich bietet comdirect auch Applikationen für mobile Endgeräte an. Das Programm für Android ist 34 Megabyte groß und befindet sich auf der Version 1.11.0. Man benötigt eine Android-Version 5.0 oder höher für die Verwendung der comdirect App.

Das Programm wurde bereits über 100.000 Mal heruntergeladen und bekam über 700 Bewertungen. Insgesamt erhielt es 3,6 von 5 möglichen Sternen. Die Betreiber scheinen allerdings weiterhin Updates für die Applikation herauszubringen, weil das letzte erst zwei Wochen her ist.

Die iOS-Variante ist 92,2 Megabyte groß und erfordert iOS 10.0 oder neuer. Das Programm wurde deutlich besser bewertet. Es bekam 4,5 Sterne und wurde über 2.500 Mal bewertet.

Über beide comdirect Apps kann man seine verschiedenen Konten und Depots überwachen. Des Weiteren kann man auch eine Chat-Order erstellen. Ansonsten kann man zusätzlich noch eine Sprach-Überweisung, normale Überweisungen und Chat-Überweisungen tätigen.

Bei letzterem muss man ausschließlich alle Daten in eine Textnachricht schreiben, den Kontakt auswählen, den Betrag eingeben und bestätigen.

Für