Bitcoin Cash Kurs, Chart & Informationen

Letztes Update:

Die Kryptowährung Bitcoin Cash (hier: BCH, manchmal auch als BCC oder BCHABC bezeichnet) ist eine Abspaltung aus der Bitcoin-Blockchain, die in Folge einer sogenannten Hard Fork am 1. August 2017 entstanden ist. Ausgelöst wurde die Hard Fork aufgrund eines lange währenden Streits in der Bitcoin-Community, der die Größe der Blöcke der Blockchain betraf.

bitcoin-cash
BCH
Bitcoin Cash
USD
$208.13
EUR
€187.11
GBP
£161.51

Bitcoin Cash Preis und Marktkapitalisierung

Der Bitcoin Cash Kurs schwankt phasenweise stark, was aber durchaus typisch für eine Cryptocurrency ist. Mitte Dezember 2018 steht der Bitcoin Cash Preis pro BCH-Coin bei einem historischen Tief von 91,03 Euro. Das ergibt eine Marktkapitalisierung von 1.598.272.086 Euro. Bitcoin Cash gehört damit zu den zehn größten Cryptocurrencies nach Marktkapitalisierung. Seinen bisherigen Höchststand erreichte Bitcoin Cash am 20. Dezember 2017. Der Bitcoin Cash Preis lag damals bei astronomischen 3.601,53 Euro je Coin. Aufgrund einer weiteren Hard Fork und interner Streits in der Community von Bitcoin Cash fiel die Währung zuletzt auf sein historisches Tief.

bitcoin-cash Bitcoin Cash
$208.13
Vergleiche bis zu 5 Anbieter Los

Top Exchange für Krypto-CFD

1 247/Cryptocurrencies

Bewertung

Was uns gefällt

  • Handeln ab 250€
  • Krypto Kauf oder Investment
  • Auto-Trading
  • Neuartiges Konzept
  • Kontaktformular

Verfügbare Coin

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Ripple
  • IOTA

5 Coins

Zur Website

Einzahlungsmethoden

  • Credit cards
Credit cards,

Zeige Details

Konto Informationen

Einzahlung infiat
Konto ab€250
Min. Trade-
Hebel-
Einzahlungsgebühren-
Handelsgebühren-
Auszahlungsgebühr-
Margin Trading

Krypto Gebühren

bitcoin-
ethereum-
ripple-
iota-
bitcoin cash-
bitcoin gold-
bitcoin stellar-
bitcoin eos-
bitcoin litecoin-
bitcoin monero-

Bitcoin Cash Kurs und Chart

Bitcoin Cash Diagramm
Chart vonCryptoCompare

Bitcoin Cashs Preisentwicklung hing in der Vergangenheit stets an der Gesamtentwicklung des Kryptomarkts. Wie die meisten anderen Coins erlebte Bitcoin Cash während des Höhepunkts des Krypto-Hypes im Dezember 2017 sein historisches Kurshoch. Seitdem ist der Bitcoin Cash Kurs gemeinsam mit dem von Bitcoin und anderen Größen kontinuierlich gesunken.

In einer Hard Fork spaltete sich Ende November 2018 eine neue Kryptowährung von der Bitcoin Cash-Blockchain ab: Bitcoin SV. In der Folge verlor Bitcoin Cash noch einmal stark an Wert, hält sich aber zwei Wochen später weiterhin wacker auf dem siebten Rank der nach Marktkapitalisierung größten Kryptowährungen weltweit. Bitcoin Cashs Jahresbilanz fällt vernichtend aus: mehr als 95 Prozent verlor die Cryptocurrency seit Anfang des Jahres an Wert. In der Grafik oben seht ihr den Bitcoin Cash Live Kurs. Weitere Kryptowährungen Kurse findet ihr auf Coinmarketcap.

Bitcoin Cash – Die wichtigsten Fakten

  • Erscheinungsjahr 2017
  • Symbol: BCH/BCC/BCHABC
  • Entwickler: Roger Ver & Team
  • Empfohlene Trading-Plattform: Skilling

Bitcoin Cash Vor- & Nachteile

  • Schnellere Transaktionen als Bitcoin
  • Bessere Skalierbarkeit als Bitcoin
  • Entwickler-Community zerstritten
  • Regelmäßige Hard Forks schwächen die Währung

Das Bitcoin-Protokoll sieht vor, dass die Blöcke der Bitcoin-Blockchain nicht größer als 1 MB sein dürfen. Alle zehn Minuten entsteht durch das sogenannte Mining ein neuer Block. So soll, im Sinne des Erfinders, verhindert werden, dass das Netzwerk mit Spam geflutet wird. Mit jedem neu gefundenen Block werden im Idealfall alle Transaktionen bestätigt, die der vorherige Block verzeichnet.

Zur Folge hatte die Beschränkung der Blockgröße aber vor allem, dass die Transaktionsgeschwindigkeit von Bitcoin erheblich litt. Aufgrund der geringen Blockgröße erreicht Bitcoin nur eine geringe Skalierbarkeit, lediglich 15 Transaktionen pro Sekunde sind möglich. Viel zu wenig angesichts der großen Verbreitung des Coins.

Zum Vergleich: Ein Kreditkartenanbieter wie Mastercard schafft problemlos 40.000 und mehr Transaktionen in der Sekunde. Schon in seinen Vorüberlegungen zur Bitcoin-Technologie schrieb Satoshi Nakamoto, der geheimnisvolle Entwickler von Bitcoin (niemand weiß, wer wirklich hinter Bitcoin steckt), dass die Größe der Blöcke eines Tages angepasst werden müsse.

Cui Bono – Wem nützt es?

Daran haben nicht nur reguläre Nutzer des Bitcoin ein Interesse, sondern vor allem die Miner: Denn mit jeder Transaktion erhalten sie für ihren Einsatz einen geringen Bitcoin-Betrag. Mehr Transaktionen pro Sekunde bedeuten für sie darum auch: Mehr Rendite. Kein Wunder, dass es schon 2013 vereinzelt Versuche gegeben hat, die Community für eine entsprechende Veränderung der Blockgrößen zu gewinnen.

Viele Entwickler aus der Bitcoin-Community sträubten sich aber gegen größere Blöcke und votierten stattdessen für sogenannte „Off-Chain“ Lösungen. Bei diesen wird ein Teil aller Informationen nicht in den Block geschrieben, sondern an anderer Stelle gespeichert. Dazu zählen die Technologien Segregated Witness und das Lightning Protocoll. Diese werden inzwischen bei Bitcoin und vielen anderen auf Bitcoin basierenden Kryptowährungen erfolgreich eingesetzt.

Die Bitcoin-Technologie basiert auf der Open-Source-Idee: Jeder Entwickler ist imstande, eine modifizierte Version von Bitcoin herzustellen. Wird die Modifikation von einer Mehrheit aller Bitcoin-Miner übernommen, kommt es zur sogenannten Hard Fork: Dann entsteht neben der alten eine neue Kryptowährung. Auf diese Weise kam Bitcoin Cash im August 2017 in die Existenz: Während der Einführung des Bitcoin-Updates Segregated Witness über das Bitcoin Improvement Protocol 91 (BIP 91), eskalierte der Streit in der Bitcoin-Community und führte zur User-Activated Hard Fork. Bitcoin Cash erhöhte die Blockgröße von 1 MB auf zunächst 8 MB, und wenig darauf erneut um dann 32 MB. Die übrige Bitcoin-Community lehnte den Vorgang ab.

Weil Bitcoin und Bitcoin Cash bis zur Hard Fork die gleiche Blockchain verwendeten, erhielten sämtliche Bitcoin-Besitzer Bitcoin Cash in Höhe ihres Bitcoin-Guthabens. So gelangte die neue Kryptowährung sehr schnell zu großer Verbreitung.

Buy Bitcoin Cash? Die Prognose

Buy Bitcoin Cash oder doch lieber: Finger weg? Weil die Hard Fork zum Zeitpunkt der Erstellung unserer Anleitung nur wenige Tage zurückliegt, ist es für eine abschließende Beurteilung hier noch zu früh: Nach den jüngsten Zerwürfnissen innerhalb der Bitcoin Cash-Community ist die Währung empfindlich geschwächt. Ob und wie weit sie sich von diesem Rückschlag erholt, ist im Augenblick unklar. Solange die Community von Bitcoin Cash sich nicht beruhigt und die Bitcoin Cash Nachrichten so alarmierend klingen wie im Augenblick, ist eine Investition in die Währung mit unkalkulierbarem Risiko verbunden.

Außerdem muss gefragt werden, wer von Bitcoin Cash profitiert: Dient es Benutzern besser als Bitcoin, oder bedient es vor allem die Interessen der Miner? Gegründet wurde Bitcoin Cash jedenfalls von einer “Gruppe von Bitcoin-Minern, Entwicklern, Investoren und Bitcoin-Nutzern”. Dass Interesse an kurzfristig höheren Einkünften seitens der Miner ist jedenfalls evident. Schadet das langfristig der Stabilität des Coins? Momentan sieht es fast so aus.

Bitcoin Cash ist ansonsten so wie auch Bitcoin ein reines Zahlungsmittel und muss sich als solches langfristig gegen eine Reihe starker Konkurrenten bewähren. Lohnen kann sich ein längerfristiges Investment dann, wenn sich der Markt insgesamt wieder stabilisiert und neuen Aufwind erhält. Davon würde BCH voraussichtlich profitieren. Unmittelbar nach der Hard Fork brachen die Kurse von Bitcoin Cash deutlich ein. Der historische Tiefstand könnte einen guten Zeitpunkt für ein Kurzzeit-Investment bedeuten. Wie weit BCH in den kommenden Wochen noch fällt, und wann sich der Kryptowährungenmarkt wieder nachhaltig von seinem Einbruch erholt, ist zu diesem Zeitpunkt aber vollkommen unklar.

Bitcoin Cash kaufen

Buy Bitcoin Cash ohne Bitcoin Cash Wallet, so geht’s: Wer Bitcoin Cash jetzt kaufen möchte kann dies über die Kryptobörse Coinbase erledigen. In unserem Guide fürs Bitcoin Cash Kaufen führen wir euch Schritt für Schritt durch den Prozess und zeigen euch verschiedene Möglichkeiten auf, an eure ersten eigenen BCH zu gelangen. Einzahlungen sind hier via Kreditkarte oder SEPA-Überweisung möglich. Ein eigenes Bitcoin Cash Wallet ist bei Coinbase nicht zwingend erforderlich.

Coinbase Vor- & Nachteile

  • Bitcoin Cash mit Kreditkarte Kaufen möglich
  • Sehr gutes Interface
  • Kein eigenes Wallet nötig
  • Sehr große Sicherheit
  • Support nur in Englisch
  • Vergleichsweise hohe Gebühren
  • Nur wenige Kryptowährungen handelbar

Buy Bitcoin Cash mit eigenem Bitcoin Cash Wallet: Wer zu Coinbase eine Alternative sucht, kann Bitcoin Cash stattdessen auch auf der Kryptobörse CEX kaufen. Auch hier ist die Kreditkartenzahlung möglich.

Bitcoin Cash Anwendung & Partnerschaften

Bitcoin Cash ist wie Bitcoin als reines Zahlungsmittel gedacht und eignet sich für all das, was Kryptowährungen besser können als reguläre Finanzinstitute: Schnellere Transaktionen rund um den Globus zu geringsten Gebühren. Der Mittelsmann (das Finanzinstitut) wird nicht gebraucht, es entsteht keine bearbeitungsbedingte Verzögerung, niemand – bis auf die Miner und gegebenenfalls die verwendete Börse, wenn man kein eigenes Bitcoin Cash Wallet benutzt – muss entlohnt werden. Kontoführungsgebühren fallen nicht an und auch Werbebroschüren dürften alsbald keine in euren Briefkästen landen. Benutzer von Kryptowährungen sind ihre eigene Bank: Kein Institut kann im Krisenfall Anlegern den Zugriff auf ihr Erspartes verweigern. Wer sich im Detail mit der Technologie beschäftigen möchte, findet auf der Projekthomepage detaillierte Informationen.

Anders als eher wirtschaftsnahe Kryptowährungen und Plattformen wie IOTA ist Bitcoin Cash nicht auf die Zusammenarbeit mit Unternehmen angewiesen, um Verbreitung zu erfahren. Allein die Anzahl der privaten Nutzer bestimmt, wie weitgehend Bitcoin Cash sich langfristig etabliert. Ermessen kann man das im Augenblick am besten über die Marktkapitalisierung. Derzufolge gehört Bitcoin Cash im Dezember 2018 mit 1.598.272.086 Euro zu den zehn größten Kryptowährungen weltweit, liegt aber deutlich hinter der Mutterwährung Bitcoin, die im gleichen Monat bei 50.708.302.769 Euro liegt.

Eine Anzahl anderer Kryptowährungen bedienen sich der Bitcoin Cash Node, dazu zählen unter anderem: Bitcoin SV, Bitcoin Unlimited Cash Edition, Bitcoin XT Release K, bcoin – bcash, bitprim, BCHD und Copernicus.

Bitcoin Cash News zur Technologie

Bitcoin Cash wird wie Bitcoin von einer großen Anzahl unabhängiger Entwicklerteams kontinuierlich dezentral weiterentwickelt und ist damit weitgehend unabhängig von politischer Einflussnahme.

An der Weiterentwicklung von Bitcoin Cash kann sich jeder beteiligen, der über die dafür notwendigen Programmierkenntnisse verfügt. Auf der Projekthomepage erfahren Interessierte, wie sie sich in die Weiterentwicklung von Bitcoin Cash, den Bitcoin Cash Wallets und weiteren Bitcoin Cash-Anwendungen einbringen können.

Anzahl verfügbarer BCH
Insgesamt gibt es und wird es nie mehr als 21.000.000 BCH geben. Aktuell sind rund 17.500.000 BCH im Umlauf. Durch das Mining werden es täglich mehr. Anders als bei Bitcoin werden Bitcoin Cash unregelmäßig gemint. So kann es sein, dass binnen weniger Minuten mehrere neue BCH-Blöcke entstehen, dann aber wieder über längere Zeit nichts passiert. Bitcoins werden hingegen zuverlässig alle zehn Minuten gemint. Das Bitcoin Cash Mining verläuft insgesamt schneller als das Mining von Bitcoin. Darum unterliegt die Kryptowährung einer im Vergleich zu Bitcoin höheren Inflation.

Was Bitcoin Cash von Bitcoin SV unterscheidet

Unterschiede zwischen Bitcoin Cash und Bitcoin SV
Aufgrund der jüngsten Weiterentwicklungen von Bitcoin Cash kam es im November 2018 zur Hard Fork, in der Bitcoin SV entstand. Zwei kontroverse Änderungen am Bitcoin Cash-Protokoll lösten den sogenannten Hash War aus: Eine davon war das Canonical Transaction Ordering, kurz CTOR. CTOR soll die Skalierung auf extrem großen Blöcken vereinfachen. Während die in die Blöcke geschriebenen Informationen bei Bitcoin SV – so wie bei Bitcoin – topologisch geordnet werden (TTOR), werden sie bei Bitcoin Cash mit CTOR kanonisch geordnet.

Die zweite Änderung betraf die Aktivierung von OP_CHECKDATASIGVERIFY (DSV). Damit lassen sich beispielsweise Smart Contracts in die Bitcoin Cash-Blockchain integrieren. Für Bitcoin SV ist das nicht vorgesehen. Dafür wurden für Bitcoin SV Teile des OP Codes des originalen Bitcoin-Protokolls wieder eingeführt, um eine vollfunktionsfähige Programmiersprache auf Protokollebene zu ermöglichen.

Dezentralität und Anonymität bei Bitcoin Cash

Dezentralität
So wie Bitcoin und viele andere Kryptowährungen auch setzt Bitcoin Cash auf das Prinzip der Dezentralität, um sich der politischen oder wirtschaftlichen Einflussnahme weitestgehend entziehen zu können und den Fortbestand der Kryptowährung Bitcoin Cash langfristig zu gewährleisten.

Anonymität
Für den privaten Nutzer ist zwar jede Transaktion über die Blockchain von Bitcoin Cash öffentlich einsehbar, aber nicht nachvollziehbar, welche Personen an der jeweiligen Transaktion wirklich beteiligt sind. Mit etwas Aufwand lässt sich das aber durchaus feststellen. Wer besonderen Wert auf seine Anonymität in der Kryptowelt legt, sollte sich mit den sogenannten Privacy Coins beschäftigen (wir empfehlen vor allem Monero).

Hohe Transaktionsgeschwindigkeit
Die hohe Transaktionsgeschwindigkeit macht Kryptowährungen für Geldtransfers, die besonders schnell gehen sollen, unersetzlich. Über Banken und Finanzinstitute international Geld zu versenden, kann zeit- und kostspielig sein. Nicht so mit Bitcoin Cash.

Bitcoin Cash Wallet

Ein Wallet ist stets der sicherste Ort, auf dem du deine Kryptowährungen halten kannst. Liegen deine Coins und Tokens stattdessen auf einer Börse, kann es dir passieren, dass du den Zugriff darauf verlierst – wenn beispielsweise die Börse unerwartet Insolvenz anmelden muss. Die Benutzung eines Wallets ist nicht zwingend komplizierter als die Handhabung der geläufigen Börsen-Plattformen. Zwingend ist der Einsatz eines Wallets für das Handeln mit Bitcoin Cash allerdings nicht. Wer angstfrei ist, kann seine BCH auch einfach auf dem Account einer seiner Kryptobörsen halten, vorausgesetzt, dass die Börse dies unterstützt. Bei Coinbase ist dies beispielsweise möglich.

Generell kann zwischen drei verschiedenen Wallet-Typen unterschieden werden: Paper Wallets, die offline erstellt und offline aufbewahrt werden, bieten dir die größtmögliche Sicherheit, vorausgesetzt, deine “Papier-Brieftasche” geht dir ganz sicher nicht verloren. Paper Wallets sollte man stets in Kopie und an verschiedenen Orten aufbewahren, um die Gefahr des Verlusts zum Beispiel durch einen Brand zu minimieren. Paper Wallets bieten dir theoretisch die größte Sicherheit, kosten aber Flexibilität: Um zum Beispiel einen Teilbetrag von deinem Wallet zu überweisen, musst du dein Paper Wallet auflösen und dir anschließend ein neues anlegen. Darum eignen sich Paper Wallets vor allem für Rücklagen, die du über längere Zeit ganz sicher nicht mehr anrühren willst.

Größtmögliche Sicherheit vs. größtmögliche Flexibilität

Gewöhnliche Software-Wallets funktionieren mithilfe von Apps oder über den Browser, sie sind anfällig für Piraterie zum Beispiel durch das sogenannte Phishing. Sie sind die am wenigsten sichere Aufbewahrungsmethode, aber flexibler als Paper Wallets.

Den besten Kompromiss zwischen Sicherheit und Flexibilität bieten die sogenannten Hardware Wallets. Wer regelmäßig mit seinen Kryptowährungen handelt und Bitcoin oder Bitcoin Cash tatsächlich als Zahlungsmittel benutzt, ist mit einem Hardware Wallet sehr gut beraten. Sie sind besonders einfach zu gebrauchen und selbst wenn du sie verlierst, kommen dir deine Kryptowährungen nicht abhanden. Sie sind passwortgeschützt und können von dritten darum nicht benutzt werden. Die Marktführer Ledger und TREZOR werden von den MitarbeiterInnen unserer Redaktion seit langem mit guten Erfahrungen eingesetzt.

Einen Überblick über alle zur Verfügung stehenden Wallets findest du direkt auf der Startseite der Projekt-Seite von Bitcoin Cash.

Bitcoin Cash Nachrichten und Kritik

Hinter Bitcoin Cash stehen vor allem Jihan Wu (Bitmain), Roger Ver, Craig Wright (nach eigenen Angaben Satoshi Nakamoto, allerdings lieferte er dafür bisher keine überzeugenden Beweise). Die Investoren versuchen verbissen, Bitcoin Cash als das “richtige” Bitcoin zu etablieren, um den Kurs nach oben zu treiben. Sie besitzen unter anderem die Domain Bitcoin.com und nutzen sie überwiegend, um darüber Bitcoin Cash zu bewerben. Die Bitcoin-Community lehnt Bitcoin Cash aus diesen Gründen ab: BCH diene vor allem den Interessen einer kleinen Gruppe von Investoren, für die der allgemeine Nutzen von Kryptowährungen nur eine untergeordnete Rolle spiele.

In der letzten Hardfork vom November 2018 verabschiedete sich Craig Wright im Streit von Bitcoin Cash und startete seine eigene Kryptowährung, Bitcoin SV. Die in Bitcoin Cash investierten Anleger sind untereinander andauernd im Streit. Jede Partei hat eine eigene Vorstellung davon, wie Bitcoin Cash in der Zukunft weiter entwickelt werden sollte. Was der fehlende Zusammenhalt in der Community für die Zukunft von Bitcoin Cash bedeutet, ist im Augenblick kaum abzusehen. Kurzfristig brach der Bitcoin Cash Kurs nach der Spaltung auf seinen Rekordtiefstand ein.

Im August 2018 ist bekannt geworden, dass Bitmain sechs Prozent aller in Umlauf befindlichen Bitcoin Cash besitzt. Würde das Unternehmen seine Anteile verkaufen würde der Kurs von Bitcoin Cash in den Keller fallen. Allerdings dürfte Bitcoin Cash seine Anteile nicht so bald vollständig abtreten können, denn der Bitcoin Cash Markt ist dafür zu wenig liquide.

Top Broker für Krypto-CFD

1 247/Cryptocurrencies

Bewertung

Was uns gefällt

  • Handeln ab 250€
  • Krypto Kauf oder Investment
  • Auto-Trading
  • Neuartiges Konzept
  • Kontaktformular

Verfügbare Coin

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Ripple
  • IOTA

5 Coins

Zur Website

Einzahlungsmethoden

  • Credit cards
Credit cards,

Zeige Details

Konto Informationen

Einzahlung infiat
Konto ab€250
Min. Trade-
Hebel-
Einzahlungsgebühren-
Handelsgebühren-
Auszahlungsgebühr-
Margin Trading

Krypto Gebühren

bitcoin-
ethereum-
ripple-
iota-
bitcoin cash-
bitcoin gold-
bitcoin stellar-
bitcoin eos-
bitcoin litecoin-
bitcoin monero-

Webseiten
Bitcoincash.org
Blockchain Explorer Bitcoin Cash


 

Letzte Meldungen zu Bitcoin Cash

[ic_add_posts category=‘Bitcoin-Cash’ showposts=’5′]

 

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

David Standt

David fasziniert die Schattenseite von Kryptowährungen: Für den News-Bereich von Kryptoszene.de schreibt er vor allem über Börsenhacks, Bitcoin-Scams und die Regulierung des neuen Finanzmarkts. Viele Reviews, Guides sowie Ratgebertexte zu Kryptowährungen stammten aus seiner Feder. Der kritische Enthusiast kaufte erstmals im Frühjahr 2017 Kryptowährungen und investierte in ICOs. Den großen Hype und den darauf folgenden Bärenmarkt erlebte er hautnah mit. Er lebt und schreibt in Berlin.

2 Kommentare

  1. Habe ich es richtig verstanden, dass der Bitcoin Cash um einiges schneller ist, als der Bitcoin selbst? Es dauert mir irgendwie immer zu lange, bis der Bitcoin wirklich übertragen ist und nun ist ja auch Bitcoin Cash vom Bitcoin abgespaltet, sieht also ganz gut aus, werde mir vielleicht auch wieder BTC Cash kaufen.
  2. Ich habe nun wirklich viel positives über Bitcoin Cash gehört. Viele Experten sagen, dass der echt durch die Decke schießen kann. Die Technologie ist echt nicht schlecht. Ich werde mir die Tage Bitcoin Cash dazukaufen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.