Binance seit über 24h mit Problemen

Binance seit über 24h mit Problemen
Rate this post

Die beliebte Trading Plattform Binance ist seit der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag nur schlecht oder gar nicht mehr zu erreichen. Das Trading und Abhebungen wurden ausgesetzt, was viele Nutzer leicht panisch werden lässt. 

Je nachdem wie viel Guthaben ihr bei Binance habt, ist es schon eine beunruhigende Situation, wenn die Exchange nicht erreichbar ist. Schnell haben sich daher auch Gerüchte breit gemacht, dass Binance gehacked wurde. Allen voran bei der Verbreitung der Gerüchte war, der in der Szene bekannte, John McAfee. Übrigens genau jener, der auch behauptet hat, dass Bitcoin in 3 Jahren auf 500.000 US Dollar steigt ansonsten wird er folgendes machen:

Jedenfalls hat Binance seine Anschuldigungen auf Twitter schnell zurückgewiesen mit folgendem Tweet:

Binance hat sich auch bemüht, die User ständig über Twitter auf dem laufenden zu halten. Darüber hat Binance auch erklärt, was der Grund für den Ausfall ist. Laut Binance gab es ein geplantes Update, wobei aber einiges schiefgegangen ist. Daher muss derzeit ein Backup dafür eingespielt werden. Da es sich aber um eine große Datenmenge handelt dauert dies entsprechend lange.

Um den Gerüchten zu entgegnen, dass sie gehacked wurden, hat Binance Bitcoins (30.000) von einem Cold Wallet auf ein Hot Wallet geschoben. Die Transaktion kann jeder nachverfolgen unter der im Tweet angegbenen URL. Dadurch konnten sie zumindest zeigen, dass sie noch im Besitz signifikanter Guthaben sind.

Ihr könnt also beruhigt sein, es deutet derzeit alles darauf hin, dass Binance wirklich nur technische Schwierigkeiten hat. In den nächsten Stunden soll das Trading auch wieder fortgesetzt werden. Als Entschädigung für die technischen Probleme erhalten alle Binance Nutzer 70% Nachlass auf ihre Tradinggebühren bis einschließlich 24. Februar, dass hat Binance hier angekündigt.

———————————————

Update 09.02.2018 10:54 Uhr: Wenn die Seite bei euch immer noch nicht erreichbar ist, schlägt der CEO von Binance folgendes vor.

Update 09.02.2018 11:55 Uhr: Binance funktioniert wieder vollumfänglich. Neben dem Trading sind auch wieder Ein- und Auszahlungen möglich.

Please follow and like us:

6 Comments

  1. Ärgerlich hoch Zehn, gerade wo man jetzt bei steigenden Kursen gern nachgekauft hätte!
    Wie peinlich ist das denn, bei einem Softwareupdate ist ein Fehler passiert….das kann einer kleinen Bude passieren, aber bitte nicht einer Plattform mit weltweiter Kundschaft und einem riesigen Handelsvolumen!
    Es fällt immer wieder auf, dass die Plattformen schlechten IT Service insgesamt liefern. Ich habe schon bei den verschiedensten Börsen Probleme erlebt, entweder konnte man wegen “Überlastung” gerade nicht kaufen oder verkaufen, oder die Zahlungen wurden nicht verifiziert oder man bekam seine Coins einfach nicht gesendet.
    Selbst bitcoin.de hier in Deutschland ist kein Stück besser, so bald mehrere Leute kaufen wollen und man schnell sein muss, bricht die Seite plötzlich ein und reagiert so gut wie gar nicht! Beschwerden bleiben unbeantwortet….was sollen sie auch zu so einer Peinlichkeit sagen.
    Wenn ich so eine Plattform betreibe, hole ich mir die besten IT Leute und sichere meine schnelle Anbindung und meine Server richtig gut ab. Schließlich verlangen sie ja für jede Transaktion auch ihr Geld und da muss ich ständig in die IT Infrastruktur investieren, sonst verliere ich Kundschaft und das heißt ich verliere Geld!

    • Bei mir geht es wunderbar. Ansonsten musst du mal us.binance.com versuchen, dass sollte funktionieren (hat es bei mir zumindest gerade).

    • Ja, ist die richtige Seite. Nicht nur das der CEO es getwittert hat, es ist eigentlich auch nur eine Subdomain von Binance.com. Die kann also nur Binance kontrollieren.

  2. FUD FUD FUD, technische Probleme können immer auftreten, gerade bei diesem exponenziellen Wachstum muss einfach damit gerechnet werden, da spielt auch Geld keine Rolle, was glaubst du eigentlich wer am meisten verliert wenn Binance offline ist? Binance hat es hervorragend kommuniziert!
    Schade das hier sogar McAfee (Mr.FUD pump&dump) zitiert wird. Disqualifiziert er sich mit seinen Kommentaren nicht selber?
    Wer kalte Füße bekommt weil eine Exchange mal offline ist, der sollte besser sein Risikomanagement überdenken anstatt mit dem Finger auf andere zu zeigen.
    Wer meint weil eine Exchange mal offline ist wäre er von irgendwas ausgeschlossen oder könne nicht nach oder verkaufen… außer für BNB stimmt das natürlich auch nicht @paparazzo07.
    Just stay calm and HODL 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*