Telegram präsentiert neue Programmiersprache für TON Blockchain

Der Messenger-Dienst Telegram hat für sein Telegram Open Network (TON) eine eigene Programmiersprache entwickelt, wie aus einem Eintrag hervorgeht, der am 23. Mai auf dem Kanal des Entwicklerteams geteilt wurde.

Die neue Programmiersprache unter der Bezeichnung “Fift” ist speziell für die Entwicklung und Verwaltung der TON Smart Contracts konzipiert worden und soll zu diesem Zweck auch mit der Virtuellen Maschine (TVM) interagieren. Die TVM wiederum führt den neuen Programmcode auf der TON-Blockchain aus, der alle eingehenden und ausgehenden Nachrichten abwickelt und die Verwaltung der Datensätze übernimmt.

Im weiteren Verlauf wird im Eintrag ein kurzer Überblick über die Eigenschaften von Fift gegeben wie zum Beispiel die Grundlagen der Programmiersprache sowie einige der Interaktionsmöglichkeiten mit der TON-Blockchain.

Werbung

Bereits im April diesen Jahres startete Telegram eine private Beta-Testrunde, bei der die neue TON-Blockchain (TON) von einer begrenzen Anzahl von Entwicklern weltweit auf Herz und Nieren geprüft wurde. Obwohl noch keine genaueren Ergebnise der Tests vorliegen, behaupten anonyme Quellen, dass das TON-Netzwerk “eine extrem hohe Transaktionsgeschwindigkeit aufweist“.

 

Photo by David Gerard (Attack of the 50 Foot Blockchain)

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Dragan
Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.