Coinbase

Die große Krypto-Börse Coinbase will den, aus der Krypto-Community enstandenen, Begriff “BUIDL” patentieren lassen. Dies geht aus einer Anmeldung hervor, die am 2. Oktober beim US-amerikanischen Patent- und Markenamt (USPTO) eingereicht wurde.

Das Wort wurde vom Englischen „build“ (bauen) abgewandelt und entspricht dem Wort „HODL“. Dieser Begriff wurde ebenso von der Krypto-Community geschaffen und bedeutet, dass man Kryptowährungen hält, anstatt sie zu verkaufen. Im Krypto-Bereich bedeutet “BUIDL”, dass der Fokus auf die Herstellung von Produkten als Unterstützung der Krypto-Industrie liegen sollte, und nicht nur ausschließlich auf das Halten von digitalen Assets.

Werbung
Playdoge jetzt kaufen

Nach Angaben des Anmeldedokuments versucht das Unternehmen, das Wort „BUIDL“ als Marke zu schützen. Zudem wurde auch festgelegt, dass die Marke nur „aus Standardzeichen besteht, ohne Anspruch auf eine bestimmte Schriftart, -größe oder -farbe zu erheben.“

Zudem wird in der Anmeldung erwähnt, dass sich “BUIDL” auf Software als Dienstleistung (SaaS) bezieht, die “Programme für Transaktionen mit virtuellen Währungen” umfasst. Insbesondere sollen die “BUIDL” SaSS-Dienste “Software zum Verwalten, Kaufen, Verkaufen, Speichern, Abwickeln und Austauschen von digitalen Währungen” umfassen.

Es ist nicht klar, wer als erster den Begriff „BUIDL“ verwendet hat. Die Abkürzung ist jedoch seit dem 1. August 2017 bekannt, als der Präsident des Nakamoto Institute, Michael Goldstein, die Entwickler zu „HODL und BUIDL“ ermahnte. Dennoch wäre es nicht überraschend, wenn sich der ursprüngliche Schöpfer des Begriffes erkenntlich zeigt, um den Markenanspruch von Coinbase zu bekämpfen.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Raphael Adrian

Nach dem Abschluss seines Journalismus Masters im Jahr 2013 arbeitete Raphael mehrere Jahre als freiberuflicher Journalist und Autor. In dieser Zeit spezialisierte er sich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 ist er als Chefredakteur bei Kryptoszene tätig. Seine Erfahrung im Bereich Investitionen und Handel gibt ihm eine solide Grundlage für die Analyse von Markttrends und das Treffen fundierter Investitionsentscheidungen. Dank seines Fachwissens in technischer und fundamentaler Analyse ist er in der Lage, profitable Geschäfte zu identifizieren und Risiken effektiv zu managen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.