gold and black round chronograph watch
Werbung
Luckyblock Banner

Das laufende Jahr verlief überaus turbulent für den ADA von Cardano, die sechstgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung. Der Kurs des Tokens, der noch im September seine Anleger mit einem neuen Allzeithoch begeistern konnte, fiel in den folgenden Monaten stetig ab, trotz neuer unerreichter Höhen für die Leitwährung Bitcoin und einem starken Gesamtmarkt.

Seit dem Allzeithoch vom 02. September, als der Token erstmals über die 3 USD steigen konnte, verlor der Preis mehr als 50 % an Wert und liegt derzeit bei 1,25 USD. Doch während Experten sich auf den nächsten Bullrun für den Bitcoin vorbereiten, lösen auch Neuigkeiten zum „Hydra“ Update der Cardano-Entwickler Optimismus unter Tradern aus. Was hinter dem Update steckt und ob der Token die Geschichte wiederholen kann und erneut auf über 3 USD steigen kann, klären wir in diesem Artikel.

Cardano (ADA) Kurs: Die Ruhe vor dem Sturm?

Die letzten Monate waren zugegebenermaßen schmerzhaft für Fans der Kryptowährung Cardano. Wie eine Analyse von AMBCrypto anführte, fiel der Kurs am 16. November auch unter den SMA-200, der den Token als wichtiger Widerstand für tieferen Einbrüchen bewahrt hatte. Als am 02. November der gesamte Kryptomarkt deutlich an Wert verlor, ging es auch dem ADA an den Kragen und er verlor 25 % an nur einem Tag. Seit diesem Absturz testete der Kurs mehrfach die langzeitige Unterstützung von 1,22, über der er sich jedoch stabil hält.

Allerdings brachte der November auch gute Signale für Cardano. So wuchs die Aktivität im Netzwerk stark an, täglich waren viermal so viele Adressen aktiv wie noch zuvor. Die monatlichen Transaktionen stiegen sogar noch stärker, um 75,8 % auf den bislang höchsten monatlichen Wert von 4,62 Millionen. Die Vorstellung der neuen Skalierbarkeit-Lösung „Hydra“ bringt Hoffnung, dass der Token seine Rallye aus dem Sommer wiederholen könnte. Doch was steckt dahinter und kann man ADA jetzt kaufen?

Bringt Hydra Umschwung für Cardano (ADA) Kurs?

Wie auch im Fall von Ethereum, traten mit steigenden Nutzerzahlen Probleme mit der Skalabilität der Cardano-Blockchain auf. Deswegen forscht das Entwicklerteam hinter dem Projekt schon länger an einer Layer-2-Lösung, die den Namen „Hydra“ tragen soll. Dabei soll das „Sharding“ benutzt werden, wobei Transaktionen von der Blockchain zur Validierung auf sogenannte Hydra-Nodes umgeleitet werden, die grundsätzliche Staking-Pools darstellen. So wird gehofft pro Staking-Pool ungefähr 1000 Transaktionen pro Sekunde berechnen zu können. Mit steigender Zahl an Hydra-Nodes, würde also auch die Skalabilität stetig ansteigen.

Diese Woche gab das Entwicklerteam den Start der zweiten Pre-Release Phase bekannt, mit 3.057 neuen GitHub-Commits führten sie die End-to-End-Integration der Cardano-Nodes ein. Neben dem Update entwickelt das Team auch einen eigenen Wallet, der mit der neuen Version kompatibel sein soll.

Cardano (ADA) Analyse: Bullisches Momentum beobachtet?

Im Schatten der Ankündigung erkannten einige Analysten positive Zeichen für den Kurs. So beschrieb ein YouTube-Video von Coinskid, dass der fallende Kurs zu 1,27 USD einen fallenden Keil gebildet hat, der als Vorbereitung auf ein bullisches Momentum interpretiert werden kann. Derzeit teste der Kurs den Widerstand bei 1,34 USD. Breche er diesen, könnten weitere bullische Signale in Kraft treten.

Dass der Kurs aber momentan noch keine eindeutigen Zeichen für einen erneuten Bullrun präsentiert, wird in der Analyse des Cryptopolitan deutlich. Das Handelsvolumen, das nach dem 4 % Anstieg gestern weiter gestiegen war und die Hoffnung auf eine starke Marktbewegung gegeben hat, fiel zum heutigen Tag wieder auf den Ausgangspunkt von gestern. Auch die Volatilität stieg weiter an, was ein weiteres Absinken des Kurses wahrscheinlicher macht.

Wie in der Grafik zu sehen ist, liegt das untere Boilinger-Band bei der Unterstützung des Kurses bei 1,14 USD. Den nächsten Widerstand gibt die Mittellinie der Bänder an, die momentan bei 1,42 USD liegt.

Wie die Analyse von AMBCrypto beschreibt, kann jedoch der RSI-Indikator zumindest ein wenig aufatmen lassen. Er brach zum heutigen Tag erstmals aus seiner bärischen Formation aus, in der er 3-mal hintereinander einen Tiefpunkt formte. Doch um von einer Trendumkehr zu sprechen, müsste zumindest der Widerstand bei 1,37 USD gebrochen werden.

So scheinen die Zeichen aktuell gegen eine Wiederholung des Trends zu stehen. Um starkes Momentum zu fassen, müsste Cardano zuerst wieder über die Moving Averages steigen können, von denen er im Moment noch weit entfernt liegt.

Auch die Halteranalyse zeichnet eher ein pessimistisches Bild. Es ergibt sich, dass der Großteil der Token von Einzelhandelskunden gehalten wird. Deren Hype war es, der den Coin im Juli auf seine Preisrallye schicken konnte. Falls der ADA es schaffen wird seine jetzigen Widerstände bei 1,37 USD zu brechen, könnte er nach Meinung von AMBCrypto bald wieder die 2 USD-Marke erreichen. Ohne die Euphorie der Einzelhändler wird ein baldiges Erreichen von 3 USD doch eher unwahrscheinlich.

Cardano (ADA) Prognose & Kursziel

Gegen eine baldige Kursrallye sprechen auch die Daten der Website kursprognose.com. Sie sieht den Token sogar bis Jahresende weiter abfallen und das Jahr mit einem durchschnittlichen Wert von knapp unter 1 USD abschließen. Und auch für das nächste Jahr ist die Prognose bearish. So könnte der ADA bis nächsten Juli um weitere 66 % abfallen und so Werte von 0,47 USD erreichen.

Ein ganz anderes Bild zeichnet die Algorithmus-basierte Cardano Prognose der Website Walletinvestor. Sie stützen die Hoffnung in die Hydra-Neuerung und schätzen Cardano als ein hervorragendes Langzeitinvestment ein. Bis zum Jahresende sind allerdings auch sie eher defensiv. So könnte er das Jahr mit nur 0,9 USD abschließen und damit zum heutigen Tag weiter an Wert verlieren. Mit dem Jahreswechsel könnte es allerdings besser werden. So könnte der Token innerhalb eines Jahres wieder die 3 USD Marke knacken und Ende nächstes Jahr bei 3,25 USD liegen. Noch bullisher ist die Vorhersage auch noch längere Sicht – in 5 Jahren soll der ADA schon 10,94 USD erreichen können.

Wallet Investor Cardano

Zwischen diesen unterschiedlichen Meinungen positioniert sich die Vorhersage von Digitalcoinprice.com. Sie ist positiv für Cardano, bis zum Erreichen der 3 USD-Marke müssten sich Anleger allerdings noch bis Ende 2023 gedulden. Doch auch danach soll es gut weitergehen. So könnte der ADA im Jahr 2025 auch die 4 USD Marke knacken und im Vergleich zu heute um über 240 % steigen.

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

Mehr Filter
Sortiere
  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Sebastian Schuster

Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.