Post-Hack: Binance ermöglich wieder Ein- und Auszahlungen

In einem Bericht über die aktuelle Sicherheitslage hat Changpeng Zhao (CZ), CEO der Kryptobörse Binance, angekündigt, dass die Plattform ab heute Ein- und Auszahlungen ermöglichen wird.

Wie Kryptoszene berichtete, wurde Binance am 7. Mai Opfer eines heftigen Hackangriffs, bei dem rund 7.070 Bitcoin (BTC) (zu diesem Zeitpunkt etwa 35,5 Mio. Euro wert) aus den Hot-Wallets der Kryptobörse gestohlen wurden. Daraufhin hatte Binance alle Ein- und Auszahlungen eingestellt, um seine Sicherheitssysteme umzustrukturieren.

Im letzten Bericht hat CZ nicht sehr viele Details hinsichtlich der getroffenen Maßnahmen nach dem Hackerangriff verraten. Er teilte lediglich mit, dass es weitere Infos geben würde, sobald die Börse den Betrieb wieder vollständig aufnehme, wie er kurz und knapp erklärte:

Werbung

“Unser Team macht Fortschritte und hat das Wochenende über gearbeitet. In den letzten Tagen haben wir unser System wesentlich überarbeitet. Dabei wurden viele verbesserte Sicherheitsfunktionen eingebaut und/oder vollständig überarbeitet. Die Änderungen werden wir zu einem späteren Zeitpunkt genauer erläutern.”

Der aktuelle Lagebericht ist die letzte von drei offiziellen Stellungnahmen von CZ. Gleich nach dem Hack startete Zhao eine Live-Fragerunde auf Twitter, bei der rund 237.000 Zuschauer mit dabei waren. Drei Tage später verkündete er Maßnahmen, die die Plattform ergreifen werde, um in Zukunft solche Hackerattacken zu verhindern.

Bisher weiß man von der Kryptobörse, dass die Attacke vorsätzlich geplant gewesen sei, die mit verschiedenen Methoden wie beispielsweise Phising und Viren durchgeführt wurde. Dadurch sind die Täter an unzählige API-Schlüssel und 2FA-Codes gelangt.

 

Bildquelle: Photo von wuestenigel

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.