Tim Draper: Bitcoin Preis wird bis 2023 auf 220.000 Euro ansteigen

In einem Interview mit FOX Business am 10. Mai prognostizierte der VC-Investor Tim Draper, dass Bitcoin (BTC) bis 2023 einen weltweiten Marktanteil von 5 Prozent erreichen wird.

Schon auf der Salt Conference in Las Vegas behauptete Draper, der zu einem treuen Verfechter der Kryptowährung geworden ist, dass der Bitcoin Preis weiterhin dramatisch ansteigen würde.

Es wird weitergehen, denn ich bin überzeugt, dass Bitcoin in vier Jahren einen Marktanteil von etwa 5% des globalen Marktes haben wird“, sagte er gegenüber FOX Business und fügte hinzu:

Werbung

“Es ist eine bessere Währung, es ist dezentralisiert, offen – es ist transparent. Jeder weiß, was auf der Blockchain passiert.”

Des weiteren erklärte Draper, dass er sich vorgenommen habe, ein vollständig bitcoinbetriebenes Unternehmen zu führen, in dem sämtliche Transaktionen über die Kryptowährung abgewickelt werden.

Irgendwann möchte einen Fonds haben, bei dem ich Bitcoins annehmen und jeden mit Bitcoin unterstützen kann. Sie sollen ihre Mitarbeiter und Lieferanten in Bitcoin auszahlen können und ich will meine Investoren damit bezahlen“, fuhr er fort und erklärte:

“Ich bräuchte dann keine Buchhaltung, keine Rechtsabteilung, keine Aufsicht – alles wäre erledigt.”

Bereits im November vergangenen Jahres gab Draper, der auch ein wichtiger Befürworter von intelligenten Verträgen (Smart Contracts) ist, eine ebenso optimistische Prognose für den Bitcoin Preis ab, bei der der Wert einer einzelnen Coin bis 2023 auf umgerechnet 220.000 Euro steigen würde.

 

Bildquelle: Photo von jdlasica


Möchtest du Bitcoin kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.