Schweiz: Krypto-Broker beantragt Bank- und Effektenhändlerlizenz

Wie der Schweizer Krypto-Broker Bitcoin Suisse am 16. Juli in einer Pressemitteilung bekanntgab, hat das Unternehmen nun bei der schweizerischen Finanzaufsicht eine Bank- und Effektenhändlerlizenz beantragt.

Bitcoin Suisse, dass Mitglied der Crypto Valley Association des Landes ist, sagte, dass entsprechende Anträge an die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht gestellt worden seien. Damit will sich das Unternehmen an die rasant ändernde Regulierung in Bezug auf Kryptowährungen anpassen.

Weiters heißt es in der Pressemitteilung:

Werbung

“Diese Lizenzen würden es Bitcoin Suisse ermöglichen, ihr Angebot mit regulierten Dienstleistungen und Produkten auszuweiten und damit ihre Position als führender Anbieter von Krypto-Finanzdienstleistungen zu stärken.”

Neben der Lizenzerteilung gab das Unternehmen auch bekannt, dass es etwa 45 Mio. Schweizer Franken bei einer ungenannten lokalen Institution hinterlegt habe. So soll diese Einlage “als Sicherheit für eine Standardbankgarantie für die Sicherung von Kundengeldern und zusammenfließenden Krypto-Einlagen” fungieren.

Bitcoin Suisse ist nicht das einzige Krypto-Unternehmen, dass einen Antrag auf einen Status als Bank im Land gestellt hat. Weitere Firmen, die entsprechende Anträge gestellt haben sind die zur Crypto Valley Association gehörende Bank Seba sowie das Blockchain-Startup Signum.

 

Bildquelle: Photo von verchmarco

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.