Der Preis-Crash vor einigen Wochen hinterließ seine Spuren. Die Mehrheit der Kryptowährungen liegt immer noch sehr weit weg von den Werten im Oktober. Die Verluste waren enorm. Dennoch gehen optimistische Trader davon aus, dass der Bärenmarkt bald ein Ende haben könnte. Durch eine bekannte Methode hoffen einige Händler auf einen rentablen Januar 2023.

Gesamtmarkt liefert keine Zeichen von Erholung

Derzeit befindet sich der Großteil der Kurse im roten Bereich. Der Bitcoin performt in den vergangenen Tagen äußerst schwach. Auch weitere, führende Coins erleiden deutliche Abschläge. Doch der Markt bietet aktuell einige interessante Presales. Mit diesen Projekten könnten erfahrene Trader auf eine berüchtigte Methode zurückgreifen.

Werbung
dogeverse coin kaufen
  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Preis
    $67,315.00
  • Marktkapitalisierung
    $1.32 T

Mit der Buy the Dip Strategie sichern sich Käufer im Idealfall Token zu einem niedrigen Preis. Sollte dieser zu einem späteren Zeitpunkt ansteigen, könnten sie teilweise hohe Renditen erhalten. In den aktuell laufenden Vorverkäufen liegen die Preise zwischen 0,020 und 0,0533 USD. Damit ist ein Einstieg in ein Projekt auch für Privatanleger möglich. Für 1 USD können sie zwischen 30 und 40 Münzen erwerben. Doch auch erfahrene Trader können durch diese Werte große Mengen an Coins kaufen, um sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu verkaufen.

Diese Methode könnte ein einfacher Weg sein, sich hohe Renditen zu ernten. Vorverkäufe bieten oft großes Potenzial, da sie nach einer Veröffentlichung in den meisten Fällen zahlreich gehandelt werden.

Dash 2 Trade – die letzte Chance D2T Token im Presale zu kaufen

Der Vorverkauf der Dash 2 Trade Token befindet sich in den letzten Zügen. Vor kurzem gaben die Entwickler bekannt, die Finanzierungssumme deutlich zu reduzieren. Damit wurde die Veröffentlichung der Website um mehrere Wochen vorgezogen.

Die Entwickler reagierten damit auf die hohe Nachfrage, die nach dem FTX Preis-Crash entstand. Die Plattform soll künftig zahlreiche Anwendungen bieten, den eigenen Handel mit Kryptos zu optimieren. Dash 2 Trade erscheint also zu einem besonders günstigen Zeitpunkt, da die Nachfrage nach einem sicheren Geschäft mit Kryptos steigt. Laut dem D2T Team soll die Website diesem Bedarf gerecht werden.

Die Benutzer sollen in Zukunft auf On-Chain-Daten, Handelssignale und einen automatischen Handel zurückgreifen können. Damit können Gewinne maximiert werden. Gleichzeitig sollen die Trader vor Verlusten geschützt werden.

Der Vorverkauf befindet sich derzeit in der vierten und letzten Phase. Diese ist bereits zu 66 % ausverkauft. Käufer erhalten die Token zu einem Preis von 0,0533 USD.

IMPT: Die nachhaltige Kryptowährung beginnt in wenigen Tagen den Handel

Auch der Vorverkauf der IMPT Plattform neigt sich dem Ende zu. In nur noch vier Tagen soll der Presale beendet werden. In den vergangenen Wochen konnte das Projekt 14,3 Millionen USD einnehmen. Die Entwickler gaben vor wenigen Tagen auf Twitter bekannt, dass der Coin bereits bei drei Börsen gelistet werden soll.

Neben der LBANK bestätigten auch Uniswap und Changelly Pro, die Münzen in ihr Angebot zu integrieren. Das Ziel sei dabei der 14. Dezember. Den Händlern bleibt also nicht mehr viel Zeit, die Buy the Dip Methode auf die IMPT Münzen anzuwenden.

IMPT Startseite new

Mit der IMPT Plattform wird der Kryptomarkt noch in diesem Jahr um eine innovative Kryptowährung reicher. Die Entwickler wollen eine Website schaffen, durch die die Händler bald zwei einfache Möglichkeiten haben, ihren persönlichen CO₂-Fußabdruck auszugleichen. Es entsteht also eine besonders nachhaltige Krypto, die sich mit der Thematik des Klimawandels beschäftigt.

Calvaria: Buy the Dip durch ein Kartenspiel

Der Vorverkauf der RIA Token befindet sich ebenfalls in der letzten Phase. Stand heute bleiben noch 27 % der zur Verfügung stehenden Coins übrig. Preislich liegen diese bei 0,0333 USD. Für einen USD erhalten die Trader also 30,77 Münzen.

In ihnen steckt viel Potenzial. Denn mit Calvaria entsteht ein einzigartiges Kartenspiel auf der Blockchain. Dieses integriert NFTs, einen Play to Earn Mechanismus und die Web2 Welt. Die Entwickler möchten mit ihrem Game eine Verbindung schaffen, um die Web2 und die Web 3 Welt miteinander zu verknüpfen.

Calvaria new Beitragsbild

Damit erhält das Projekt sehr gute Prognosen, denn bisherige Krypto-Games fokussierten sich auf die Krypto-Anwender. In einigen Prognosen geht man davon aus, dass der Wert der RIA Token in den nächsten Jahren um rund 500 % steigen könnte.

Viel Potenzial für eine Kursexplosion: RobotEra

Im Vergleich zu den bisher genannten Token befindet sich der RobotEra Vorverkauf noch ganz am Anfang. Dennoch versteckt sich hier viel Potenzial. Die Entwickler schaffen derzeit ein neues Metaverse Projekt.

Die Anwender sollen bald in eine digitale Welt schlüpfen, in der sie eigene Länder erbauen, bearbeiten und weiterentwickeln können. Ähnlich wie bei The Sandbox werden sie Häuser bauen und vermieten können. Sie werden Spiele erstellen und selbst spielen können. Dabei entdecken sie die Welt als NFT basierter Roboter. Auch alle Länder, Gebäude und Items basieren auf den non fungiblen Token.

Robotera kaufen Deutschland

Das Team beschreibt die Play to Earn Möglichkeiten als „großen Gewinn“. Damit soll es bald sogar möglich sein, für den Lebensunterhalt seiner Familie zu sorgen.

Metaverse Projekte bieten viel Potenzial. Sie werden als Zukunft des Internets bezeichnet. Auch Apple, Sony und META arbeiten bereits seit langer Zeit an vergleichbaren Welten.

Die Token stehen derzeit zu einem Preis von 0,025 USD zur Verfügung. Der Verkauf befindet sich in der Ersten von insgesamt drei Phasen. Die Verkaufspreise werden mit jedem Abschnitt erhöht.

Buy the Dip: eine gute Idee?

Das Ende des Jahres 2022 hält noch viel bereit. Zahlreiche Projekte mit viel Potenzial entstanden in den vergangenen Wochen und Monaten. Durch die derzeit niedrigen Preise könnten sich Händler hohe Renditen ernten. Jedoch birgt sie Buy the Dip Methode auch ein erhebliches Risiko. Denn diese Art von Handel, bringt nur Gewinne ein, wenn der Kurs entsprechend steigt.

Die genannten Projekte bieten teilweise sehr viel Potenzial. Dennoch besteht die Möglichkeit, dass ein Vorverkauf endet, ohne dass eine Kryptowährung entsteht. Die Entwickler könnten sich mit der Finanzierung verschätzt haben oder die Veröffentlichung verschiebt sich.

Die Buy the Dip Methode gilt als sehr risikoreich. Händler, die sich mit Token zu einem niedrigen Preis eindecken, gehen dabei das Risiko ein, dass ein Totalverlust entsteht. Im schlimmsten Fall fällt die Kryptowährung und der Trader besitzt eine große Anzahl an wertloser Münzen. Händler sollten also ihr persönliches Risiko abwägen. Fällt der Kurs, droht ein Verlust, steigt der Preis, stehen Renditen bevor.

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Erster wirklich mehrkettiger Doge-Token
  • Inspiriert von Cosmos legendären Reisen
  • Nutzung der fortschrittlichen Bridge-Technologie
  • Lustige und fesselnde Community-Meme-Münze
4.8
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Neuer Memecoin auf Solana mit großem viralen Potenzial
  • South Park Tribut mit großzügigem Airdrop
  • Direkte SOL "Straight to Wallet" Transaktionen
  • 1 SOL ergibt 6.900 $SEAL
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Christian Becker

Christian Becker ist Journalist von Beruf, seit ein paar Jahren ist er aber spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien bei Kryptoszene.de tätig. Er hat hauptberuflich bei IsarGold GmbH als Journalist und Analyst gearbeitet und schrieb auch regelmäßig für Kryptoszene.de, indem er Charts von Kryptowährungen und Aktien analysierte. Im März 2020 entschloss er sich weiterhin freiberuflich aber in Vollzeit bei Kryptoszene.de anzufangen und ist bis jetzt als einer der Hauptautoren und Redakteuren hier tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.