laptop on brown wooden table
Werbung
Luckyblock Banner

Die österreichische Finanzmarktaufsicht FMA warnt vor Kryptowährungen. Demnach könnte ein Investment in hohe Schäden ummünzen. Zwei Drittel aller Anleger sollen gar mit digitalen Assets Probleme bekommen.

„Bestimmt nicht als Wertanlage geeignet“

So sei der Bitcoin ein äußerst volatiler Wert, sodass sich der Token „bestimmt nicht als Wertanlage im Sinne von Wert erhalten eignet“, so FMA-Vorstand Helmut Ettl gegenüber der österreichischen Kurier-Zeitung. Außerdem ist eine Anlage mit hohen Kosten und Bitcoin Gebühren verbunden. „Das wird meistens völlig übersehen“, so Ettl.

Der Finanzexperte bescheinigte der Kryptowährung ausschließlich die Eigenschaft als Spekulationsobjekt. Echtes Geld würde die digitale Währung allerdings nie werden. So gebe es kein stabiles Austauschverhältnis, keine verlässliche Werterhaltung und noch nicht einmal eine allgemeine Akzeptanz: „Wer spekulieren möchte, Jawoll, bitte gerne. Aber wer spekuliert, sollte trotzdem aufpassen, dass er nicht dem erstbesten Gauner in die Hände fällt. Gerade im Krypto-Bereich wird besonders viel Schindluder getrieben.“

Hohe Schadenssummen

Diese Aussage wird durch die Beschwerden von Anlegern unterstrichen, die regelmäßig bei der Finanzmarktaufsicht eingehen. In zwei von drei Fällen betrifft die Klage mittlerweile Kryptowährungen und digitale Assets. Laut Ettl würden sich die meisten Anleger beschweren, dass man „brutal abgezockt“ werden würde. Sein Vorstandskollege Eduard Müller ergänzt: „die Schadensfälle liegen im Durchschnitt bei 40.000 €. Der höchste war bei nahezu 700.000 € von einem Privatanleger.“

Bereits gestern berichteten wir über die Einschätzung der Deutschen Bundesbank, dass Bitcoin keine echte Währung sei. Augenscheinlich scheinen sich die institutionellen Bedenken und konkreten Aussagen gegenüber Kryptowährungen zu mehren. Investoren sollten diese Entwicklungen im Blick behalten, da fortschreitende Regulierungen eine der wohl größten Risikofaktoren im Bereich der digitalen Assets darstellen.

Foto von XPS

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5/5

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe! Reviews

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5/5

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022! Reviews

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5/5

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022! Reviews
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.