BTC-Kurs sackt wider Erwarten unter kritisches Niveau: Wird Bitcoin wieder bearish?

Bitcoin musste innerhalb der letzten 24 Stunden rund 4,24% seines Wertes einbüßen: Es ist dem BTC-Preis nicht gelungen, sich über der wichtigen Unterstützungszone bei 35.000 Dollar zu halten. Aktuell notiert BTC wieder bei 33.222 Dollar, und kurzfristig könnte es zu weiteren Verlusten kommen. Welche Entwicklung erwarten Analysten jetzt bei der Kryptowährung Nummer 1?

Werbung

Schwaches Quartal für BTC

Bitcoin hat gerade sein schwächstes Quartal seit dem Bärenmarkt von 2018 beendet. Das zweite Quartal 2021, das am 1. April bei rund $58.000 begann, endete gestern bei $35.000 – ein Rückgang von rund 40%. Bitcoin-Bullen müssen die Region um 33.000 Dollar jetzt erfolgreich verteidigen, um weitere Verkäufe zu verhindern. Doch wie wahrscheinlich ist das?

Bullishe Signale sieht derzeit Blockchain-Datenanbieter Santiment, eines der meistzitierten Unternehmen für On-Chain-Analyse. Santiment zufolge gibt es immer weniger Bitcoins (zu kaufen z.B. bei eToro oder Libertex) an Krypto-Börsen, da Langzeit-Investoren ihre Coins abziehen und einlagern. Das gilt gemeinhin als ein gutes Zeichen, da die Kryptowährung somit nicht mehr für einen schnellen Verkauf zur Verfügung steht. Die Forscher schreiben:

„Nach Bitcoins Dip Mitte Mai ist das Angebot von BTC an den Börsen stetig nach unten gefallen und wurde für die sichere Aufbewahrung von Hodlern weggesperrt. Das ist ein gutes Zeichen für die Bullen, da sich die Gelder wegbewegen von den Börsen, was das Risiko eines großen Ausverkaufs senkt.“

Nie wieder BTC unter $26,5k

Youtube-Analyst „Crypto Capital Ventures“ hingegen erklärt seinen 277.000 Abonnenten: Bitcoin befindet sich in einem Bullen-Markt – und wird nie wieder unter 26.500 Dollar rutschen.

„Charts deuten darauf hin, dass Bitcoin in der Mitte des Bullenmarktes ist und wir diese Preise nie wieder sehen werden.“

Der technische Chartist @TheCryptoCactus geht ebenfalls mit großer Wahrscheinlichkeit davon aus, dass Bitcoin den Tiefpunkt hinter sich hat und es bald zu einer Erholung kommen wird. Er betont, dass es keinen Grund zur Sorge gibt und schreibt seinen mehr als 46.000 Twitter-Followern:

„Ich denke immer noch, dass der Tiefpunkt durchschritten sein könnte.

Ich denke, es handelt sich um eine Korrekturwelle in einem Bullenmarkt, und es gibt keinen wirklichen Grund zur Sorge in Bezug auf die Makrostruktur.“

Zwar könnte es aufgrund von Manipulation immer noch zu einer Bewegung nach unten kommen, so der Analyst, „aber nur overleveraged Positionen sollten besorgt sein“.

Bitcoin in einem Bärenmarkt?

Trotz der tendenziell bearishen Preisaktion betont On-Chain-Analyst Willy Woo, dass Bitcoin sich derzeit nicht in einem Bärenmarkt befindet. Dem renommierten Branchenbeobachter zufolge kaufen die Menschen im Moment „wie wild Bitcoin“. Betrachtet man die Bewegungen auf der Bitcoin-Blockchain, so ergebe sich daraus kein Hinweis auf einen Bärenmarkt, erläutert Woo in einem aktuellen Interview.

Ein positiveres Bild ergibt sich auch, wenn man die Charts mit einem längeren Zeitrahmen betrachtet. Hier zeigt sich: Bitcoin notiert immer noch rund 20% höher als zu Beginn des Jahres 2021 – und bezogen auf den 1. Januar 2020 sind es sogar 350%. Wie sagt man so schön: „When in doubt, zoom out“ – also „Bist du unsicher, zoome heraus“.

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site
  • Paypal akzeptiert
  • EU-reguliert
  • Echte Kryptowährungen kaufen
4.9/5

eToro Reviews
  • Hervorragende Spreads
  • Umfangreiche Analysetools
  • Großes Weiterbildungsangebot
4.8/5

Reviews

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Jannis Grunewald

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × eins =

Was du als nächstes lesen solltest

Cannabis und Wasserstoff Aktien
Analyse, Beiträge, Tilray 6 Stunden Ago

Cannabis Aktien: Welche Marihuana Akt...

Der Kauf von Cannabis-Aktien galt in der Finanzbranche in den letzten Jahren als eines der besten Investments....

Ethereum, Krypto 12 Stunden Ago

Ethereum kaufen: Wieso ETH jetzt ganz schnell ein ne...

Ethereum scheint sich aufzuheizen für eine...

Krypto 1 Tag Ago

Das 2-Welten-Prinzip: Die vielfältigen Chancen von d...

Staatliche Währungen wie Euro oder US-Dollar...

Krypto 2 Tagen Ago

Hedera Hashgraph Coin (HBAR) kaufen: Was man über di...

Die Kryptowährung Hedera Hashgraph Coin (HBAR)...

Aktien 2 Tagen Ago

Investmentfonds – attraktive Anlagemodelle für...

Investmentfonds werden von Finanzdienstleistern in vielen...

Krypto 2 Tagen Ago

Welche Vorteile kann die Blockchain der Online-Glück...

Während die Land Casino Resorts angesichts...

Krypto 2 Tagen Ago

Beste Kryptowährung 2021? Bullishe Prognose für Sola...

Ein beliebter Krypto-Analyst glaubt, dass Ethereum-Konkurrent...