Ripple Kurs Prognose: Kann XRP/EUR auch in diesem Monat 16% Gewinn machen?

Leichter Aufwind bei Ripple: Steht ein profitabler Advent an? Die Chartanalyse

Stand des Ripple Kurses

Im Verlauf des letzten Monats konnte Ripple fast 17 % an Wert gewinnen. Der Anstieg erfolgte hierbei relativ langsam, doch beständig. Heute kostet ein XRP Coin 0,27 €. Der Kurs ist somit im Verlauf der letzten Woche nach einigen Höhen und Tiefen in etwa gleich geblieben. Die Veränderung zur Vorwoche beträgt +0,05 %. Auch die letzten 24 Stunden wurden von einem positiven Vorzeichen geprägt. Hier konnte der Kurs um rund 2 % ansteigen.

Ripple lässt also seine Anleger wieder hoffen. Zugegeben, der Kurs beschränkte sich über den ganzen letzten Monat darauf, zwischen 0,23 € und 0,27 € hin und her zu pendeln. Trotzdem kann Ripple im letzten Monat zum ersten Mal seit langem wieder ein positives Vorzeichen vorweisen. Ist dieser leichte Aufschwung der Beginn zu etwas großem? Die Chartanalyse soll zeigen, ob weitere Profite bei XRP anstehen und ob es sogar zu einem Durchbrechen der 0,30 € Marke im Advent 2019 kommen könnte.

Werbung

Aktueller XRP-Chart


Analyse des Ripple Kurses

Krypto Währungen sind ihrer Natur nach hoch volatil. Bei Ripple hält sich diese Volatilität jedoch schon seit längerer Zeit in Grenzen. Der Kurs bewegte sich in den letzten 30 Tagen relativ stabil zwischen 0,23 € und 0,27 € hin und her. Andere Alt Coins schwingen um sehr viel größere Prozentsätze. Viele schätzen Ripple, da sich hier anscheinend das Risiko in Grenzen halten könnte. Auf der anderen Seite sind hohe Profite jedoch auch nicht so häufig möglich, wie wenn man in einen volatileren Coins investierte. Um festzustellen, wie sich der Ripplekurs in Zukunft verändern könnte, sehen wir uns nun zuerst einige Randdaten zu der Kryptowährung an.

  • Das Kursmaximum von RIPPLE im letzten Monat betrug 0,276€ und wurde am 26. Oktober 2019 erreicht.
  • Das Kursminimum im Verlauf des letzten Monats wurde am 6.10.2019 mit einem Wert von 0,231 € gemessen.
  • Sieht man sich lediglich die letzte Woche an, so wurde hier das Maximum heute am 5. November erreicht. Hier kostete ein Ripple 0,274€.
  • Das Minimum in der letzten Woche ist bei 0,256 € am 1. November angesiedelt.

Das Maximum wurde erst vor einigen Stunden erreicht. Dieses liegt nur knappe 0,2 Cent hinter dem Monatsmaximum. Das Monatsminimum hingegen liegt schon fast 30 Tage zurück. Man erkennt also sofort, dass es Ripple seit dem Monatsminimum geschafft hat, einiges an Boden gut zu machen. Ripple Anleger dürfte das wieder freuen, da diese wahrscheinlich schon länger darauf gewartet haben, dass der Coin seine Stagnation verlässt und wieder zu neuen Höhen aufbricht. Das leichte Plus im Verlauf des letzten Monats könnte also ein gutes Zeichen sein. Wird bald die 0,30 € Marke in Angriff genommen? Dazu sehen wir uns nun das Momentum an.

Momentum bestätigt den Aufwind

Das Momentum für den letzten Monat kann als positiv und dabei ganz leicht steigend festgestellt werden. Für dich als Investor heißt das, dass der Kurs an Wert dazu gewinnen konnte und sich die Geschwindigkeit des Anstiegs dabei sehr leicht beschleunigt hat. Betrachtet man hingegen das Momentum der letzten sieben Tage, so ist dieses fast neutral. In der letzten Woche konnten somit keine neuen Gewinne erwirtschaftet werden. Es scheint also so, dass der Kurs zwar Fahrt in Richtung oben aufgenommen hatte, die letzte Woche aber erneut von einer kleinen Pause geprägt war.

False Flag täuschte Anleger

Investoren, welche im Day Trading aktiv sind, sind immer auf der Suche danach: Besondere Symbole die sich in Chart-Verläufen ausprägen können. So können beispielsweise Flaggen oder Wimpel anzeigen, dass sich ein Trend, der vor dem Symbol stattfand, sich nach diesem wiederholt. Für die Ausbildung einer Flagge ist ein sogenannter Mast Voraussetzung.

Quelle: Variation nach Coinbase

Im aktuellen sieben Tage Chart sieht man gut, wie sich ein Mast ausgebildet hat. Danach gab es eine Zickzacklinie, welche sich entgegen der Trendrichtung des Mastes ausgeprägt hat. Viele Anleger deckten sich darauf mit Ripple ein, dass sie hier eine Flagge erkannt haben wollen. Wäre das der Fall gewesen, hätte sich wahrscheinlich ein erneuter positiver Mast ausgeprägt. Nun handelt es sich aber nicht um eine Flagge. Eine Flagge ist so definiert, dass die Zickzacklinie in ihrer Höhe etwa gleichbleibend ist. Im Chart ist gut zu erkennen, dass sich die Linie aber immer weiter verkleinert hat.

Dadurch, dass es keine Flagge war, prägte sich dementsprechend auch kein zweiter Mast aus. Man lernt, dass man als Daytrader die Symbole, denen man vertraut, genau kennen sollte. Erst dann kann man von ihrer Prognosewahrscheinlichkeit profitieren.

Keine auffälligen Gaps im XRP-Chart

Gaps in einem Kerzenchart liefern oft wertvolle Hinweise auf das derzeitige Kauf- und Verkaufverhalten der Anleger. Sieht man sich nun einen aktuellen Kerzenchart von Ripple an, so erkennt man durchaus einige Gaps.


Hierbei sollte es sich aber meist um sogenannte Common Gaps halten, die über keinerlei Prognosequalität verfügen. Auch ihre Anzahl hält sich in Grenzen, sodass darauf geschlossen werden kann, dass keine überraschenden Sprünge im künftigen Ripplechart anstehen sollten.

Plus im letzten Monat, Stagnation in den letzten 7 Tagen

Trendlinien können in Charts eingezeichnet werden, um zu visualisieren, wohin die Reise momentan gehen sollte. In den letzten 30 Tagen zeigt der Pfeil gut sichtbar nach oben.Zeichnet man eine Linie für die letzten sieben Tage ein, so ist diese fast waagerecht. Es könnte also sein, dass sich die Geschwindigkeit des Anstiegs etwas abgebremst hat.

Was bringt die nähere Zukunft?

Die Zeichen stehen gut, dass sich der Kurs von Ripple noch einige Zeit weiter leicht nach oben bewegen könnte. Ob im Advent die 30 Cent Marke geknackt werden kann, bleibt dahingestellt. Wer heute in Ripple investieren möchte, für den stehen die Chancen gut, dass er kleinere Profite über die nächsten Tage und Wochen erwirtschaften kann. Allzu große Sprünge sollte Ripple aber eher nicht hinlegen.

 

Aktuelle Börsennews

Ripple unterstützt momentan die Bekämpfung der Feuer in Nordkalifornien. Das ist durchaus ehrenwert:


Leider existieren daneben derzeit keine Wirtschaftsnachrichten bei Ripple. Neuere Innovationen sind vorerst nicht in Sicht. Daher sollten aktuelle News keinen großen Einfluss auf den momentanen Ripplekurs haben.

Ripple Kaufen oder Verkaufen?

Es könnte sich durchaus lohnen, sein Ripple Wallet jetzt zu füllen. Große Profite sind zwar nicht in Sicht, aber ein langsamer Weg nach oben scheint durchaus wahrscheinlich. Gerade, wer auch bei Krypto Währungen auf ein größeres Maß an Sicherheit setzt, könnte daher momentan mit Ripple gut beraten sein.

Beitragsbildquelle: ripple.com

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Sebastian Schuster

Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.