Südkorea: Blockchain-Forschung erhält jetzt Steuergutschrift

Südkorea
Südkorea: Blockchain-Forschung erhält jetzt Steuergutschrift
Rate this post

Südkoreas Regierung will mit der Forschung und Entwicklung der Blockchain-Technologie – die mit einer Steuergutschrift unterstützt werden soll – die Innovation im Land vorantreiben. Dies berichtete die englischsprachige Nachrichtenagentur TheNews.Asia am 8. Januar.

Das örtliche Ministerium für Strategie und Finanzen kündigte die vorgeschlagenen Änderungen des Durchführungserlasses des letztjährigen Steuergesetzes an, die im Februar in Kraft treten werden. Neben Blockchain sollen auch tragbare Roboter und Feinstaubreduzierungstechnologie in der Forschungarbeit untersucht werden.

Nach Angaben des Berichts wird diese Änderung dazu führen, dass 30 bis 40 Prozent der Forschungs- und Entwicklungskosten von kleinen Unternehmen, und 20 bis 30 Prozent von großen und mittleren Unternehmen steuerlich absetzbar sind. Gegenwärtig liegt der Steuerabzug für Forschung und Entwicklung für große Unternehmen zwischen 0 und 2 Prozent, zwischen 8 und 15 Prozent für mittlere Unternehmen und 25 Prozent für kleine Unternehmen.

Im Dezember letzten Jahres berichtete Cointelegraph, dass zwei südkoreanische Regierungsministerien ein Pilotprojekt gestartet haben, in dem die Hafenlogistik mit Blockhain effizienter gemacht werden soll.

Please follow and like us:

Über Dragan

> 314 Artikels
Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.