ProShares Bitcoin ETF wird von der SEC abgelehnt

ProShares Bitcoin ETF wird von der SEC abgelehnt
Rate this post

Wie bereits viele erwartet haben wurde der Antrag des ProShares ETF heute Nacht von der amerikanischen Börsenaufsicht (SEC) abgelehnt. Überraschenderweise reagierte der Bitcoin Preis darauf kaum.

Wir haben bereits in den letzten Tagen darüber berichtet, dass die amerikanische Börsenaufsicht, SEC (Securities and Exchange Commission), spätestens heute eine Entscheidung über den ProShares ETF treffen wird. Die meisten waren sich im Vorfeld aber sicher, dass der Antrag des ProShares ETF ebenfalls abgelehnt wird. Da wir bei der Ablehnung des Gemini ETFs vor ein paar Wochen gesehen haben, wie der Bitcoin Kurs anschließend eingebrochen ist, gab es bis dato auch deutlich mehr Bitcoin Shorts als Longs auf Plattformen wie Bitfinex. Anleger haben also schon damit gerechnet, dass die Ablehnung zu einem erneuten Kurstief führen wird.

Letztendlich kam dann die Entscheidung der SEC heute Nacht wenig überraschend, dass sie den ProShares ETF ebenfalls nicht genehmigen werden. Ebenfalls abgelehnt wurden der Direxion und Granitshares ETF. Die Begründung der Entscheidung ist die Gleiche wie bei anderen ETFs in der Vergangenheit bereits auch schon. Zum einen kann die SEC nicht sehen wie beim ProShares ETF gewährleistet werden soll, dass der Bitcoin Markt nicht manipuliert wird. Darüber hinaus ist der Bitcoin Futures Markt aus Sicht der SEC noch nicht groß genug. Denn ein signifikantes Future Handelsvolumen würde dafür sorgen, dass der Bitcoin Markt wesentlich schwerer zu manipulieren wäre, so zumindest die Sicht der SEC. Mit der heutigen Entscheidung gibt es damit schon 9 abgelehnte ETF Anträge in den USA.

Die Erwartungen der Anleger an einen amerikanischen Bitcoin ETF sind daher so hoch, da ein ETF viel neues Geld in den Markt bringen würde. Für viele Anleger ist es leichter in einen ETF zu investieren als in Bitcoin. Denn schon allein die sichere Aufbewahrung der Bitcoins schreckt viele Anleger ab und sie scheuen den Aufwand.

Etwas überraschend ist, dass der Bitcoin Kurs nach der Entscheidung nicht nachhaltig weiter eingebrochen ist. Vielmehr gab es zwar einen kurzen Dipp, seitdem ist der Kurs aber sogar wieder leicht gestiegen. Für einen Anstieg des Kurses könnte aktuell sorgen, dass Anleger, die auf fallende Kurse gesetzt haben, ihre Shorts schließen und dafür Bitcoins kaufen müssen.

Bitcoin Kursverlauf der letzten 24 Stunden

Bessere Chancen genehmigt zu werden hat der CBOE VanEck ETF hier wird eine Entscheidung aber frühestens Ende September erwartet. Der Bitcoin Kurs sollte in den nächsten Tagen und Wochen also erst einmal die Möglichkeit haben sich normal zu entwickln, ohne das Anleger gebannt auf ETF Entscheidungen schauen müssen.


Wer noch keine Bitcoins besitzt kann die Kryptowährung bei Coinbase (10$ Startguthaben Gratis) kaufen. Für erfahrene Anleger gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit Kryptowährungen (BTC, ETH, IOTA, XRP etc.) bei Plus500 mit einem Hebel von maximal 1:300 zu handeln.

Please follow and like us:

1 Trackback / Pingback

  1. SEC überprüft Bitcoin ETF Entscheidung erneut - Bitcoin kurs reagiert positiv - Kryptoszene.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*