Österreich: Bitpanda nimmt mehr als 43 Mio. Euro bei erstem IEO ein und launcht Global Exchange

Wie die österreichische Kryptobörse Bitpanda am 7. August in einer Pressemitteilung bekanntgab, hat das FinTech-Unternehmen sein Initial Exchange Offering (IEO) des eigenen BEST-Token abgeschlossen, bei dem 43,6 Millionen Euro eingenommen wurden. Des weiteren startete das Unternehmen seine Global Exchange für ausländische Investoren.

Laut Mitteilung bietet das Bitpanda Ecosystem Token (BEST) Benutzern diverse Vorteile und Vergünstigungen innerhalb des Bitpanda-Ökosystems wie beispielsweise ein Rabatt von 25 Prozent auf Handelsgebühren, ein vorrangiger Zugang zum geplanten Bitpanda-Launchpad sowie eine eigenen IEO-Plattform für Krypto-Token anderer Anbieter.

Bei dem IEO des BEST-Token gab Bitpanda etwa nur die Hälfte der emittierten Token heraus, der Rest soll im Unternehmen verbleiben. Weiters sollen pro Quartal 25 Prozent der Token via “Token-Burn” zerstört werden, um den Wertzuwachs bei den verbleibenden Token zu fördern.

Werbung

Die neue Global Exchange von Bitpanda, die am 7. August an den Start ging, soll den Handel von Krypto-zu-Krypto und Fiat-zu-Krypto in mehr als 54 Ländern ermöglichen. Zudem verspricht Bitpanda “einige der niedrigsten Maker- und Taker-Gebühren der Industrie“, um gegen die internationale Konkurrenz bestenen zu können.

 

Bildquelle: Photo von trendingtopics

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.