Western Union partnert mit E-Wallet-Anbieter für grenzübergreifende Zahlungen

Der US-amerikanische Finanzdienstleister Western Union (WU) arbeitet nun im Rahmen einer Parnterschaft mit dem philippinischen eWallet-Anbieter Coins.ph zusammen, um den dortigen Bürgern grenzübergreifende Überweisungen zu ermöglichen. Dies wurde am 3. April in einer Pressemitteilung bekanntgegeben.

Das Finanzdienstleistungsunternehmen will die Blockchain-Plattform von Coins.ph in ihre grenzübergreifende Plattform integrieren, sodass philippinischen Nutzer internationale Geldüberweisungen auf ihren eWallets direkt erhalten und dort aufbewahren können.

Um diesen neuen Dienst nutzen zu können, müssen sich alle Kunden bei der Registierung einer neuen eWallet auf Coins.ph ausweisen sowie eine elektronische Identitätsprüfung (KYC) abschließen. Außerdem heißt es in der PR-Mitteilung, dass die Kapazität der Verbraucher-Wallets auf 100.000 Pesos (rund 1.690 Euro) begrenzt werde.

Wie Kryptoszene vergangenen Monat berichtete, schloss Western Union eine Partnerschaft mit dem Stellar (XLM)-Partner Thunes ab, um WU-Kunden weltweit die Überweisung von Geldern direkt in mobile Wallets zu ermöglichen. Mit diesem Schritt wolle WU die finanzielle Integration auf globaler Ebene vorantreiben sowie jenen Menschen, die keinen Zugang zu Finanzdienstleistungen haben, den finanziellen Zugang erleichern.

 

Bildquelle: Photo von mikecogh

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.