selective focus photo of Bitcoin near monitor
Werbung
Luckyblock Banner

Der milliardenschwere Hedgefonds Manager Ray Dalio hat diese Woche eine düstere Prognose für Digitalwährungen abgegeben und warnt: sollte der Bitcoin weiter steigen, könnte er von Regierungen auf der ganzen Welt verboten werden.

Dalio geht nicht von einem Verbot aus

Bitcoin Fans hat diese negative Voraussage kaltgelassen. Gleichzeitig hält Dario selbst dieses Szenario für unwahrscheinlich: „Ich glaube nicht, dass Digitalwährungen so erfolgreich sein werden, wie die Leute es sich erhoffen“, so Dalio in einem Interview mit Yahoo Finance. Als Grund dafür gibt er an, den Bitcoin als wertspeichernde Kapitalanlage und Zahlungsmittel für ungeeignet zu halten und schätzt die Euphorie der Anleger als übertrieben ein.

Unter Fachleuten wurde die negative Einschätzung der Hedgefonds Legende kritisch betrachtet. Barry Silbert, Gründer des Krypto-Vermögensverwalters Grayscale, stellte kurzerhand Dalios Pure Alpha II Fund den Bitcoin Zahlen gegenüber. Auf Twitter machte er dann auf die schwache Performance des Dalio Hedgefonds und seine negative Rendite von 18 % aufmerksam. Bitcoin ist im Vergleich um 115 Prozent gestiegen und verzeichnet mittlerweile einen Gesamtvorsprung von 130 Prozent. Auch Bitcoin Fonds stehen demnach deutlich besser da als Dalios Portfolio.

BTC Kurs von 20.000 USD in Reichweite

Einem starken Kursanstieg folgen regelmäßig Spekulationen über die Zukunft der Digitalwährungen. Entsprechend scheinen sich die Investoren auch dieses Mal nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Sollte der Handel mit Bitcoin gesetzlich verboten werden, hätte dies jedoch gewaltige Konsequenzen für den Markt. Ob und wie ein solches Verbot technisch zu bewältigen wäre, bleibt aber offen. Aktuell gibt es keinerlei Hinweise für ein Verbot von Kryptowährungen, weder in Europa noch in den USA. Der Markt verhält sich wie erwartet und erfüllt die hohen Erwartungen der Investoren.

Dalios Prognose hat nachweislich keine Nervosität auf dem Bitcoin Markt verursacht. Im Gegenteil, die Digitalwährung hat sich am Freitag auf $16.465 US-Dollar eingependelt, ihr höchster Stand in drei Jahren. Erwartungsgemäß sollte nun ein Aufwärtstrend bis zum alten Spitzenwert von 20.000 US-Dollar nicht unrealistisch sein.

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5/5

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe! Reviews

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5/5

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022! Reviews

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5/5

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022! Reviews
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.