Werbung
Luckyblock banner

Nichts ist so beständig wie der Wandel. Im Krypto-Bereich scheint dies umso mehr zu gelten. Ein Blick auf den Altcoin und Bitcoin Chart verdeutlicht, dass auf einen starken Anstieg nicht selten eine satte Korrektur folgt. Langfristig orientierte Anleger sollten sich dadurch jedoch nicht einschüchtern lassen, im Gegenteil. Noch viel spannender ist es für jene, wie die Krypto Entwicklung im Verlauf der nächsten Jahre von statten geht. Allerdings gibt es auch Trader mit einem weitaus kürzeren Zeithorizont. Insbesondere diese sind gut damit beraten, die aktuellsten Altcoin und Bitcoin Nachrichten stets auf dem Schirm zu haben. In diesem Feature werfen wir einen Blick auf die Bitcoin (BTC) Chart Entwicklung, aber auch auf die Kursverläufe von Ethereum (ETH), Ripple (XRP), IOTA (MIOTA) und weitere. Doch damit nicht genug. Auch fundamentalere News werden berücksichtigt – kompakt und verständlich aufbereitet.

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing? Nicht unbedingt! Wer diese Maxime stets befolgt, der scheint im Investment-Bereich auf lange Sicht nicht erfolgreich zu sein. Nur wer bei Kryptowährungen wie Bitcoin pro und kontra sorgfältig abwägt und eben explizit auch mögliche Kritikpunkte berücksichtigt, handelt tatsächlich rational. Und bekanntermaßen ist ein rationales Handeln wenn es um Finanz-Assets geht weitaus erfolgsversprechender, als wenn man nur aus dem Bauch heraus entscheidet. In dieser Krypto Analyse wird deswegen auch nicht verschwiegen, welche Kritik die letzten Tage oder Wochen aufkeimte. Nun denn!

Altcoin und Bitcoin Nachrichten im Schnell-Check

Um das Krypto und Bitcoin Potential vollends zu begreifen, ist es nahezu unerlässlich, sich die möglichen Usecases vor Augen zu führen. In dieser Hinsicht gibt es einen konstanten Fluss an Informationen, der unter Krypto-Enthusiasten zuweilen für reichlich Optimismus sorgt.

Daimler Autos zukünftig mit Krypto Wallet?

Lange wurde den Autobauern in Deutschland, aber auch rund um den Globus, vorgeworfen, dass sie die Zeichen der Zeit nicht richtig deuten. Dies scheint sich derzeit fundamental zu ändern. Jaguar hat beispielsweise unlängst das IOTA Potential erkannt und kooperiert inzwischen mit der IOTA Foundation. Allerdings ist Jaguar damit beileibe nicht alleine. Daimler sorgte zuletzt für Furore, indem sie bekannt gaben, dass an Autos gearbeitet werde, die mit Krypto Wallets ausgestattet sind. Dadurch wäre es so, dass dem Fahrzeug eine Netzwerkidentität gegeben werde, so das Unternehmen. Dies mache es möglich, dass automatisierte Transaktionen vorgenommen werden können. Die Wallet soll von dem Blockchain-Startup Riddle&Code stammen. Die deutschen Autohersteller scheinen aktuell wieder aufzuholen. Dies äußert sich unter anderem auch darin, dass sie verstärkt miteinander kooperieren – so zum Beispiel Daimler und BMW.

Neue Studie aus den USA – steigt die Akzeptanz von digitalen Währungen?

Am 17. Juli wurde eine Umfrage von Bankrate, seines Zeichens ein New Yorker Finanzdienstleistungsunternehmen, veröffentlicht. Es wurden Menschen befragt, welche Anlage-Option ihnen längerfristig am sinnvollsten erscheint. Dort wurde klar deutlich, dass es eine große Generationen-Diskrepanz in der Haltung gegenüber Kryptowährungen gibt. Bitcoin (BTC) landet auf dem siebten Platz. Am beliebtesten ist nach wie vor die Geldanlage in Form eines Immobilien-Investments. Dies überrascht durchaus, gab es doch in der vergangenen Zeit einige Immobilien-Crashs. Fest steht jedenfalls, dass vor allem jüngere, insbesondere die Millenials, Online Bitcoin kaufen, zumindest wenn man den Aussagen der Studie Glauben schenkt. Allerdings dürfte dies die wenigsten überraschen. Dennoch ist es interessant, dass inzwischen rund 9 Prozent der Millenians Krypto Investments als beste Anlageoption sehen.

Kritische Stimmen: Deutsche Bundesbank sieht wenig Nutzen in Bitcoin & Co.

In dem Monatsbericht der Deutschen Bundesbank wurde klar deutlich, dass diese das Bitcoin Potential als nicht gerade hoch einschätzt. Aufgrund unterschiedlicher Faktoren seien derlei Kryptowährungen nichts für die Allgemeinheit, so der Tenor. Lediglich spekulative Investoren würden von diesem Asset angezogen. Zudem sei es so, dass die Marktkapitalisierung aller digitaler Währungen immer noch ausgesprochen gering sei. Nicht zuletzt dies führe dazu, dass die Altcoin und Bitcoin Chart Entwicklung zu volatil sei, was es für die breite Masse nicht geeignet mache. Nichts desto trotz: Die Deutsche Bundesbank kommt durchaus zu dem Schluss, dass die Distributed-Ledger-Technologie innovativ sei. Tokenisierungen von Vermögenswerten sind durchaus realistisch, und brächten womöglich auch einige Vorteile mit sich. Fest steht dennoch, dass eine optimistische Bitcoin Prognose von der Deutschen Bundesbank auch in Zukunft nicht zu erwarten ist.

Ugandas Lösung zum Auffinden gefälschter Medikamten: die Blockchain?

In unzähligen Krypto Analysen geht es einzig und allein darum, eine Krypto Prognose aufzustellen, den Altcoin oder Bitcoin Wert zu analysieren und Kursentwicklungen unter die Lupe zu nehmen. Dies ist keineswegs trivial sondern bringt natürlich auch Vorteile mit sich. Allerdings gerät dabei auch oft in Vergessenheit, dass die Blockchain-Technologie weitaus mehr als nur ein Finanz-Asset ist. Der Fall Uganda macht dies besonders stark deutlich.

Dort soll eine Blockchain Plattform eingesetzt werden, die dabei helfen soll, gefälschte Medikamente zu identifizieren. Die Technologie werde in enger Kooperation mit der dortigen Regierung und dem Starup MediConnect vorangetrieben. Dies könnte im wahrsten Sinne des Wortes Leben retten! Insgesamt sei es so, dass in Uganda etwa 10 Prozent aller Medikamente gefälscht sind, was offenkundig auch dazu führt, dass die Gesundheit der Patienten riskiert wird.

Bitcoin Scam Mails sorgen für Verunsicherung

Nicht grundlos gibt es immer häufiger eine optimistische Altcoin und Bitcoin Vorhersage zu hören. Ein Grund dafür ist der Umstand, dass der gesamte Bereich immer mehr Kinderkrankheiten hinter sich lässt. Dies bedeutet jedoch leider nicht, dass es keine schwarzen Schafe gibt. Zuletzt mehrten sich die Bitcoin Scams, die via E-Mail in den virtuellen Postkörben zahlreicher Krypto-Enthusiasten gelandet sind. Die Cyberverbrecher geben an, dass es sich bei dem Absender um die britische Financial Conduct Authority (FCA) handelt – was natürlich nicht stimmt. Mails mit dem Betreff „Garantierte Gewinnchancen“ sollten umgehend gelöscht werden, so unsere Empfehlung. Bitcoin Betrug, was tun? Erfreulicherweise gibt es durchaus Methoden, die anzuwenden sich lohnen. Im Idealfall lässt man sich aber erst gar nicht auf so etwas ein, sondern schult seine Medienkompetenz.

Krypto und Politik – Revolutionäre Wandlungen in Sicht?

Am 23. Juli wurde via Pressemitteilung veröffentlicht, dass eine Gemeinde im US-amerikanischen Bundesstaat Utah bei den nächsten Kommunalwahlen eine App für Smartphone nutzbar machen möchte, die sich die Blockchain-Technologie zu nutze macht. Damit ist Utah bereits der dritte US-Bundesstaat in Folge. Beobachter rund um den Globus legen großen Wert auf diese Entwicklungen, da die Wahrscheinlich groß ist, dass ein positives Test-Ergebnis dazu führt, dass mehr und mehr Staaten derlei Entwicklungen in Erwägung ziehen. Vielleicht würde damit nicht nur das Wahlergebnis fälschungsfreier werden, sondern auch die Wahlbeteiligung ansteigen?

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Wer in Kryptowährungen investieren möchte, der tut gut daran, sich vorab umfassend zu informieren. Eine Seite der Medaille ist es, die Altcoin und Bitcoin Kursentwicklung zu analysieren. Doch damit ist es natürlich noch längst nicht getan. Wer die aktuellsten Krypto News auf dem Schirm hat, der erhöht vermutlich seine Erfolgschancen. Besonders wichtig scheint uns jedoch der Aspekt der Sicherheit zu sein. Selbst der fulminanteste Bitcoin, Ethereum oder Ripple Kursanstieg nützt nichts, wenn kriminelle Akteure die Coins entwenden. Erfreulicherweise gibt es jedoch einige Wallets, die als besonders sicher gelten. Es lohnt sich, diese miteinander zu vergleichen. Allerdings eignet sich nicht jede digitale Geldbörse für jede digitale Währung. Folgend finden Sie eine Zusammenfassung einiger Wallet Tests, die Ihnen die umständliche Suche erspart:

Natürlich gibt es noch mehr Nachrichten aus der Welt der Kryptoszene. Dieser Überblick soll jedoch fürs Erste genügen. Widmen wir uns nun dem Blick auf die Wertentwicklung einiger besonders aussichtsreicher Coins.

Bitcoin Kursentwicklung in der Analyse

Wer vor allem in Bitcoin investiert, der musste zuletzt einige Korrekturen hautnah miterleben. In den letzten 30 Tagen ist der Bitcoin Preis um etwa 17 Prozent gesunken. Zwischenzeitlich ging es zwar wieder bergauf, doch derlei Entwicklungen waren nur von kurzer Dauer. Aktuell notiert der Bitcoin Preis etwa 50,1 Prozent unterhalb des Allzeit-Hochs.

[stock_market_widget type=“chart“ template=“basic“ color=“blue“ assets=“BTC-USD“ range=“1mo“ interval=“1d“ axes=“true“ cursor=“true“ api=“yf“]

 

Einige Experten werten diese Korrekturphase jedoch sogar positiv. Dies ermögliche ein organischeres Wachstum und mache eine Blasenbildung unwahrscheinlicher. Insgesamt lässt sich nämlich festhalten, dass die Bitcoin Performance im Jahr 2019 überaus positiv ist.

Ethereum, Ripple und andere Altcoins im Visier

Im Jahr 2019 konnte schon sehr häufig festgestellt werden, dass der Bitcoin (BTC) Wert weitaus besser performed hat, als der zahlreicher Altcoins. Dies bedeutet konkret, dass in bullishen Phasen Bitcoin relativ gesehen mehr zugelegt, und in bearishen Phasen weniger abgenommen hat. In den letzten 7 Tagen hat sich dieses Muster jedoch nicht gezeigt, im Gegenteil. Der Ethereum Kurs sank um knapp 5 Prozent, was im Vergleich zu Bitcoin (8,2 prozent) noch relativ moderat ist. Bei Ripple (XRP) beträgt der Verlust mit 3,5 Prozent noch weniger. Natürlich sorgt dies nicht für Euphorie, da das rote Vorzeichen bei den meisten digitalen Währungen nicht von der Hand zu weisen ist. Doch es gibt auch Ausnahmen.

EOS scheint im Aufwind zu sein und sich antizyklisch zu entwickeln. Der EOS Preis hat innerhalb von einer Woche um sage und schreibe 10,7 Prozent zugelegt. Nicht zuletzt aus diesem Grund möchten derzeit immer mehr Anleger Online EOS kaufen – ob sich dieses Investment tatsächlich auszahlt wird sich allerdings erst in der Retrospektive zeigen. Die Chancen stehen allerdings nicht schlecht.

[stock_market_widget type=“comparison“ template=“basic“ color=“blue“ assets=“XRP-USD,ETH-USD,EOS-USD“ fields=“name,change_abs,change_pct,volume,market_cap,chart“ api=“yf“ markups=“{name},{name},{name}“ urls=“/stocks/{symbol},/stocks/{symbol},/stocks/{symbol}“ range=“5d“ interval=“1d“]

 

Krypto Potential nach wie vor groß

Der Blick auf die aktuellen Nachrichten aus der Krypto-Welt macht deutlich, dass das Altcoin und Bitcoin Potential nach wie vor sehr groß ist. Dass es derzeit etwas bergab zu gehen scheint, ändert nichts an den fundamentalen Chancen, die die Blockchain-Technologie ermöglicht. Die Anwendungsfelder und Usecases sind so zahlreich, dass es schwierig ist, diese in Gänze zu überblicken. Insbesondere im Bereich der Maschinenvernetzung, in der Mobilität und in der Tokenisierung von Vermögenswerten liegen beträchtliche Vorteile. Dass sich dies auf lange Sicht auch positiv auf den Altcoin und Bitcoin Kurs auswirkt, gilt als relativ wahrscheinlich. Davon abgesehen ist natürlich auch der Faktor nicht außer Acht zu lassen, dass Bitcoin, die sogenannte Mutter aller Kryptowährungen, auch als sogenannter Wertspeicher dienlich sein kann.

Es sind gerade die turbulenten Zeiten, die den Ruf nach einem Wertspeicher so laut ertönen lassen. Wer Politik und Wirtschaft aufmerksam verfolgt, der weiß darüber Bescheid, dass es an zahlreichen Orten der Welt zu brodeln beginnt. Die Angst vor einer Eskalation greift um sich, und langfristig gesehen könnte auch die Rivalität zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und China eine Rolle spielen. Natürlich sind auch Investoren von derlei Entwicklungen betroffen, da die große Verkettung von Gegebenheiten im schlimmsten Fall sogar einen Domino-Effekt auslösen kann. Zumal die Geschichte schon oft gezeigt hat, dass eine Hyperinflation kein Hirngespinst ist, sondern ganze Volkswirtschaften an den Rand des Abgrunds treiben kann. Die Deflationäre Konzeption von Bitcoin (BTC) könnte sich in einem solchen Fall als überaus positiv erweisen. Kryptowährungen als sicherer Hafen – die Zeit wird zeigen, ob es sich hierbei um das beste Investment handelt, dass man sich nur vorstellen kann.

Trotz positivem Altcoin und Bitcoin Ausblick sind Prognosen mit Vorsicht zu geniessen

Oft ist es verständlicherweise verlockend, Vorhersagen von Experten zu einhundert Prozent Glauben zu schenken. Doch selbst die gründlichste Krypto Analyse hat vermutlich Schwachstellen – und vor allem lassen sich gar nicht alle Eventualitäten einplanen. Der Markt ist von unzähligen äußeren Faktoren abhängig. Der Fall Libra hat dies eindrücklich gezeigt. Für einige Tage bis Wochen hat die Ankündigung von Facebook und der Libra Association für Euphorie unter Krypto Investoren gesorgt. Allerdings war diese nur von kurzer Dauer. Weshalb? Ein Grund dafür dürfte der Umstand sein, dass die politischen Akteure diese Ankündigung mit großer Skepsis aufgenommen haben. Es wurde so viel über die Rechtmäßigkeit des Libra-Coins gesprochen, dass die Euphorie rasch wieder abflaute.

Sinnvoll scheint es jedoch zu sein, sich Gedanken darüber zu machen, wie es generell um die Chancen aussieht. Was könnten Krypto-Projekte fundamental verändern? Wo liegen die Chancen? Kann eine dezentrale Währung etwaige Konstruktionsfehler von herkömmlichen Währungen wie dem Euro oder US-Dollar ausmerzen? Wer Antworten auf diese Fragen gefunden hat, der kommt nicht selten zu der Erkenntnis, dass aktuell womöglich sogar ein sehr guter Zeitpunkt sein könnte, um in Kryptowährungen zu investieren. Fest steht jedenfalls, dass diese Entscheidung jeder für sich selbst treffen muss. Jeder ist seines Glückes Schmied – und jeder ist auch gut damit beraten, sich zu überlegen, ob er bereit ist, das Investment-Risiko einzugehen.

 

Photo by Free-Photos (Pixabay)

 

In Kryptos investieren? Jetzt von den optimalen Konditionen des Testsiegers Plus500 profitieren.

[xyz-ihs snippet=“plus500″]

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site
  • Paypal akzeptiert
  • EU-reguliert
  • Echte Kryptowährungen kaufen
4.9/5

eToro Reviews
  • CySEC-Lizenz
  • Gratis Demokonto
  • Günstige Gebühren
5/5

Reviews

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Raphael Rombacher

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für detaillierte Analysen und Features. Er liefert ganz besonders spannende Themen und beschäftigt sich mit den Entwicklungen auf dem Börsenparkett, Digitalisierungstrends sowie mit Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × zwei =