Die IOTA-Stiftung, das Unternehmen hinter der Kryptowährung IOTA (MIOTA), hat in einer am 18. Februar veröffentlichen Pressemitteilung die Partnerschaft mit dem Startup-Inkubator Nova bekanntgegeben.

Laut Mitteilung sei das Ziel der Zusammenarbeit, neue Startups finanziell zu fördern, die die IOTA-Plattform über das “IOTA Cofoundery“-Programm auf der Webseite von Nova nutzen. Das Programm konzentriere sich auf die frühen Phasen der Startup-Entwicklung sowie Anschubfinanzierung.

Werbung
dogecoin20 100x meme coin

Außerdem soll das Programm den ausgewählten Startups auch Zugang zum Mentoring-Programm und dem Tech-Startup-Team von Nova gewähren, welches Berichten zufolge aus 20 Startup-Beratern bestehen soll, die auf Blockchain-Technologie spezialisiert sind.

Berichten zufolge war Nova an der Gründung von über 80 Tech-Startups beteiligt, von denen mehr als die Hälfte nach über drei Jahren noch aktiv sind. In der PR-Mitteilung heißt es, dass die durchschnittliche Überlebenszeit von Startups von drei Jahren lediglich 10 Prozent betrage.


Möchtest du IOTA kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!
author avatar
Raphael Adrian

Nach dem Abschluss seines Journalismus Masters im Jahr 2013 arbeitete Raphael mehrere Jahre als freiberuflicher Journalist und Autor. In dieser Zeit spezialisierte er sich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 ist er als Chefredakteur bei Kryptoszene tätig. Seine Erfahrung im Bereich Investitionen und Handel gibt ihm eine solide Grundlage für die Analyse von Markttrends und das Treffen fundierter Investitionsentscheidungen. Dank seines Fachwissens in technischer und fundamentaler Analyse ist er in der Lage, profitable Geschäfte zu identifizieren und Risiken effektiv zu managen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.