shallow focus photo of dogs on tree log

Während der Bitcoin nach seiner Erholung wieder abwertet, explodieren ausgerechnet Kryptwährungen mit Hundelogo, die als Memes gestartet sind. Viele sehen das nicht gerade als Aushängeschild für die Kryptoszene. Hundecoin-Liebhaber freuen sich derweil über kräftige Gewinne.

Elon Musk pusht die Hunde Coins

In diesen Zeiten werden 15 oder mehr Prozent Plus innerhalb eines Tages als eine Ausnahmeerscheinung angesehen. Solche Bewegungen waren aber lange Zeit normal für einen Markt, der aus volatilen Kryptowährungen besteht. Wenn aber Memecoins besser abschneiden als die meisten anderen Kryptowährungen, ist das eine näheren Betrachtung wert. Diese Betrachtung kommt nicht ohne die Erwähnung des Paypal-Gründers, Teslachefs und Weltraum-Pioniers Elon Musk aus.

Werbung
Playdoge jetzt kaufen

Musks Twitter-Deal beeinflusst in erster Linie den Dogecoin, welcher von einigen als zukünftige Twitter-Währung gehandelt wird. Sowohl die Diskussion darum als auch der DOGE selbst erhielten in den letzten Tagen neues Futter. Der Cardano-Gründer, Charles Hoskinson, schrieb auf Twitter, dass er nun, wo Musk Twitter-Chef ist, die Zeit gekommen sieht, für eine DOGE-Integration in die Social-Media-Plattform.

Auch der Halloween-Tweet von Musk, der sein Hundewelpen Floki in einem Twitter T-Shirt zeigt, heizt die Debatte weiter an. „Dogecoin to the Moon”-Kommentare, die tausendfach geliked werden, zeigen, wie elektrisiert vor allem Dogecoin-Enthusiasten in diesen Tagen sind. Wobei in diesem Fall  „Floki to Valhalla” der passende Spruch wäre.

Aber nicht nur der Dogecoin (DOGE) erlebte in der vergangenen Woche laut Coin Gecko eine Rallye von 159 Prozent. Auch andere Hundecoins liefern sich ein regelrechtes Hunderennen. Unter den TOP 10 der Kryptowährungen befindet sich Shiba Inu (SHIB) mit einem Plus von 36 Prozent im Tagesvergleich und belegt damit Rang 10 der größten Kryptowährungen.

Der Memecoin Tamadoge wurde zuletzt mit 0,040 US-Dollar gehandelt. Das entspricht knapp 140 % Plus gegenüber dem Tiefststand im Oktober dieses Jahres. Die Marktkapitalisierung des Coins liegt bei über einer Milliarde US-Dollar.

Shiba Inu, eine Parodie auf einen Hundecoin, der selbst eine Parodie auf den Bitcoin ist, katapultiert sich in die TOP 10 der Kryptowährungen. Und der erste der Dog Coins, der Dogecoin legt auf Tagesbasis 30 Prozent beziehungsweise auf Wochenbasis fast 160 Prozent zu. Wie ist das zu erklären?

Was treibt das Hunderudel?

Dass Memecoins so weit oben in der Krypto-Rangliste zu finden sind, kann ohne die bewusste oder unbewusste Einflussnahme, wie die von Elon Musk im Falle des Dogecoin, nicht erklärt werden. Dessen zahlreiche Tweets zur Bitcoin-Parodie DOGE pushten den Coin im vergangenen Jahr mehrmals. Einmal sogar bis zu einem Hoch von 77 Cent.

  • tamadoge
  • Tamadoge
    (TAMA)
  • Preis
    $0.0022
  • Marktkapitalisierung
    $2.32 M

Der Zusammenhang zwischen Tweets und anderen öffentlichen Äußerungen von großen Namen aus der Szene und den Kursen der entsprechenden Coins ist offensichtlich. Hohe Kurssteigerungen ließen sich beispielsweise auch beobachten, als der Tesla-Chef sich ein Hundewelpe zulegte. Es war, wie sollte es anders sein, ein Hund der Rasse Shiba Inu. Die gleichnamige Kryptowährung explodierte daraufhin. Als er bekannt gab, den Welpen Floki zu nennen, wurde ein neuer Coin mit ebendiesem Namen initiiert und schoss ebenfalls in die Höhe.

Inzwischen gibt es zahlreiche solcher Hundecoins, die teilweise direkt oder indirekt mit Musk in Verbindung stehen. Neben den genannten Memecoins Dogecoin (DOGE), Shiba Inu (SHIB) und FLOKI gehören dazu auch TAMADOGE und Twoge Inu. Der ($TAMA) ist the newest Dog on the Block”, wie es auf der Tamadoge-Webseite heißt, baut auf Ethereum auf und kann, wie viele Memecoins auf PancakeSwap erworben werden.

Twoge Inu treibt es mit dem Bezug zu Elon Musk auf die Spitze und bezeichnet sich selbst als “The best of Elon Musk ( TWITTER + DOGE ) Meme Token”. Den Chart kann man sich auf “PooCoin” ansehen, eine Website, die, wie es bei Memcoins üblich ist, mit einem nicht ernst zu nehmenden Namen versehen ist.

Die Abhängigkeit dieser Token von Musks Äußerungen und Kommentaren von Krypto-Influencern geht extrem weit. Reaktionen der Community erfolgen unmittelbar und entsprechende Kursbewegungen sind meist drastisch. Vertreter und Fans von Projekten wie FLOKI gieren nach Aufmerksamkeit. Aufgrund dieser Abhängigkeit und der geringen Ernsthaftigkeit solcher Coins sind Prognosen in ihrem Fall unmöglich.

Auswirkungen des Twitter-Kaufs von Musk auf Hundecoins

Aus Treffen von Musk und Twitter-Mitarbeitern sickerten Informationen zum Inhalt der Gespräche durch. Es wurde beispielsweise kolportiert, dass Musk in einem Meeting vor dem Twitter-Deal betonte, dass es „Sinn ergebe, eine Zahlungsfunktion auf Twitter einzuführen.“ Zudem soll Musk sich über die zahlreichen Spam-Tweets und Bots beschwert haben. Was aber elementar für das „Hunderennen“ war, sind von Musk bisher nicht bestätigte Aussagen zu einer Twitter-Gebühr, die, wie zu erwarten war, in Dogecoin gezahlt werden können.

Was nicht nur in der Hundecoin-Szene heiß diskutiert wird, ist Musks Vorhaben, die Meinungsfreiheit vor jeglicher Regulierung zu schützen. Er wolle „den Vogel befreien“. Das heißt, dass bestimmte Twitter-Regeln, die Nutzer beispielsweise vor anstößigen oder verletzenden Inhalten schützen sollen, aufgehoben werden könnten.

Ein erster Schritt der „Befreiung“ könnte die Veröffentlichung des Twitter-Algorithmus sein. Twitter als Open Source – das nährt natürlich die Erwartungen der Krypto-Community an ein dezentrales, frei einsehbares soziales Netzwerk. Und da auch Bitcoin und Co. einen offenen Ansatz verfolgen, schließt sich so wieder der Kreis von Krypto zu Musk und Twitter.

Ohne dass derartige Änderungen bis dato umgesetzt wurden, twitterte Musk am 28. Oktober „The Bird is freed.”, was so zu verstehen war, dass der Twitter-Kauf in diesem Moment finalisiert wurde. Man kann es aber auch so verstehen, dass die Befreiung des Vogels erst begonnen hat. Offiziell verkündet wurden derartige Veränderungen der Twitter-Plattform bisher nicht.

Unklar ist daher, ob und wann Aussagen von Musk und aus internen Gesprächen durchgestochene Vorhaben vom neuen Twitter-Eigentümer verfolgt und von Mitarbeitern umgesetzt werden. Klar ist hingegen, dass Dogecoin, Shiba Inu, Loki und Co. weiterhin Bestandteil der Kryptoszene bleiben werden.

Klar ist auch, dass Hundecoin-Liebhaber, wie ernst man die entsprechenden Memecoins auch nehmen mag, alles, was Auswirkungen auf die Kurse haben kann, sehr aufmerksam verfolgen. Die Ernsthaftigkeit bei der Recherche und dem Verfolgen der noch so kleinen News und Gerüchte der Branche kann man ihnen jedenfalls nicht absprechen.

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Pepe Unchained ist der weltweit erste PEPE-Token mit eigener Kette
  • Der Token basiert auf einer Layer-2-Blockchain
  • PEPU bietet Transaktionen, die 100-mal schneller sind als Ethereum
  • Verbessertes Meme-Coin-Ökosystem
5
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Lustiger Meme-Coin, der zwei heiße Nischen Meme und KI kombiniert
  • $WAI bietet tägliche Einsatzprämien, Käufern werden derzeit 1958 % angeboten
  • Der ERC20-Token beabsichtigt, die anderen Hunde-Token im Raum zu dominieren
  • Basierend auf Hype und Fomo eines sehr ähnlichen Projektes - scottyAi
5
5 Stars
Kein Code notwendig
  • PlayDoge erweckt das beliebte Doge-Meme zum virtuellen Haustier.
  • Kombiniert Videospiel-Branche und Krypto-Branche
  • Erinnert an einen Hund im Tamagotchi-Stil
  • Belohnungen in Form $PLAY-Token erhalten
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Christian Becker

Christian Becker ist Journalist von Beruf, seit ein paar Jahren ist er aber spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien bei Kryptoszene.de tätig. Er hat hauptberuflich bei IsarGold GmbH als Journalist und Analyst gearbeitet und schrieb auch regelmäßig für Kryptoszene.de, indem er Charts von Kryptowährungen und Aktien analysierte. Im März 2020 entschloss er sich weiterhin freiberuflich aber in Vollzeit bei Kryptoszene.de anzufangen und ist bis jetzt als einer der Hauptautoren und Redakteuren hier tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.