Südkorea: Regierung plant, Kryptobörsen direkt zu regulieren

Wie Business Korea am 7. August berichtete, dass die Financial Intelligence Unit (FIU) der südkoreanischen Financial Services Commission die Kryptobörsen im Land unter ihre direkte Regulierung stellen möchte, indem sie den inländischen Banken administrative Leitlinien zur Verfügung stellt.

Wie ein FIU-Beamter verriet, wird die südkoreanische Regierung auf Empfehlung der Financial Action Task Force (FATF) ein Lizenzsystem für Kryptobörsen einführen, wodurch sie in das Regulierungssystem des Landes eingebracht werden. Durch diese Maßnahme sollen Transaktionen von Kryptowährungen transparenter gemacht werden.

Während einer öffentlichen Anhörung Abgeordnetenbüro der Nationalversammlung in Seoul erklärte Lee Tae-hoon, der Leiter der Verwaltung und Planung bei der FIU, wie folgt:

Werbung

“Wenn die Nationalversammlung eine Änderung des Gesetzes über die Meldung und Verwendung bestimmter Finanztransaktionsinformationen, die die internationalen Standards der GAFI für Kryptowährungen widerspiegelt, verabschiedet, wird es möglich sein, Geldwäsche durch Kryptowährungen zu verhindern.”

Des weiteren geht Lee davon aus, dass die Aufsicht über die Branche effizienter wäre, wenn der Gesetzgeber die Entscheidung akzeptieren würde, von der “indirekten Regulierung durch Geschäftsbanken zu einer direkten Regulierung” überzutreten.

 

Bildquelle: Photo von namho

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Dragan
Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.