Österreich: Blockchain-Ladestation für Elektroautos wird erstmalig in Wien aufgestellt

Wie aus einer Pressemitteilung vom 28. März des Blockchain-Startups Riddle & Code hervorgeht, wird in der österreichischen Hauptstadt im Rahmen einer Kooperation mit dem lokalen Energieversorger Wien Energie die erste Blockchain-unterstützte Ladesäule für Elektroautos getestet.

Die Ladesäule wurde von Riddle & Code um ein Blockchain-basiertes Identifikationssystem nachgerüstet und befindet sich im zweiten Wiener Gemeindebezirk. Die Ladestation verwaltet digitale Identitäten, überträgt Ladedaten auf sicherem Weg und sorgt via Blockchain-Technologie auch für eine Echtzeit-Abrechnung beim Aufladen von Elektrofahrzeugen.

Nach erfolgreichen Tests soll das System bis Ende 2019 für die Allgemeinheit verfügbar gemacht werden. Eine dazugehörige Smartphone-App, die von Riddle & Code entwickelt wurde, will das Startup am 2. und 3. April auf dem Anon Blockchain Summit in Wien vorstellen.

Werbung

In der österreichischen Hauptstadt gibt es bereits einige interessante Blockchain-Projekte. Seit Dezember vergangenen Jahres arbeitet die Stadtverwaltung an einem Krypto-Token für ein lokales Anreizssystem für die Bürger Wiens. Auch Wien Energie zeigt sich der neuen Technologie gegenüber sehr aufgeschlossen und veranstaltete letztes Jahr sogar ein Branchentreffen zum Thema Blockchain.

 

Photo by stux (Pixabay)

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.