Werbung
Luckyblock Banner

Laut einer Nachricht der Zeitung Bloomberg steigen die ersten US-Pensionsfonds in den Kryptowährungen-Handel ein. Die Fonds unterstützen einen 40 Millionen US-Dollar schweren Risikokapitalfonds von Morgan Creek Digital, der sich auf Krypto-Investments spezialisiert. Steigt jetzt der Bitcoin Kurs?

Der Vermögensindexfonds Morgan Creek Digital gab für seinen neuen Krypto-Venturefonds am Dienstag den Startschuss. Die größten Investoren des Fonds sind laut des Unternehmens die Fairfax County Employee’s und Fairfax County Police Pension Plans. Beide Pensionsfonds verwalten ein Vermögen im Wert von rund 1,2 Milliarden US-Dollarn. Es ist das erste Investment in Krypto-Assets durch öffentliche Pensionsfonds in der Geschichte der Kryptowährungen.

Anleger hoffen, dass der BTC Kurs steigt

Der Morgan Creek Digital CEO Anthony Pompliano sagte zu Bloomberg, der neue Fonds investiere vor allem in Blockchain-Unternehmen und Kryptowährungen. Als Beispiele nannte Pompliano Unternehmen wie Bakkt oder Coinbase.

Analysten haben in der Vergangenheit oft moniert, dass öffentliche Pensionsfonds nicht in die virtuellen Kryptowährungen investieren. Umso positiver wird die Nachricht um das Investment zur Zeit in der Szene gehandelt. Öffentliche Pensionsfonds, schrieb Bloomberg, hielten sich den Analysten zufolge bislang von Investments in Kryptowährungen fern, weil die Möglichkeit der Manipulation sowie die Volatilität dieser Währungen zu viele Risiken berge. Das neue Investment könnte das allgemeine Vertrauen in die Kryptowährungen deutlich steigern. Anleger hoffen darum, dass der Bitcoin Kurs jetzt nach oben ausschlägt.

Morgan Creek Digital hatte die öffentlichen Pensionsfonds Ende 2018 dazu aufgefordert, sich den Markt für Kryptowährungen und Blockchain-Technologien endlich zu erschließen. CEO Pompliano zufolge gäbe es in den USA eine „drohende US-Rentenkrise“. Die Kryptowährungen, sagte er, könnten als Absicherung dagegen dienen.

Wer jetzt auf den BTC Kurs Verlauf setzen möchte, dem empfiehlt die Redaktion von Krpytoszene.de ein Investment in sogenannte CFD-Derivate, bei denen der Anleger nicht in die Währung selbst investiert. Der Kryptoszene-Testsieger eToro bietet solche Investments an.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Sebastian Schuster

Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Erstes Krypto-Investment durch öffentliche Pensionsfonds: Steigt jetzt der BTC Kurs? - Kryptoszene.de - Krypto Log
  2. Die Krypto-Börse Binance macht noch immer ein gutes Geschäft
  3. Bitcoin-Kurs hält nicht: Nach Krypto-Jahreshoch geht es wieder bergab

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.