Telegram plant zweiten Pre-ICO Sale

Die beliebte Messenger App Telegram plant eine zweite Pre-Sale Phase. Damit könnte das Unternehmen insgesamt 1,6 Milliarden US Dollar einnehmen bevor es überhaupt die öffentliche ICO startet.

Anscheinend lief der Pre-Sale für Telegram ganz gut. Bei einem ICO Pre-Sale bekommen in der Regel ausgewählte Investoren im Vorfeld die Chance Tokens zu kaufen. Diese sind im Pre-Sale noch einmal günstiger als bei der eigentlichen Initial Coin Offering (ICO). Telegram wollte im Pre-Sale der ICO 600 Millionen US Dollar einnehmen. Wie bekannt wurde, hat das Unternehmen dabei sogar 850 Millionen US Dollar eingenommen.

Der Telegram ICO Pre-Sale richtete sich vor allem an institutionelle Investoren wie Venture Capital Firmen und Hedge Fonds. Anscheinend war das Interesse dann aber doch größer als erwartet, daher wird Telegram voraussichtlich eine zweite Pre-ICO Phase machen. Bei dieser sollen noch einmal 850 Millionen US Dollar eingesammelt werden. Damit würde das Unternehmen mehr als 1,6 Milliarden US Dollar einnehmen, bevor die breite Öffentlichkeit überhaupt die Möglichkeit hat an der ICO teilzunehmen.

Werbung

Die bisher höchste ICO hat Tezos durchgeführt. Das Unternehmen hat dabei 235 Millionen US Dollar eingesammelt ohne überhaupt ein fertiges Produkt zu haben. Die Telegram ICO wird diesen Wert vermutlich mehr als verzehnfachen. Bei Telegram ist die Situation allerdings eine andere. Das Unternehmen hat den Messenger bereits auf dem Markt und dieser wird schon von über 100 Millionen Menschen genutzt. Außerdem sind ICOs derzeit ein Hype Thema und das Interesse hat sich an ICOs seit der Tezos ICO noch einmal deutlich verstärkt.

Institutionelle Investoren die am Telegram Pre-Sale teilnehmen erwerben dabei TON Tokens, wie die Kryptowährung bei Telegram heißen soll. Diese Tokens bekommen die Investoren allerdings erst im Dezember 2018. Das heißt ihr Kapital ist mindestens bis dahin gebunden. Vorher lassen sich die Tokens nicht handeln. Etwa zur gleichen Zeit im Dezember soll TON dann auch bei großen Exchanges handelbar sein.

Mit dem eingenommenen Geld wie Telegram die Plattform weiter ausbauen und die eigene Kryptowährung TON im Messenger als Zahlungsmethode implementieren. Vorbild ist dabei WeChat. Das chinesische Unternehmen bietet schon lange Zahlungen innerhalb der WeChat App an (nicht in der europäischen Variante).

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Kryptoszene Admin

6 Kommentare

    • Danke für den Hinweis mit den 850 Milliarden, habe ich eben korrigiert :) Zum Thema TON oder Gram? So richtig sicher scheint sich da Telegram auch noch nicht zu sein. Hier ein Zitat aus deren Whitepaper (Seite 127): “The principal cryptocurrency of the TON Blockchain, and in particular of its masterchain and basic workchain, is the TON Coin, also known as the Gram (GRM).”
  1. Hallo, ich habe eine Frage – ob ich evtl. einem Scam aufgeflogen bin ? Ich habe letzte Woche bei : ton-sale.com investiert, in der Annahme das dies der Telegramm ICO ist. Kennt das jemand ?
    • Hallo Fabian, ich fürchte ja! Meines Wissens ist der zweite Pre-Sale, also der für die Kleininvestoren, noch nicht gestartet. Gibt noch nicht mal eine offizielle Ankündigung. Check mal @durov auf Twitter. Das ist der CEO von Telegram und der hat auch schon über die diversen Scam-Sites getwittert.

1 Trackback / Pingback

  1. Telegram ICO sorgt für eigenen Schwarzmarkt - Kryptoszene.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.