Neue Presales
Trading Signale
Exchanges
Beste Altcoins
NFTs Kaufen
Kryptoszene.de
TELEGRAM
Jetzt Handeln

Binance Coin Wallets im Vergleich 2022 – Die besten Wallets im Test 

author avatar

Sebastian Schuster

Binance Coin Wallet Binance Coin (BNB) gehörte in den vergangenen Jahren zu den großen Gewinnern des Kryptomarktes, mit einer Kursrally von 30 € auf über 520 € im Frühjahr 2021 verblüffte die Kryptowährung der größten Coin-Börse Binance jegliche Anleger.

Noch immer kann sich ein Investment in BNB lohnen, doch bei der Verwahrung der Tokens sollte man besonders darauf achten, dass die Binance Coins sicher und vor Hackerangriffen geschützt gelagert werden. Dafür eignen sich Binance Coin Wallets – diese Geldbörsen tauchen in unterschiedlichsten Formen auf.

In unserem Binance Coin Wallet Vergleich möchten wir auf die besten Aufbewahrungsmöglichkeiten für BNB aufmerksam machen und über Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufklären, damit Sie garantiert das passende Wallet für sich entdecken.

Was versteht man überhaupt unter einem Binance Coin Wallet?

Binance Coin Wallet Bild Auf einem Binance Coin Wallet kann man seine BNB-Tokens sicher verwahren und verwalten. Es ist vergleichbar mit einem Bankkonto, auf dem man sein Fiatgeld lagert und bedient, nur, dass bei einem Krypto-Wallet meist noch weitere Zusatzfunktionen verfügbar sind.

So sind einige Wallets bspw. an eine Börse gebunden, weshalb man einfach Kryptowährungen nachkaufen oder verkaufen kann. Zudem kann auf einem Wallet oftmals mehr als nur eine Digitalwährung verwahrt werden, auch die sichere Aufbewahrung von Non-fungible Tokens (NFTs) haben inzwischen viele Anbieter integriert.

Ähnlich wie mit einem Bankkonto kann man mit einem Wallet auch Transaktionen mit Freunden oder Bekannten durchführen. So besitzt jede Krypto-Geldbörse eine sogenannte Wallet-Adresse, welche für Überweisungen von Coins zwischen zwei Wallets benötigt wird.

Das sind aktuell die besten Binance Coin Wallets

In unserem Binance Coin Wallet Test möchten wir Ihnen die beliebtesten und besten Aufbewahrungsmöglichkeiten für BNB bzw. das beste BNB Wallet vorstellen. Die folgenden sechs Anbieter sind dabei äußerst zu empfehlen:

eToro Wallet

eToro Wallet new

Beim beliebten Handelsbroker eToro kann man nicht nur Kryptos, Aktien und vieles mehr kaufen und verkaufen, sondern auch seine Private Keys direkt im integrierten eToro Multi-Krypto-Wallet verwahren. Unter den mehr als 120 unterstützten Digitalwährungen findet sich auch Binance Coin (BNB) wieder, die auf eToros Mobile Wallet verfügbar sind.

Die App kann im App Store und Google Play Store kostenlos heruntergeladen und verwendet werden. Mit den marktführenden Sicherheitsstrukturen werden die Private Keys sicher gelagert, die On-Chain-Adresse sorgt für schnelle Transaktionen zwischen zwei Wallets.

Besonders für Anfänger eignet sich das eToro Wallet als BNB Wallet, weil man seine Kryptos hier direkt in der App verwalten und in mehr als 500 Währungspaaren tauschen kann. Zudem dürfte die einfache und intuitive Bedienung auch Einsteigern keine Schwierigkeiten bereiten.

Binance Wallet

Binance Wallet

Da man mit Binance Coins Vorteile und günstigere Konditionen auf Binance erhält, kann sich auch die Aufbewahrung auf dem eigenen Binance Wallet lohnen. Mit der hauseigenen App können Sie die BNB-Tokens sicher und kostenlos verwahren und ihre Krypto-Bestände von überall aus verwalten.

Ähnlich wie bei eToro, ist das Binance Wallet besonders einfach zu bedienen. Durch die Möglichkeit, hunderte Kryptos direkt in der App zu kaufen, verkaufen oder zu swappen, überzeugt die hauseigene Krypto-Geldbörse besonders in puncto Komfort.

Tatsächlich wurde in der Vergangenheit schon öfters über Hackerangriffe auf Binance berichtet, bei denen die Diebe Millionen von US-Dollars erbeuteten. Somit könnten die Sicherheitsstrukturen hier nicht so ausgereift wie bei unserem Testsieger eToro sein, weshalb wir eToro bevorzugen würden.

Binance Coin MetaMask Wallet

Binance Coin MetaMask Wallet

In unserem Binance Coin Wallet Vergleich darf natürlich das MetaMask Mobile Wallet nicht fehlen, welches inzwischen fast schon zur Norm für interoperable Krypto-Wallets geworden ist. Sowohl als Smartphone-App als auch als Browser-Extension kann MetaMask mit sämtlichen Exchanges verknüpft werden, um neben tausenden Kryptowährungen auch NFTs direkt von OpenSea oder Rarible zu speichern.

Zusätzlich kann man seine digitalen Assets direkt auf der integrierten Tauschbörse verwalten, auch auf praktische Blockchain-basierte DApps kann man mit MetaMask zugreifen. Das Besondere an der Sicherheitstechnologie von MetaMask: Die Software generiert zufällige Passwörter, wodurch nur man selbst Zugriff auf die eigenen Private Keys hat.

Binance Coin TrustWallet

Binance Coin Trust Wallet

TrustWallet zählt zu den etablierten und bekannten Mobile Wallets, die App wird inzwischen von mehr als 25 Millionen Menschen auf der ganzen Welt genutzt. Ebenso wie MetaMask kommt TrustWallet auch als BNB Wallet völlig kostenfrei daher und überzeugt User besonders mit der intuitiven Gestaltung der App.

Mit nur drei Reitern “Wallet”, “Entdecken” und “Einstellungen” finden sich hier auch Krypto-Neulinge zurecht, die Funktionen von TrustWallet ähneln stark den Möglichkeiten von MetaMask. Neben Verwahrung und Swap von Kryptos und NFTs kann man auf das DApp-Angebot zurückgreifen.

Binance Coin Ledger Wallet

Binance Coin Ledger Wallet

Neben Mobile Wallets möchten wir in unserem Binance Coin Wallet Test auch Hardware Wallets präsentieren, bei denen Ledger als unangefochtener Vorreiter gilt. Mit dem Ledger Nano S (59 €), Nano S Plus (79 €) und dem Nano X (149 €) hält Ledger drei Cold Wallets in unterschiedlichen Preisklassen bereit, die entsprechend mit verschiedenen Funktionen ausgestattet sind.

Mit dem günstigsten Nano S BNB Wallet lassen sich ausschließlich Kryptowährungen speichern, das Nano S Plus bietet die zusätzliche Unterstützung von NFTs und DApps. Die teuerste Variante kommt mit weiteren Funktionen wie Bluetooth oder bis zu 100 DApps daher.

Ein besonderer Vorteil von Hardware Wallets im Allgemeinen besteht darin, dass man die Private Keys keiner Plattform oder Börse anvertrauen muss. Man ist somit alleiniger Besitzer der Keys und dadurch vollkommen vor Hackerangriffen geschützt.

Binance Coin Trezor Wallet

Binance Coin Trezor Wallet

Eine Alternative zu Ledger Hardware Wallet stellt Trezor Wallet dar, der mit Trezor Model One (82 €) und Trezor Model T (296 €) zwei höherpreisige Krypto-Geldbörsen im Angebot hat. Der große Vorteil von Trezor Wallets ist, dass man sie neben Kryptowährungen auch für die Verwahrung von anderen wichtigen Passwörtern zu unentbehrlichen Daten nutzen kann. 

Mit der Unterstützung von mehr als 1.200 Coins und einem integrierten LCD-Screen bietet Trezor Z ein sicheres BNB Wallet, welches sich nach kurzer Orientierung einfach bedienen lässt. Zudem kann man mit der universellen 2-Faktor-Authentifizierung jegliche Accounts vor Hackern schützen, was den Preis von Trezor Wallets rechtfertigen kann.

Welche unterschiedlichen Arten von Wallets gibt es?

Tatsächlich unterscheidet man bei Krypto-Wallets grob zwischen drei Kategorien: Mobile-, Hardware- und Paper Wallets. Um herausfinden zu können, welches Binance Coin Wallet auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, stellen wir die drei Arten mit ihren Vor- und Nachteilen vor.

Mobile WalletsHardware WalletsPaper Wallets

Mobile Wallets

Mobile Wallets Icon Ein Mobile Wallet ist eine simple Software, die die einfache Aufbewahrung und Verwaltung von Krypto-Coins per App anbietet. Sie haben den Vorteil, dass die Bedienung und Anwendung der Wallet einsteigerfreundlich und zumeist intuitiv ist. 

Zudem kann man auf seine Krypto-Bestände immer und von überall aus zugreifen, wo man eine Internetverbindung hat. Der größte Nachteil von Mobile Wallets besteht hingegen wohl in der mangelnden Sicherheit:

Auch wenn die Coins bei den beliebtesten Anbietern wie MetaMask, eToro oder TrustWallet mit hohen Sicherheitsstandards geschützt sind, so werden die BNB-Tokens noch immer online gespeichert. Somit sind Mobile Wallets nicht vollständig vor Hackerangriffen und Cyberattacken geschützt, dafür aber wesentlich komfortabler und anfängerfreundlicher als ihre Alternativen. Als Einstieg in den Kryptohandel ist sie die beliebteste Wallet-Art.

Hardware Wallets

Hardware Wallets Icon Für etwas fortgeschrittenere Trader, die großen Wert auf absolute Sicherheit legen und mit hohen Krypto-Beträgen handeln, können sich Hardware Wallets eignen. Als sogenanntes “Cold Wallet” (alle Wallets, die Private Keys offline anstatt online verwahren) kommt die Hardware-Variante als ein USB-Stick-ähnliches Speichermedium daher, auf dem die Keys zum Krypto-Vermögen offline und somit von der Internet-Welt abgeschottet gelagert werden.

Damit haben Hacker im Normalfall keine Chance, die eigenen Coins zu stehlen, nur der selbstverschuldete Verlust des Geräts kann einem teuer zu stehen kommen. Die beliebtesten Modelle stammen von den Marken Ledger und Trezor und kosten einmalig zwischen 50 € und 350 €.

Neben der sicheren Verwahrung der Private Keys können die Hardware Wallets ebenfalls für die Sicherung weiterer wichtiger Daten verwendet werden. Auch die Anwendung von dezentralisierten Apps (DApps) wird von einigen Modellen aus dem Hause Ledger und Trezor unterstützt, weshalb sich die Anschaffung für Krypto-Enthusiasten lohnen kann.

Paper Wallets

Paper Wallets Eine weitere, äußerst simple Variante, um die Private Keys zum Krypto-Besitz offline aufzubewahren, sind sogenannte Paper Wallets. Hier notiert man sich die lange Zeichenfolge auf einem Stück Papier und verwahrt das wertvolle Blatt an einem sicheren Ort. Auch wenn es sich hierbei um eine kostengünstige Alternative zu Hardware Wallets handelt, so kommt ein Paper Wallet wesentlich unkomfortabler daher.

Nicht nur, dass man den Code jedes Mal mühselig eintippen muss, sondern auch, dass ein Stück Papier leichter verloren gehen kann oder bei Diebstahl ungeschützt ist, macht diese Cold-Storage-Variante zu einem sehr unkonventionellen Wallet.

Ebenso sprechen einige Nutzer von Brain Wallets, bei denen man sich den Private Key einfach in sein Gedächtnis einprägt. Diese Methode kann jedoch sehr schnell nach hinten losgehen und ist auf keinen Fall zu empfehlen.

Anleitung: So erstellen Sie sich ein Binance Coin Wallet bei eToro

In diesem Abschnitt möchten wir Ihnen in nur drei Schritten erklären, wie man ein Multi-Krypto Wallet bei eToro erstellen kann. In unserem Binance Coin Wallet Test konnte das eToro Wallet überzeugen, so können auch Sie es zur Verwahrung von BNB nutzen:

1. Schritt: Anmeldung bei eToro

Im ersten Schritt melden wir uns bei eToro an. Dafür klicken wir auf den Link und geben zunächst einen Benutzernamen, eine E-Mail-Adresse sowie ein sicheres Passwort an.

etoro Startseite Registrierung

Nachdem wir die E-Mail-Adresse bestätigt haben, benötigt eToro weitere Angaben von uns. Neben Geburtsdatum und Adresse geben wir auf unseren vollständigen Namen an und akzeptieren die AGB.

Haben wir alle Felder korrekt ausgefüllt, werden wir nach kurzer Zeit auf die Handelsoberfläche von eToro weitergeleitet und können bereits jetzt im Demo-Modus mit virtuellem Geld traden.

2. Schritt: Account verifizieren

Für den Handel mit echten Kryptowährungen wie Binance Coins und die Nutzung des eToro Wallets müssen wir unseren Account im zweiten Schritt verifizieren. Damit unterliegt der Broker den Bestimmungen der Europäischen Union und sorgt für einen sicheren und legalen Handel.

eToro Identifikation

Hierzu laden wir einfach ein Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) hoch und warten, bis eToro unser Konto freischaltet. Tatsächlich können wir im selben Zug bereits eine Einzahlung durchführen, was zu einer Priorisierung in der Warteschlange führt – dieser Schritt ist jedoch nicht zwingend notwendig.

3. Schritt: eToro Wallet nutzen

Haben wir unseren Account erfolgreich verifiziert, können wir nun die eToro Wallet App im Google Play Store und App Store herunterladen und öffnen. Anschließend melden wir uns mit unserem Benutzernamen und Passwort an und können unsere Coins auf das Mobile Wallet übertragen.

eToro Wallet download new

Nun können wir mit unserer On-Chain-Adresse mit anderen Wallets interagieren und Kryptos wie BNB direkt in der eToro Wallet App handeln.

Diese Eigenschaften bringt ein gutes Binance Coin Wallet mit sich

Bei der Wahl eines geeigneten Binance Coin Wallets sollte man die verschiedenen Anbieter vorweg genau unter die Lupe nehmen und die Funktionen der Krypto-Geldbörsen miteinander vergleichen. Dabei empfiehlt es sich besonders auf die folgenden Eigenschaften zu achten:

Kompatibilität mit Binance CoinKostenBenutzerfreundlichkeitSicherheitExtra-Funktionen

Kompatibilität mit Binance Coin

Möchte man ein Wallet für die Verwahrung von Binance Coins erstellen, sollte in erster Linie die Kompatibilität mit BNB im Vordergrund stehen. Denn: Was bringt ein Wallet, wenn es den gewünschten Krypto nicht unterstützt?

Da es sich bei BNB um einen BEP2-Token handelt, können die Coins auf allen Wallets aufbewahrt werden, die diese Art von Kryptowährungen auf der Binance Smart Chain unterstützen. Alle in unserem Binance Coin Wallet Vergleich genannten Anbieter weisen die Kompatibilität mit BNB auf, weshalb sie zu den besten verfügbaren Krypto-Geldbörsen auf dem Markt gehören und somit auch zu den besten BNB Wallet Möglichkeiten.

Kosten

Zudem sollte man die Kosten eines Wallets im Auge haben, weil hier viele Faktoren mit eine Rolle spielen. Schon bei der Anschaffung oder Erstellung eines Binance Coin Wallets können Zahlungen fällig werden – besonders bei Hardware Wallets spielt der Preis eine wichtige Rolle, da dieser von 50 € bis 300 € reichen kann. Der Großteil aller Mobile Wallets kann hingegen kostenlos erstellt werden, wie bspw. bei eToro, MetaMask oder TrustWallet.

Bei wenigen Wallets fallen laufende Nutzungsgebühren an, dennoch sollte man sich darüber im Voraus informieren. Wesentlich öfters hingegen erhebt der Anbieter Kosten beim Kauf, Verkauf oder Swap von Kryptowährungen – hierbei kommt es jedoch auf die Exchange an, auf die das Wallet für die Transaktion zurückgreift.

So erhebt eToro ganz einfach eine Gebühr von 1 % pro Kauf oder Verkauf, bei anderen Anbietern wie MetaMask, Ledger oder Trezor hat der Nutzer die Wahl zwischen unterschiedlichen Tauschbörsen. Letzteres Hardware Wallet bietet bspw. die Wahl zwischen Changelly, ChangeNOW, CoinSwitch und ShapeShift – hier hängen die Gebühren von der jeweiligen Exchange ab.

Benutzerfreundlichkeit

Natürlich sollte auch die Bedienung eines Wallets intuitiv gestaltet sein, damit auch Anfänger mit der Aufbewahrung und Verwaltung von Binance Coins klarkommen. In diesem Aspekt können vor allem Mobile Wallets punkten.

Zum einen die einfache Bedienung per App, bei der man sich lediglich ein Passwort merken muss und den Private Key nicht eigenständig verwahren muss. Zum anderen der Vorteil, dass man seine Krypto-Bestände immer bei sich auf dem Smartphone hat und diese immer und von überall abrufen kann, verleiht Mobile Wallets eine besonders hohe Benutzerfreundlichkeit.

Hardware Wallets hingegen sind etwas komplizierter zu bedienen, auch wenn man sich in die Anwendung der Ledger oder Trezor Geräte schnell einfindet. Hier ist man für die Verwahrung der Private Keys selbst verantwortlich und benötigt das Speichermedium, um seine Binance Coins verwalten zu können – für das höhere Maß an Sicherheit scheint jedoch auch hier eine hohe Benutzerfreundlichkeit gegeben zu sein.

Eher unpraktisch und benutzerunfreundlich scheinen unkonventionelle Wallets wie Paper oder Brain Wallets zu sein, weshalb wir eher zur Mobile- oder Hardware-Variante raten würden.

Sicherheit

Allem voran geht bei Binance Coin Wallets selbstverständlich die Sicherheit: Ist ein Wallet nicht sicher, dann erfüllt es seinen Hauptzweck nicht und ist somit mehr oder weniger nutzlos. Bei dieser Eigenschaft haben Cold Storages wie Hardware- oder Paper-Wallets die Nase vor den komfortablen Mobile Wallets, weil sie die Private Keys offline speichern und somit von Hackern im Internet abgeschottet sind.

Jedoch gehen nicht selten kuriose Geschichten durch die Medien, in denen Menschen ihre Papierzettel oder Festplatten mit Private Keys zu außerordentlich hohen Krypto-Vermögen schlicht verloren haben. Somit sind Cold Wallets in der Theorie äußerst sicher, doch in der Praxis kann einem die häusliche Unordnung einen großen Strich durch die Rechnung machen. Bei Mobile Wallets vergisst man im schlimmsten Fall die Anmeldedaten, welche sich im Worst Case über Umwege zurücksetzen lassen.

Extra-Funktionen

Inzwischen sind Krypto-Wallets viel mehr als nur Aufbewahrungsmöglichkeiten für digitale Tokens wie Binance Coins. Sämtliche Wallets wie Ledger, MetaMask oder Trustwallet bieten Extra-Funktionen wie den Zugriff auf dezentralisierte Apps (DApps) oder die zusätzliche Verwahrung von Non-fungible Tokens (NFTs).

Einige Hardware Wallets wie z.B. Trezor kommen mit der Funktion daher, neben Private Keys auch anderweitige Passwörter sicher zu lagern. Dadurch lassen sich nicht nur Kryptowährungen, sondern auch wichtige Passwörter speichern, die zu streng geheimen Daten führen. Welche Extra-Funktionen nützlich sind und welche man als überflüssig erachtet, bleibt den individuellen Erwartungen des Nutzers überlassen.

In welchem Wallet sind Binance Coins am besten gesichert?

eToro Wallet Phone In welchem Wallet Binance Coins am sichersten verwahrt werden, lässt sich pauschal nicht sagen, da die verschiedenen Wallet-Arten unterschiedliche Risiken abdecken, die zum Verlust der Coins führen könnten.

Sicherlich den besten Schutz vor Hackerattacken bieten Hardware Wallets, viele Krypto-Enthusiasten setzen auf die Produkte des Marktführers Ledger. Hier kommt ein separater Security-Chip zum Einsatz, welcher auch bei Bankkarten oder Reisepässen genutzt wird.

Tatsächlich hat die ANSSI, die französische Behörde für Informationssicherheit, die Technologie der Ledger Wallets überprüft und die Sicherheit mit einem offiziellen Zertifikat unter Beweis gestellt.

Da es zwischen den einzelnen Ledger Wallets keine Unterschiede im Bereich der Sicherheit gibt, kann hier bereits die günstigste Variante Nano S für 59 € ausreichen, um einen hohen Sicherheitsstandard zu garantieren.

Möchte man jedoch unbedingt in den Genuss des Komforts und der Benutzerfreundlichkeit eines Mobile Wallets kommen, dann sollte man sich hier für einen Anbieter mit einer ausgereiften Sicherheitstechnologie entscheiden. Mit die besten Schutzmaßnahmen vor Hackerangriffen bietet das hauseigene Multi-Krypto Wallet von eToro, auf dem man seine Binance Coins bedenkenlos lagern und verwalten kann.

Empfohlener Broker

Unsere Krypto Wallet Empfehlung

5
eToro Logo
  • Kryptos direkt im Wallet Verwalten, Kaufen und Verkaufen
  • Gratis App für Android und iOS
  • Anfängerfreundlich
  • Hohe Usability
  • EU-Lizenz
eToro Logo
Jetzt Wallet eröffnen
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz. 75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz. 75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz. 75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.

Fazit: Dieses Wallet bietet das beste Gesamtpaket

Binance Coin Wallet Ledger Schlussendlich kommt es natürlich auf das Gesamtpaket an, das ein Krypto-Wallet vorweisen kann.

In unserem Binance Coin Wallet Test hat sich unter den sechs Kandidaten das Mobile Wallet des Brokers eToro als Nummer eins durchsetzen können, da es einen überzeugenden Mix aus hoher Benutzerfreundlichkeit und einem angemessenen Sicherheitsstandard bietet.

Besonders für Anfänger kann sich die Nutzung des eToro Wallets deshalb lohnen, weil die Krypto-Geldbörse direkt an die Handelsplattform angebunden ist und bei jedem Trade eine geringe Gebühr in Höhe von 1 % erhoben wird.

Wer sich maximalen Schutz vor Cyberattacken wünscht und bereits mit hohen Beträgen BNB handelt, für den könnte ebenfalls ein Hardware Wallet von Ledger in Frage kommen. Hier kann man sicher sein, dass man die Private Keys als einziger besitzt und keine Informationen an den Anbieter weitergibt. Dafür muss man den beträchtlichen Preis sowie die geminderte Benutzerfreundlichkeit im Vergleich zu Mobile Wallets in Kauf nehmen.

FAQs

Was ist ein Wallet?

Ein Wallet ist vergleichbar mit einem Bankkonto, auf dem sich Fiatgeld lagern und verwalten lässt, nur für Kryptowährungen. So überträgt man die Coins nach dem Kauf auf sein Wallet, wo diese vor Hackerangriffen geschützt sind. Zusätzlich kann man über ein Krypto-Wallet direkt Tokens kaufen und verkaufen sowie oftmals auf Blockchain-basierte Apps (sog. DApps) zugreifen, die dem Nutzer weitere Vorteile bieten.

Welches Binance Coin Wallet ist besser - eToro oder Ledger?

Die Binance Coin Wallets von eToro und Ledger decken zwei ganz unterschiedliche Zielgruppen ab: Während das Mobile Wallet von eToro eine anfängerfreundliche Bedienung per App anbietet und den Nutzer immer und von überall aus seine Krypto-Tokens verwalten lässt, setzt das Hardware Wallet von Ledger auf ein besonders hohes Maß an Sicherheit und maximalen Schutz vor Hackerangriffen. Vor allem für Einsteiger empfehlen wir eher das eToro Multi-Krypto Wallet, weil es kostenlos nutzbar und einfach zu bedienen ist sowie mit ausgereiften Sicherheitsstandards ausgestattet ist. Für fortgeschrittene Händler mit einem großen Krypto-Vermögen kann sich die Anschaffung eines Ledger Wallets lohnen.

Wo kann man Binance Coin Wallets kaufen?

Mobile Wallets wie von eToro, MetaMask oder TrustWallet kommen als einfache Smartphone-App daher, weshalb man diese kostenlos im App Store oder Google Play Store herunterladen kann. Die Hardware Wallets für Binance Coin sind auf den offiziellen Webseiten des Anbieters erhältlich, hier zählen Ledger und Trezor zu den bekanntesten.

Welche Arten von Binance Coin Wallets gibt es?

Man unterscheidet grob zwischen drei Arten von Binance Coin Wallets: Mobile Wallets, Hardware Wallets und Paper Wallets. Die meisten Investoren verwenden Mobile Wallets wie von eToro oder MetaMask, die als Software daherkommen und die Private Keys online sichern. Mit Hardware Wallets von Anbietern wie Ledger oder Trezor kann man die Schlüssel zum Krypto-Vermögen offline auf einem USB-Stick-ähnlichen Gerät speichern und somit vor Hackerangriffen schützen. Bei einem Paper Wallet notiert man seinen Private Key schlicht auf einem Stück Papier und verwahrt den wertvollen Zettel an einem sicheren Ort, wodurch die Binance Coins ebenfalls von den Gefahren der Internet-Welt abgeschottet sind.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Sebastian Schuster

Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.

Sicheres Wallet für Kryptowährungen
Sicheres Wallet für Kryptowährungen

Sicheres Wallet für Kryptowährungen

Unsere Empfehlung zum Empfangen, Versenden & Hodln von Kryptowährungen

Zum Wallet

75 % der privaten CFD Kon ...

Sicheres Wallet für Kryptowährungen
Zum Wallet

75 % der privaten CFD Kon ...