Werbung
Luckyblock banner

Wie aus einem Bericht der Enthüllungsplattform HackerOne vom 3. Juli hervorgeht, hat Monero (XMR) mehrere Sicherheitslücken entdeckt – darunter eine besonders gefährliche, die dazu genutzt werden könnte, um XMR-Token von Kryptobörsen zu stehlen.

Die besagte Sicherheitslücke würde es den Angreifern theoretisch ermöglichen, „gefälschte“ XMR an eine Börse zu senden. Wurde die Einzahlung auf das Konto des Angreifers gutgeschrieben, konnte dieser die XMR-Token in eine andere Kryptowährung umwandeln und eine Auszahlung veranlassen.

Der Chef-Entwickler der CUT-COin beschrieb die Lücke, sie aufgedeckt wurde:

„Wir glauben nicht, dass die Sicherheitslücke dazu verwendet werden kann, echte, transaktionsfähige Moneros aus dem nichts zu erzeugen.“

Für die Bemühungen bekam dem Entwickler eine Prämie in Höhe von 45 XMR (rund 3.500 EUR) ausgezahlt.

Einige der auf HackerOne gemeldeten Schwachstellen wurden schon vor einigen Monaten identifiziert und sind mittlerweile behoben worden.

 

Bildquelle: Photo von wuestenigel


Möchtest du Monero kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site
  • Paypal akzeptiert
  • EU-reguliert
  • Echte Kryptowährungen kaufen
4.9/5

eToro Reviews
  • CySEC-Lizenz
  • Gratis Demokonto
  • Günstige Gebühren
5/5

Reviews

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Dragan Marinkanovic

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × 3 =