Export-Weltmeister Deutschland, aber gleichzeitig auf dem Krypto-Abstellgleis? Kryptoszene.de zeigt in einer Infografik, inwiefern und in welchem Ausmaß die Bundesrepublik den Anschluss in der Welt der Kryptowährungen verpasst.

Inzwischen befinden sich in Deutschland 59 Automaten, an denen man digitale Währungen wie Bitcoin kaufen kann. Bei einem internationalen Vergleich wird die schlechte Positionierung deutlich. In Griechenland befinden sich 68 dieser Automaten, in der Österreich sind es 175 Stück. Unangefochten an der Spitze stehen die Vereinigten Staaten von Amerika mit 4.532 Bitcoin Automaten. Besonders deutlich wird die Position Deutschlands, wenn man die Anzahl der Apparate mit der Einwohnerzahl ins Verhältnis setzt. Hierzulande sind es 0,71 Automaten je einer Million Einwohner – in Österreich sind es wiederum 19,83.

Werbung
dogeverse coin kaufen

!function(e,i,n,s){var t=”InfogramEmbeds”,d=e.getElementsByTagName(“script”)[0];if(window[t]&&window[t].initialized)window[t].process&&window[t].process();else if(!e.getElementById(n)){var o=e.createElement(“script”);o.async=1,o.id=n,o.src=”https://e.infogram.com/js/dist/embed-loader-min.js”,d.parentNode.insertBefore(o,d)}}(document,0,”infogram-async”);

Kryptowährungen – skeptische Bevölkerung in Deutschland

Zudem geht aus der Infografik hervor, dass auch die deutsche Bevölkerung tendenziell Vorbehalte gegenüber Kryptowährungen zu haben scheint – zumindest im Vergleich zu China. Im Reich der Mitte kauften oder verkauften bereits 26 Prozent der Einwohner mindestens einmal Kryptowährungen. In Deutschland sind es hingegen lediglich 7 Prozent, wie aus einer im Januar veröffentlichten Studie der Deutschen Bank hervorgeht.

Auch in der Einstellung gegenüber digitalen Währungen zeigen sich die Deutschen wenig optimistisch gegenüber der Entwicklung von Bitcoin, Ethereum & Co. Nur rund 20 Prozent der Befragten einer Erhebung sind davon überzeugt, dass Kryptowährungen eine positive Zukunft bevorstehe. In der Türkei ist der Wert mit 62 Prozent am höchsten, gefolgt von Rumänien (44%), Polen (43%) und den Vereinigten Staaten von Amerika (31%).

Blockchain in Deutschland: weniger Meetups als in zahlreichen anderen Staaten

Auch in anderer Hinsicht scheint Deutschland hinterherzuhinken: bei der Anzahl der Veranstaltungen mit dem Thema Blockchain, sogenannte Meetups. Wie die Infografik zeigt, gab es im November 2019 75 dieser Veranstaltungen in Deutschland. In Singapur waren es 92, in den Niederlanden 94. An der Spitze stehen die USA mit 1.147 abgehaltenen Blockchain Meetups in besagtem Monat.

Von Deutschland als dem Krypto-Entwicklungsland zu sprechen, wäre womöglich überstürzt. Dennoch gibt es – wie aufgezeigt – einige Bereiche, in denen Deutschland zweifelsohne hinterherhinkt.

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • PlayDoge erweckt das beliebte Doge-Meme zum virtuellen Haustier.
  • Kombiniert Videospiel-Branche und Krypto-Branche
  • Erinnert an einen Hund im Tamagotchi-Stil
  • Belohnungen in Form $PLAY-Token erhalten
5
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Neuer Memecoin auf Solana mit großem viralen Potenzial
  • South Park Tribut mit großzügigem Airdrop
  • Direkte SOL "Straight to Wallet" Transaktionen
  • 1 SOL ergibt 6.900 $SEAL
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Christian Becker

Christian Becker ist Journalist von Beruf, seit ein paar Jahren ist er aber spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien bei Kryptoszene.de tätig. Er hat hauptberuflich bei IsarGold GmbH als Journalist und Analyst gearbeitet und schrieb auch regelmäßig für Kryptoszene.de, indem er Charts von Kryptowährungen und Aktien analysierte. Im März 2020 entschloss er sich weiterhin freiberuflich aber in Vollzeit bei Kryptoszene.de anzufangen und ist bis jetzt als einer der Hauptautoren und Redakteuren hier tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.