USA: Börsenaufsicht findet, Bitcoin-ETF sei noch nicht ausgereift

In einem Interview mit Bob Pisani von CNBC, das am 9. September stattfand, legte Jay Clayton, der Vorsitzende der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC, die derzeitigen Positionen der Behörde zum Thema Bitcoin (BTC)-Indexfonds (ETF) offen.

Gegenüber CNBC betonte Clayton, dass zwar schon große Forschritte erzielt wurden, es allerdings noch “viel zu tun” gebe, bis die Bitcoin-ETFs genehmigt werden können. Dahingehend erklärte er, dass die offenen Fragestellungen zu dem Thema von wichtiger Bedeutung sind, ohne deren Auflösung es keine Genehmigung geben werde:

“Im Hinblick auf die Tatsache, dass Bitcoin-ETFs größtenteils auf unregulierten Kryptobörsen gehandelt werden […] fragen wir uns, wie wir sicherstellen können, dass es keine Preismanipulation gibt. Es werden zwar Fortschritte gemacht, aber diese entscheidenden Fragen müssen unbedingt geklärt werden, damit wir Grünes Licht geben können.”

Werbung

Der SEC-Vorsitzende hatte bereits zuvor angedeutet, dass sich die Behörde darum bemüht, Bitcoin-ETFs in den Vereinigten Staaten zuzulassen. Allerdings betonten er damals schon die unabdingbare Sicherheit, die es zu gewährleisten gilt:

“Wir befürworten diese Finanzprodukte, aber es gibt immer noch ein paar Fragen, die wir zunächst geklärt haben möchten. Der erste Punkt ist die Verwahrung. Der tatsächliche Besitz eines Vermögenswertes ist eine Grundvoraussetzung für diesen Markt.”

 

Bildquelle: Photo von wuestenigel


Möchtest du Bitcoin kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.