IOTA steigt 9 Prozent und droht trotzdem Absturz aus Top 50 Kryptowährungen

Die Bullen scheinen derzeit weiter den Kryptomarkt zu bestimmen. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ist der Bitcoin-Kurs in der Spitze auf rund 44.650 Dollar geklettert. Das ist der höchste Stand seit Mai dieses Jahres als BTC von Höchstständen bei 65.000 Dollar seine heftige Korrektur auf unter 30.000 Dollar erlebte.

Werbung

Viele Anleger von Altcoins können sich jedoch noch über deutlich höhere Kursgewinne als beim Marktführer freuen. Einen besonders starken Aufwärtstrend zeigt derzeit der Ethereum-Kurs, wie kryptoszene.de gestern berichtete. Inzwischen hat ETH/USD auch die Marke von 3.000 Dollar zurückerobert und verzeichnet innerhalb von einer Woche ein Wachstum von mehr als 25 Prozent.

MIOTA/USD steht kurz vor 1 Dollar-Marke

Zweistellige Kursgewinne sind auch bei vielen anderen Altcoins für die vergangenen sieben Tage zu beobachten. Knapp vorbei schrammt daran jedoch IOTA. Anleger von MIOTA/USD dürfen sich aber immerhin über einen Anstieg von mehr als 9 Prozent binnen einer Handelswoche freuen, was immer noch den Bitcoin-Kurs übertrumpft.

Derzeit notiert der MIOTA/USD-Kurs bei knapp über 0,9 Dollar und nähert sich damit wieder der psychologisch wichtigen 1-Dollar-Marke an. Dennoch fällt das Fazit zur Gesamtentwicklung des IOTA-Kurses eher verhalten aus im Vergleich zu den Top-Altcoins.

So ist der Altcoin mit einer Marktkapitalisierung von gut 2,5 Milliarden Dollar im Ranking der wertvollsten Kryptowährungen auf einen eher enttäuschenden 48. Platz zurückgefallen und muss damit sogar befürchten, demnächst aus den Top 50 zu fallen. Denn viele Altcoins, etwa aus dem Sektor Decentralised Finance, verzeichnen deutlich stärkere Wertentwicklungen und können den Marktwert von IOTA bald überholen.

CoinCodex

MIOTA: Zuerst aus den Top 20 und jetzt auch aus den Top 50?

Dabei galt das IOTA-Projekt lange Zeit als besonders innovativ mit viel Zukunftspotenzial und war auch unter Investoren sehr beliebt. Entsprechend profitierte der MIOTA/USD-Kurs in der Vergangenheit von deutlich Wertsteigerungen und eine feste Bank in den Top 20 Kryptowährungen der Welt.

Doch das Blatt scheint sich gewendet zu haben und andere, neue Projekte scheinen die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und IOTA ein stückweit den Rang abzulaufen.

Sollten Käufer von IOTA ihr Investment also überdenken und besser auf andere Altcoins setzen? Oder ist demnächst eine deutliche Steigerung für den IOTA-Kurs zu erwarten. Ein Blick auf den technologischen Stand und die technische Analyse des MIOTA/USD-Kurses kann auf diese Fragen wertvolle Hinweise liefern.

 

Lang erwartetes IOTA 2.0 verzögert sich weiter

Lange ersehnt bei den Anlegern war der Launch eines IOTA 2.0, das IOTA Dezentralität durch Abschaffung des zentralen Koordinators im Tanglenet verschaffen sollte. Dies sollte die Blockchain endlich unabhängig und nicht beeinflussbar machen. Viele andere führenden Blockchain-Anwendungen im Kryptobereich haben diese Dezentralität ohne zentralen Koordinator längst umgesetzt.

Würde IOTA dieses wichtige technologische Upgrade gelingen, könnte sich die Blockchain für neue Anwendungsszenarien, etwa im Boom-Sektor Decentraliced Finance, öffnen, ähnlich, wie es mit der Ethereum-Blockchain praktiziert wird, auf der viele DeFi-Projekte aufsetzen.

Damit würde IOTA seine Zukunftsfähigkeit und Beweis stellen, wovon mit Sicherheit die Nutzer profitieren, aber was auch der Attraktivität des Projekts bei Investoren beflügeln könnte. Dies könnte auch dem MIOTA/USD-Kurs einen kräftigen Schub verleihen.

Denn jede wichtige technologische Weiterentwicklung einer Kryptowährung wird in der Regel mit einem Kurssprung von den Anlegern goutiert, wie es aktuell etwa der Ethereum-Trend rund um das London-Upgrade zeigt.

Doch die technologische dürfte zunächst weiter bestehen bleiben. Ursprünglich lautete der Zeitplan, dass es noch 2021 zum Rollout von IOTA 2.0 aka Coordicide kommen sollte. Doch dieser Plan wurde nun über den Haufen geworfen. Das gab nun William Sanders, Chef der Forschungsabteilung bei IOTA, offiziell bekannt.

Nano Hardware Wallet wird endlich unterstützt

Erfreulichere Nachrichten gibt es für Anleger von IOTA immerhin in anderer Hinsicht. So hat die IOTA Foundation nun die Veröffentlichung von Firefly 1.2.0 bekannt gegeben, die Unterstützung für die Ledger Nano Hardware Wallet einführt.

Damit ist es für Ledger-Benutzer ab sofort möglich, ihre Gelder in das neue Chrysalis-Netzwerk zu migrieren. Firefly ist derzeit für Mac, Windows und Linux verfügbar und kann bereits hier heruntergeladen werden.

Zuletzt hatten sich viele Nutzer beklagt, dass sie nicht auf ihr IOTA-Guthaben zugreifen können, wenn sie ihre Tokens auf Ledger Hardware Wallets lagern. Erst mit dreimonatiger Verspätung wurde dieses Problem jetzt gelöst, was auch nicht das beste Licht auf die Entwicklungsarbeit bei IOTA wirft.

Unter dem Strich dürften Anleger mit der technologischen Weiterentwicklung von IOTA nicht zufrieden sein. Doch gibt es vielleicht für die Kursentwicklung trotzdem Hoffnung auf einen deutlichen Anstieg?

Tradingview

MIOTA-Kurs steigt 50 Prozent in 3 Wochen

Immerhin war die Kursentwicklung von IOTA für die vergangenen Wochen positiv. Von Tiefständen von 0,59 Dollar im Juli hat sich der Kurs auf mehr als 0,9 Dollar gesteigert. Das ist immerhin ein beachtliches Wachstum von mehr als 50 Prozent binnen kurzer Zeit. IOTA hat sich hierbei jedoch dem Gesamtmarkt angeschlossen, der insgesamt einen starken Aufwärtstrend verzeichnet hat. Deshalb sollte der positive Trend nicht überbewertet werden, da das Wachstum von IOTA im Vergleich zum Gesamtmarkt nicht besonders heraussticht.

Die technische Analyse zeigt auf dem 1-Stunden-Chart, dass sich IOTA in einem sogenannten Rising Wedge nach oben bewegt. Dieses Chartmuster gilt grundsätzlich als bärisch, so dass ein Ausbruch nach unten deutlich wahrscheinlicher ist als eine Ausbruch nach oben. Derzeit kämpft IOTA damit die Unterstützungslinie zu halten. In der Spitze des Rising Wedge könnte IOTA etwa ein Niveau von 1 Dollar erreichen, bevor der Kurs das Muster verlassen wird. Das bärische Preisziel des Musters liegt am Ausgangspunkt des Rising Wedge und damit wieder im Bereich von 0,59 Dollar.

Wer IOTA traden möchte, sollte deshalb aktuell etwas vorsichtig sein, zumindest was einen bullischen Long-Trade betrifft. Ein Short-Trade könnte hingegen lukrativ sein, sofern MIOTA/USD die Unterstützungslinie nicht halten kann und entsprechend der technischen Wahrscheinlichkeit eine Korrektur hinlegt.

Wallet Investor

Analysten halten Kurse von 8 Dollar für möglich

Doch wie sieht es auf den größeren Zeitrahmen für den IOTA-Kurs aus? Welche Preise haben Anleger in diesem Jahr und in Zukunft zu erwarten?

Auf dem Tageschart ist zu erkennen, dass sich der IOTA-Kurs sehr deutlich von seinem Jahresbestwert von 2,73 Dollar im Mai 2021 entfernt hat. Das Minus beträgt fast 80 Prozent, was durchaus erheblich ist und etwa deutlich höher als beim Bitcoin-Kurs, der rund 60 Prozent abrutschte.

Trotzdem fallen die Zukunftsaussichten von Analysten bullisch aus, was den IOTA-Preis betrifft. Coin Price Forecast rechnet etwa damit, dass der Altcoin bis Jahresende wieder auf 1,27 Dollar steigen kann. In den nächsten Jahren wird kontinuierliches Wachstum erwartet bis auf fast 8 Dollar im Jahr 2033. Das wäre ein unglaubliches Wachstum von fast 800 Prozent.

Die Analysten von Wallet Investor sind ebenfalls zuversichtlich und erwarten Kurssteigerungen um 340 Prozent bis 2026. Und Digital Coin Price gibt bis 2028 Preisziele von mehr als 4 Dollar für MIOTA/USD aus.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Steffen Bösweich

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × vier =

Was du als nächstes lesen solltest

Bitcoin investieren 5 gründe
Analyse, Bitcoin, Krypto 4 Stunden Ago

Trotz fallender Kurse: 5 Gründe, waru...

Die Achterbahnfahrt des Bitcoin hält weiter an. Laut dem Forbes Magazin warnen JP Morgan Analysten nun von...

dollar kurs
Analyse, Beiträge, CELR, DYDX, Krypto, XDC 11 Stunden Ago

CELR, DYDX und XDC: Diese 3 unbekannten Altcoins ver...

Während sich die Leitwährung Bitcoin derzeit...

Ethereum, Krypto 13 Stunden Ago

Uniswap: UNI explodiert nach China-FUD mehr als 30% ...

UNI, der Token der beliebten dezentralen...

Bitcoin zieht immer mehr Kapital von Gold-Anlegern ab Top-Analyst Mike McGlone
Bitcoin, Krypto 2 Tagen Ago

Bitcoin zieht immer mehr Kapital von Gold-Anlegern a...

Top-Analyst Mike McGlone zufolge könnte Bitcoin...

galaxy wallpaper
Analyse, Krypto 2 Tagen Ago

Welche Kryptowährung wird 2021 noch explodieren? Mit...

Der Krypto-Markt versetzt die Finanzwelt nach...

avatrade
Beiträge 3 Tagen Ago

Günstigste Forex Gebühren: AvaTrade zum besten Fixed...

Wieder einmal bietet AvaTrade laut der...

Ethereum verkaufen? Bank-Analyst hält „Ethereum-Killer“ wie Solana für eine ernste Bedrohung
Ethereum, Krypto 3 Tagen Ago

Ethereum verkaufen? Bank-Analyst hält „Ethereum-Kill...

Ein Analyst der renommierten Investmentbank JPMorgan...