Tamadoge Tamaverse

Dogecoin ist das beste Beispiel dafür, was ein Tweet von Elon Musk ausrichten kann. Die im Jahr 2013 von Jackson Palmer gegründete Open-Source-Peer-to-Peer Kryptowährung erlebte schon durch den ein oder anderen Tweet von Elon Musk einen wahren Hype. Dogecoin für so manchen Meme-Fan ist nach dem Bitcoin die wohl beliebteste Kryptowährung auf dem Markt und das hat sie in jedem Fall auch Herrn Musk zu verdanken. Und nun ist die nächste Kryptowährung mit Meme-Faktor auf dem Vormarsch und hat vor, die Kryptowelt zu erobern: Tamadoge.

Was ist Tamadoge?

Tamadoge jetzt kaufen

Das Tamaverse ist ein eigenes Metaversum, Teil davon ist der Tamadoge-Coin. Der Tamadoge dient in dieser virtuellen Welt als Zahlungsmittel. Aktuell befindet sich der Coin noch in der Presale-Phase. Vor einigen Tagen erzielte er die 6,5 Millionen Marke für die ersten Investments, das deutet großes Potenzial an.

Werbung
dogeverse coin kaufen

Nach der Presale-Phase sollen 2 Milliarden Tamadoge in Umlauf gebracht werden. 1 Milliarde Token davon, sind für den aktuell laufenden Vorverkauf eingeplant. 400 Millionen sind für Börsennotierungen reserviert, weitere 600 Millionen Token sollen über einen Zeitraum von 10 Jahren in Umlauf gebracht werden.

Auf die Nutzer von Tamadoge kommen keine Transaktionsgebühren zu, auch das ist vermutlich ein Grund, weshalb sich das Play-2-Earn-Game schon jetzt großer Beliebtheit erfreut. Vergleichbare Kryptoprojekte wie Ethereum und Dogecoin erheben bei ihren Nutzern Transaktionsgebühren. Dabei wird ein kleiner, manchmal aber auch recht großer Prozentsatz der Token einbehalten. Diese Transaktionsgebühren sind für die Netzwerke ein langfristiges Einkommen, somit finanzieren sie sich unter anderem selbst. Andere Kryptos wie etwa DeFi Coin wollen mit hohen Gebühren sogenannte Daytrader abschrecken.

Die Entwickler des Tokens haben vor, den Wert vom Token dank integrierter Funktionen selbst produzieren zu lassen und nicht ausschließlich durch den Handel. Außerdem möchten die Tamadoge-Erfinder sichergehen, dass die Spieler durch das Spiel kein Geld verlieren. Inwiefern dies gelingt, bleibt freilich abzuwarten.

Neben den kostenfreien Transaktionen ist den Entwicklern von Tamadoge ihre Seriosität und Transparenz nach eigenen Angaben äußerst wichtig. Das Tamadoge-Protokoll wurde durch Solid Proof gänzlich auf Sicherheit geprüft. Auch das Krypto-Team selbst hat sich bei Coinsniper KYC verifizieren lassen. Das Motto der TAMA-Gründer lautet: „Wenn Tamadoge etwas verspricht, hält Tamadoge es auch.“

Warum ist Tamadoge der neue Trend, der Elon Musk auf den Plan rufen könnte?

Die Tatsache, dass bereits in der Presale-Phase der Meilenstein von Tamadoge im Wert von ganzen 1 Million USD geknackt wurde, lässt viel versprechen. Der Vorverkauf soll noch bis September laufen, jedoch könnte er auch frühzeitig beendet werden. Battle Infinity etwa beendete den Presale wegen großem Erfolg ebenfalls früher als geplant.

Tamadoge könnte sich als Investition womöglich lohnen, es erfreut sich durch seinen Meme-Faktor einer großen Beliebtheit und erfüllt mit einer großen Community den Eigenzweck der Werbung. Und im Bereich Marketing ist Tamadoge potentiell ein Selbstläufer. Die sozialen Netzwerke sind schon jetzt voll von Bildern, Videos und Tweets zu dem Spiel.

Außerdem ist der Coin deflationär gepoolt, denn bei jeder Transaktion werden 5 Prozent der vorhandenen Coins vernichtet. Mit diesem System wird einer Inflation entgegengewirkt. Durch das kontinuierlich sinkende Angebot an Token dürfte der Kurs schon bald steigen und das auch bei gleichbleibender Nachfrage.

Tamadoge hat große Zukunftspläne, die für Investoren vielversprechend klingen dürften. Neben dem bestehenden Play-2-Earn und Play-and-Earn Prinzip will Tamadoge bald eine AR-App ins Leben rufen. In dieser soll es für jedes Tamadoge-Tier ein 3D-Modell geben, um die sich die Spieler dann kümmern können. Außerdem sind Listungen in die dezentralen Börsen geplant, welche bei anderen Coins immer für einen deutlichen Kursanstieg gesorgt hat. Im September kommt das Upgrade namens Bellatrix, welches für die Zusammenführung von Ethereum und Ethereum 2.0 zuständig ist. Mit dem Upgrade soll ebenfalls der Proof-of-Stake Konsensmechanismus in Kraft treten.

Hilft Tamadoge sein Meme-Charakter?

Dogecoin Elon Musk Das Phänomen Dogecoin war vermutlich einzigartig und wird es auch bleiben. Dogecoin war zunächst als Scherz gedacht und sollte eigentlich nie eine richtige Kryptowährung werden. Dennoch schaffte der Meme-Coin es auf den Markt. Zwar sind die Zeiten der Meme-Coins noch nicht vorbei, doch es ist sehr unrealistisch, dass es noch eine Spaßwährung zu einer echten Größe bringt.

Tamadoge setzt zwar auch auf den Meme-Effekt, doch war von Beginn an mit echter Utility versehen. Das Ökosystem ist darauf ausgelegt, dass die Spieler für das Spielen, Doge Point Rewards erhalten. Voraussetzung dafür ist, die Spieler kümmern sich um ihr Haustier und klettern auf der Rangliste hoch. Hier verbindet Tamadoge Geld verdienen also mit Spiel und Spaß. Das dürfte bei den Nutzern natürlich gut ankommen.

Zum jetzigen Zeitpunkt eine aussagekräftige TAMA Prognose über den Verlauf des Tokens zu tätigen, dürfte für jeden Experten schwierig sein. Einige Berichterstattungen gehen davon aus, dass die Kryptowährung einen ähnlichen Start wie Dogecoin hinlegt, wobei andere Anleger wiederum der Meinung sind, das Coin sei jetzt noch viel zu risikoreich für ein Investment. Trotzdem wären Preise von über einem Dollar bald möglich. Wer selbst vorhat, in den Coin zu investieren, sollte bedenken, dass die Presale-Phase auch ein gewisses Risiko birgt. Gleichzeitig ergibt es Sinn, frühzeitig zu investieren, um alle Kursanstiege mitzunehmen.

Die Gerüchteküche: Elon Musk und TAMA?

Elon Musk hat zwar noch nichts über Tamadoge getwittert, doch die Gerüchte brodeln, dass er nach Bitcoin und DOGE nun auch Tamadoge ins Auge gefasst haben könnte. Denn erst neulich bestätigte er, ein großer Fan von Meme-Coins zu sein. Im Jahr 2020 investierte der Tesla-Gründer zunächst in Bitcoin, kauft später für 1,5 Milliarden Dollar zu. Im April 2021 verkündete er, dass er mit Tesla Dogecoin ab sofort als Zahlungsmittel akzeptieren wolle. Dies ließ den Dogecoin-Kurs in die Höhe schnellen.

Entweder es gibt noch keine offizielle Bestätigung, dass Elon Musk Tamadoge gekauft hat, weil es sich noch in der Presale-Phase befindet, oder er hat einfach noch nicht zugegriffen. Immerhin muss sich die Kryptowährung auch noch beweisen. So bekannt ist sie letztlich natürlich auch noch nicht. Vielleicht weiß er also auch noch gar nichts von ihr? Konkrete Äußerungen zum Kauf gibt es von Elon Musk selbst bisher jedenfalls nicht.

Für einige mag es unwahrscheinlich sein, dass er in einen weiteren Meme-Coin investiert und Dogecoin damit „fremdgeht“. Andere gehen davon aus, dass er noch weiter in die Welt der Kryptowährungen investieren möchte.

Ob der Kauf letztlich passieren wird, weiß nur Musk selbst, doch wäre es ein guter Zeitpunkt für ihn, jetzt zuzugreifen. Denn kommende Ereignisse bei Tamadoge könnten zum starken Kurstreiber werden. So stehen beispielsweise im kommenden Jahr die CEX-Listung und der Launch der angekündigten App an.

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • PlayDoge erweckt das beliebte Doge-Meme zum virtuellen Haustier.
  • Kombiniert Videospiel-Branche und Krypto-Branche
  • Erinnert an einen Hund im Tamagotchi-Stil
  • Belohnungen in Form $PLAY-Token erhalten
5
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Neuer Memecoin auf Solana mit großem viralen Potenzial
  • South Park Tribut mit großzügigem Airdrop
  • Direkte SOL "Straight to Wallet" Transaktionen
  • 1 SOL ergibt 6.900 $SEAL
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Christian Becker

Christian Becker ist Journalist von Beruf, seit ein paar Jahren ist er aber spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien bei Kryptoszene.de tätig. Er hat hauptberuflich bei IsarGold GmbH als Journalist und Analyst gearbeitet und schrieb auch regelmäßig für Kryptoszene.de, indem er Charts von Kryptowährungen und Aktien analysierte. Im März 2020 entschloss er sich weiterhin freiberuflich aber in Vollzeit bei Kryptoszene.de anzufangen und ist bis jetzt als einer der Hauptautoren und Redakteuren hier tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.