USA: PNC Treasury Management verwendet als erste lokale Bank Ripple

Wie aus einem Bericht hervorgeht, der am 29. August von Fintech Futures veröffentlicht wurde, wird das PNC Treasury Management – ein Finanzdienstleister aus dem US-Staat Pennsylvania – künftig die Technologie von Ripple (XRP) für grenzüberschreitende Zahlungen verwenden.

Dabei muss allerdings unterschieden werden zwischen Ripple, dem Unternehmen, und XRP als die dazugehörige Kryptowährung. Das Produkt XRapid ist quasi das Äquivalent zur Blockchain von Bitcoin (BTC), welches das technologische Grundgerüst bildet und volle Transparenz verspricht. Durch die Ausgestaltung des Ledgers ist es möglich, Transaktionen so schnell wie möglich sowie nachverfolgbar zu machen. Damit steht das Ripple-Netzwerk (RippleNet) mit seinem XRP-Token in direkter Konkurrenz zum Zahlungsdienst SWIFT.

Die Kryptowährung XRP bietet sich in diesem System quasi als Brücke zwischen verschiedenen Währungen an. Wer also international Geld versenden möchte, kann dieses via XRP von A nach B überweisen. Zudem kann sie eventuellen Spam im Netzwerk verhindern, da pro Transaktion nur eine bestimmte Menge an XRP verbraucht wird.

Werbung

RippleNet ist ein globales Zahlungsnetzwerk, das nach offiziellen Angaben aus über 200 Banken und Zahlungsdienstleistern besteht. Zu diesen gehört – neben PNC – unter anderem MoneyGram, die MUFG Bank, Santander und Transfer Go.

 

Bildquelle: Photo von Marc van der Chijs


Möchtest du Ripple kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.