Werbung
Tamadoge auf OKX kaufen

Seit kurzem ist CoinBene die Exchange weltweit mit dem größten Handelsvolumen. Um diesen Platz zu erreichen nutzt die Exchange aber fragwürdige Praktiken.

Die Exchange Coinbene hat ihren Sitz in Singapur und dürfte den meisten Europäern fast unbekannt sein. Innerhalb von kurzer Zeit ist CoinBene allerdings zur größten Exchange der Welt geworden zumindest nach Handelsvolumen. Diesen Platz hatte zuvor abwechselnd Binance oder OKEx für sich beansprucht.

Anscheinend schafft es CoinBene so viel Handelsvolumen zu erzeugen, weil die Anleger 100% ihrer Transaktionsgebühren in der eigenen Kryptowährung Coni zurückbekommen. Die CoinBene Nutzer können also quasi kostenfrei handeln und erhöhen damit ihre Coni Guthaben.

Dieses Modell verleitet anscheinend so viele Anleger dazu zu handeln und ihr Coni Guthaben zu erhöhen, dass die Exchange schnell auf sehr viel Handelsvolumen gekommen ist. Ein ähnliches Modell gibt es aktuell auch bei Bit-Z, der derzeit zweitgrößten Krypto Exchange.

Das der Blick auf Handelsvolumen nicht immer richtig sein muss zeigt sich auch bei OKEx. Die Exchange liegt an vielen Tagen mit einem höheren Handelsvolumen vor Binance. Wer aber den Traffic der beiden Exchanges vergleicht sieht eigentlich, dass bei OKEx vermutlich auch viel Washtrading betrieben wird, um das Handelsvolumen künstlich zu erhöhen.

Traffic Vergleich Binance vs. OKEx
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.

Fragen und Antworten (1)

Du hast eine Frage? Unsere Experten antworten.Jetzt Frage stellen
  1. Frage
    Hallo Guido, warum hältst Du diese Methode für fragwürdig? Klar, damit verdient Coinbene erst mal kein Geld aus Tradinggebühren. Langfristig steigern sie damit den Kurs ihres eigenen Token, was je lukrativer sein kann. Ist das nicht eher cleveres Marketing als fragwürdiges? Wo siehst Du die Nachteile für uns Trader? Herzliche Grüße Carsten
    Carsten Szekeres
    Reply

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.