Über 94.000 BTC wurden in einer einzigen Transaktion versendet

Nach Angaben von Blockchain.com wurden am 6. September Bitcoin (BTC) im Wert von etwa 1,031 Mrd. US-Dollar (94.504 BTC) an eine Bitcoin-Adresse versendet, die nicht mit irgendeiner Kryprobörse in Verbindung steht.

Top 5 der leichtes BTC-Wallets

Top 5 der reichsten BTC-Wallets, Quelle: Bitinfocharts

Laut eines Tweets des Londoner Blockchain-Datenanbieters TokenAnalyst soll mindestens ein Drittel der mysteriösen BTC-Transaktion direkt von der Kyrptobörse Huobi stammen. Ein anderer Analyst der Daten- und Metrikfirma Glassnode teilte ebenfalls mit, dass mindestens 73.000 BTC aus dieser Transaktion von der Kryptobörse stammen.

Werbung

Und in einem früheren Tweet von Crypto Herpes Cat wurde sogar behauptet, dass mindestens zwei BTC-Wallets, die an der Transaktion beteiligt sind, zu Huobi gehören, wobei eine der Adressen direkt an der Mega-Überweisung beteiligt ist.

Die Gerüchteküche brodelt heftig um diese ominöse Transaktion. So schlugen einige Analysten vor, dass die Überweisung der Bitcoins an die institutionelle Handelsplattform Bakkt gebunden sein könnte, die am dem 6. September beginnt, Einlagen von Kunden anzunehmen.

Seitens Huobi gab es bisher jedoch keine offizielle Stellungnahme zu der Mega-Transaktion.

 

Bildquelle: Photo von antanacoins


Möchtest du Bitcoin kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.