Petition to File For Bankruptcy

Die ersten Nachrichten rund um die Insolvenz der FTX Börse sind nun schon zwei Wochen her. Das Unternehmen ist offiziell zahlungsunfähig. Mittlerweile überschlagen sich die News. Es tauchte ein Bericht auf, aus dem hervorgeht, auf wie viel Geld die Gläubiger warten. Einer der Geldgeber war dabei besonders betroffen.

Werbung
Dash 2 Trade kaufen

Top FTX Kreditgeber warten auf 3,1 Milliarden USD

Aus den Unterlagen des laufenden Insolvenzverfahrens um FTX geht hervor, dass das Unternehmen bei den Top 50 Gläubigern mit insgesamt 3,1 Milliarden USD in der Kreide steht.

Die Dokumente legte das Unternehmen bei dem Gericht in Wilmington, Delaware, vor. FTX gibt an, dass die Liste mit den „Top 50 Gläubigern“ aus eigenen Informationen stammt. In dem Bericht vom 19. November heißt es:

„Die Top 50-Liste basiert auf den derzeit verfügbaren Gläubigerinformationen der Schuldner, einschließlich Kundeninformationen, die eingesehen werden konnten, aber zu diesem Zeitpunkt nicht anderweitig zugänglich sind. Die Untersuchung der Schuldner in Bezug auf die aufgeführten Beträge wird fortgesetzt, einschließlich Zahlungen, die möglicherweise geleistet wurden, sich aber noch nicht in den Büchern und Aufzeichnungen der Schuldner widerspiegeln. Die Schuldner arbeiten auch daran, vollen Zugriff auf Kundendaten zu erhalten.“

Auf dem ersten Platz der Liste liegt ein Kunde, dem FTX 226.280.570 USD schuldet. Die kleinste Summe, die das Unternehmen an einen Kunden auszahlen muss, liegt bei 21.344.561 USD. Rechnet man die ausstehenden Beträge der Top 50 Gläubiger zusammen, schuldet ihnen das Unternehmen mindestens 3,1 Milliarden USD. Die Angaben sind derzeit anonymisiert.

Anzahl der Gläubiger immer noch unklar

Aus diesen Dokumenten gehen lediglich die größten 50 Kreditgeber der Börse hervor. Wie viele Gläubiger es bei dem Verfahren letztendlich sind, ist bisher unbekannt. In Berichten aus der vergangenen Woche, geht hervor, dass möglicherweise 1 Million Gläubiger an dem Verfahren beteiligt sein könnten.

„Tatsächlich könnten es mehr als eine Million Gläubiger sein, die betroffen sind. Aus diesem Grund ist der Schuldner dazu verpflichtet, eine Liste mit den Top 50 Kreditgebern zu erstellen.“

In einem Tweet vom 11. November, in dem Sam Bankmann-Fried die Insolvenz bestätigte, gibt er an, dass es lediglich 100.000 Gläubiger seien. Im gleichen Beitrag kündigte der ehemalige FTX Chef an, von seinem Posten als CEO zurückzutreten. Er wird nun von John Ray abgelöst. Dieser bittet bei den FTX Kunden nun um Entschuldigung und hofft auf eine baldige Lösung:

 „Hoffentlich finden wir einen Weg zur Rettung. Hoffentlich kann dadurch Transparenz, Vertrauenswürdigkeit und Kontrolle geschaffen werden. Letztendlich hoffe ich, dass daraus ein Mehrwert für die Nutzer entsteht.“

Die Krise zeichnete sich laut Berichten des Manager-Magazins bereits im Oktober ab. Demnach sei die Börse bereits im vergangenen Monat mit Zahlungen im Verzug gewesen. In dem Artikel geht man davon aus, dass die Binance Börse die FTX Plattform retten möchte.

Das dementierte der Binance CEO wenige Tage später auf Twitter. Er gab an, die FTX Börse gründlich überprüft zu haben. Eine Zusammenarbeit kommt für ihn nicht mehr infrage. Innerhalb kürzester Zeit reagierte der Kurs auf die Schlagzeilen. Am 8. November stürzte der Preis von über 22 USD auf 4 USD ab. Seitdem sank der Wert des FTX Tokens weiter ab. Heute liegt er bei 1,31 USD.

Weiterer Eklat: kaufte FTX Luxusimmobilien trotz finanzieller Schwierigkeiten?

Dass es um die finanziellen Mittel der Börse nicht gut steht, war bis zum letzten Monat nicht bekannt. Demnach war auch nichts dagegen einzuwenden, dass CEO Sam Bankmann-Fried und auch seine Familie ein Luxusleben führten. Wenn man nun die aktuelle Lage des Unternehmens bedenkt, stellt man jedoch auch die vergangenen Monate der Geschäftsführung infrage.

Der Spiegel berichtet heute darüber, dass Bankmann-Fried, seine Eltern und führende Angestellte in den letzten zwei Jahren Immobilien im Wert von fast 121 Millionen USD gekauft haben sollen. Das deckte die Nachrichtenagentur Reuters auf. Dabei bezieht sie sich auf offizielle Immobilienunterlagen.

Die Kaufbeträge der Luxusimmobilien sollen demnach zwischen 30 und 71 Millionen USD liegen. Die Nachrichtenagentur bat um Stellungnahmen. Bisher reagierte niemand auf Anfragen.

Nach FTX die nächste Börse Insolvenz?

Am 16. November wurde bekannt, dass nun auch die Gemini Börse einen Teil seiner Auszahlungen nicht mehr tätigen kann. Es seien Probleme entstanden, die durch fehlendes Investitionskapital zustande kamen.

Das Unternehmen dementiert jedoch, dass es vor der Insolvenz stehen würde. Lediglich ein kleiner Teil der Plattform wäre von den Schwierigkeiten betroffen. Der Handel mit Kryptowährungen soll laut eigenen Angaben weiter stattfinden können. Ausschließlich Genesis Kunden seien von der Einschränkung betroffen.

Gemini ging vor einigen Jahren eine Partnerschaft mit Genesis ein. Das Unternehmen stoppte nun die Auszahlungen an Gemini. Wie sich die Nachrichten rund um die Börse entwickeln werden, bleibt abzuwarten. Doch nach der schweren Krise, die FTX auslöste, dürften die Kunden in jedem Fall besorgt sein. Ausstehende Zahlungen in der Höhe, wie sie aktuell bei FTX zustande kommen, wollen Kreditgeber künftig vermeiden.

Angebot, die Ihren Kriterien entsprechen...
Mehr Filter Filter schließen
  • Alle Angebote
Angebot, die Ihren Kriterien entsprechen...
Sortiere
Zu RobotEra
  • Attraktive Kombination aus Metaverse, NFT und Blockchain Gaming
  • Zahlreiche Belohnungen und Rewards in RobotEra Krypto Token (TARO) für das Erkunden neuer Gegenden
  • Gaming-Nische mit hohem ROI
5.0
ZU RobotEra
Mehr Info Ihr Kapital ist im Risiko.
  • Im Zentrum des Ökosystems von Dash 2 Trade steht der D2T-Token.
  • Erhalten Sie frühzeitig Zugang zum Vorverkauf von Dash 2 Trade. Kaufen Sie jetzt den D2T-Token.
  • Ziel von Dash 2 Trade ist es, eine erstklassige Social-Trading-Plattform zu sein.
5
ZU Dash 2 Trade
Mehr Info Ihr Kapital ist im Risiko.
  • Jetzt günstig im Presale erwerben!
  • IMPT Token als nachhaltiger Treibstoff für die IMPT.io Plattform
  • IMPT Token Holder profitieren von vielen “Goodies” der IMPT Plattform und haben Stimmrechte durch die Utility Token
5
ZU IMPT
Mehr Info Ihr Kapital ist im Risiko.
  • $RIA- und $eRIA-Token sind ERC-20-Token, die die Hauptwährungen von Calvaria: DoE darstellen.
  • RIA Token sind im Vorverkauf günstig zu erhalten.
  • Calvaria vereint Play to Earn, NFT und ein Kartenspiel miteinander.
5
ZU Calvaria
Mehr Info Ihr Kapital ist im Risiko.
  • Erstes Tamadoge ICO Listing startet an der Krypto-Börse OKX ab dem 27.09.2022
  • TAMA Pre-Sale ausverkauft mit $19 Millionen
  • Play 2 Earn Belohnungen
  • Neuer Meme Coin mit Tamagotchi Funktion
5
ZU Tamadoge
Mehr Info Ihr Kapital ist im Risiko.

  • Dezentrale Gaming Plattform mit P2E-Kampfspielen in der Metaverse Gaming Plattform
  • Play to Earn-System
  • Interagiere, spiele, beobachte und erkunde die virtuelle Welt der Battle Arena
5
ZU Battle Infinity
Mehr Info Ihr Kapital ist im Risiko.
  • NFT Wettkampf Plattform, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
ZU Lucky Block
Mehr Info Ihr Kapital ist im Risiko.
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!
author avatar

Sebastian Schuster

Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.