Ungeachtet der Preise auf den Krypto-Märkten geht es für die Branche steil nach oben. Das zeigt die Rekordsumme, die Krypto-Start-ups im zweiten Quartal 2021 sammeln konnten.

Rekordsummen für Fintech-Unternehmen

Die Krypto-Preise sind im zweiten Quartal 2021 zwar stark eingebrochen – doch die Branche selbst wächst munter weiter. Wie Daten des Analyseunternehmens „CB Insights“ zeigen, konnten Krypto-Start-ups in Q2 4,38 Milliarden Dollar einnehmen. Das entspricht einer fast neunfachen Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Außerdem verdeutlicht es die Geschwindigkeit, mit der sich die Krypto-Branche derzeit bewegt – denn in Q1 lag die Zahl mehr als 50% darunter.

Werbung
dogeverse coin kaufen

Circle, das Unternehmen hinter dem Stablecoin USDC (erhältlich bei eToro oder Libertex), bekam dabei die größte Summe: 440 Millionen Dollar konnte die Firma für Zahlungen und digitale Währungen sichern. Das Startup kündigte außerdem Pläne für einen Börsengang durch eine Fusion mit dem SPAC-Unternehmen Concord Acquisition Corp. an. Dessen Aktien werden an der NYSE getradet.

Die zweitgrößte Finanzierungsrunde in Q2 erhielt Ledger, der populäre Hardware-Wallet-Hersteller: Hier wurden 380 Millionen Dollar gesammelt. Ledger-CEO Pascal Gauthier gegenüber CNBC:

„Im Jahr 2018, als wir unsere letzte Runde aufbrachten, waren Finanzinstitute nicht im Spiel“.

Heute würde „jedes größere Finanzinstitut der Welt entweder einen Plan“ haben oder an einem Plan arbeiten, um in Krypto zu investieren.

Starkes Wachstum verzeichnet auch der europäische Fintech-Sektor. Dem Bericht zufolge gingen 50% der wichtigsten Venture-Deals in Q2 an europäische Unternehmen. So erhielt die deutsche Aktien-Trading-App Trade Republic die größte Finanzierungsrunde in Europa: 900 Millionen Dollar konnte das Start-up von Investoren wie Sequoia Capital und Peter Thiels Founders Fund sammeln.

Weniger Geld für chinesische Start-ups

Interessant auch: Indien verzeichnete im zweiten Quartal ebenfalls eine Rekord-Finanzierung für Technologie-Startups in Höhe von 6,3 Milliarden Dollar, während die Finanzierungen für in China ansässige Unternehmen hingegen um ganze 18% gesunken sind.

Chris Bendtsen, Senior Analyst bei CB Insights, geht sogar davon aus, dass die Blockchain-Finanzierung bei der derzeitigen Geschwindigkeit den bisherigen Jahresrekord brechen wird. Bendsten gegenüber CNBC:

„Sie wird die Gesamtsumme aus dem Jahr 2018 mehr als verdreifachen.”

Trotz der kurzfristigen Preisvolatilität würden die VCs optimistisch bleiben, so Bendsten – etwa in Bezug auf die Zukunft von Kryptowährungen als wichtige Anlageklasse und das Potenzial der Blockchain, die Finanzmärkte effizienter, zugänglicher und sicherer zu machen.

Du kannst dir den gesamten Bericht von CB Insights hier anschauen (es ist vorab allerdings eine Registrierung erforderlich).

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Erster wirklich mehrkettiger Doge-Token
  • Inspiriert von Cosmos legendären Reisen
  • Nutzung der fortschrittlichen Bridge-Technologie
  • Lustige und fesselnde Community-Meme-Münze
4.8
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Neuer Memecoin auf Solana mit großem viralen Potenzial
  • South Park Tribut mit großzügigem Airdrop
  • Direkte SOL "Straight to Wallet" Transaktionen
  • 1 SOL ergibt 6.900 $SEAL
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Jannis Grunewald

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Business2Community oder Coincierge.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.