Krypto Markt Überblick: Welche Kryptowährung am aussichtsreichsten?

Nach einer turbulenten Phase und einiger Tage der – für Krypto-Verhältnisse – Stagnation, ist der Krypto-Markt wieder reichlich in Bewegung. Ganz zur Freude vieler Anleger und Investoren geht der Altcoin und Bitcoin Kurs tendenziell nach oben, die Zeichen stehen auf grün. Interessanterweise lässt sich aktuell feststellen, dass (bei Redaktionsschluss) insbesondere der Ethereum Preis angestiegen ist. Auch wenn es bei Bitcoin nicht viel schlechter aussieht, konnte Ethereum den Bitcoin Anstieg innerhalb der letzten 24 Stunden outperformen. Während der Bitcoin Zugewinn in jenem Zeitraum etwa 5 Prozent beträgt, schlägt der Anstieg bei Ethereum mit rund 6,2 Prozent zu Buche. Was gibt es sonst für Krypto News? Welche anderen Coins haben satte Kursentwicklungen hingelegt, und gibt es vielleicht sogar große Gewinner oder Verlierer? Diese und weitere Fragen werden in diesem Beitrag behandelt!

Das Ethereum Potential gilt vielen schon seit langem als überaus groß. Dies verwundert nicht, wenn man sich den möglichen Anwendungsfeldern bewusst wird. Und zweifellos schlägt sich dies auch in der Marktkapitalisierung nieder. Ethereum ist diesbezüglich an zweiter Stelle, direkt hinter Bitcoin (BTC), gelistet. Allerdings hat sich dieses Potential in der zurückliegenden Zeit nicht immer in allzu positiven Ethereum Chart Entwicklungen niedergeschlagen. Ende März 2019 betrug der Ethereum Wert zum Beispiel zwischenzeitlich etwa 136 US-Dollar. Inzwischen notiert dieser bei 307 US-Dollar. Natürlich ist der Zugewinn prinzipiell beachtlich. Allerdings ist es auch ein Teil der Wahrheit, dass Bitcoin im selben Zeitraum weitaus stärker zugelegt hat. Allerdings soll es in diesem Beitrag nicht einzig und allein um Ethereum und Bitcoin gehen. Auch andere digitale Währung und Krypto News werden ausführlich unter die Lupe genommen!

Aktuelle Krypto News – Top oder Flop?

Kryptoszene.de informiert Sie laufend über die wichtigsten Bewegungen am Markt, über aussichtsreiche Investments und Innovationen. Nichts desto trotz ist es von Zeit zu Zeit ratsam, einige der wichtigsten Nachrichten an einer Stelle kurz und kompakt zusammenzufassen.

Beste Performance in vergangener Woche?

In der zurückliegenden Woche gab es natürlich wieder Gewinner und Verlierer. Doch welche Kryptowährungen sind am meisten im Wert gestiegen? Zunächst muss man festhalten, dass die erste Juli-Woche alles andere als rosig für den Kurs zahlreicher digitaler Währungen war. Vergleichsweise gut liest sich die Performance von Monero. Diese war die einzige Währung in den TOP 20, die in der 7-Tages-Rückschau ein leichtes Kursplus vorweisen konnte. Besser als die meisten anderen, jedoch schlechter als Monero, hat jedoch Bitcoin (BTC) performed. Auf dem dritten Platz landete die Chart Entwicklung des Binance Coins – und dies, obwohl der Wert insgesamt gesunken ist. Doch unter den Blinden ist der Einäugige bekanntermaßen König.

Allerdings gibt es reichlich Grund zur Freude: Am Montag dem 08. Juli 2019 scheint sich das Blatt schon wieder signifikant gewandelt zu haben. Der Bitcoin Preis notiert inzwischen schon wieder knapp unterhalb der 12.000 US-Dollar Marke.

Indische Zentralbank sorgt mit Krypto News für Furore

Bis dato ist es in Indien so, dass der Handel mit Kryptowährungen mit harten Bandagen bekämpft wird. Unlängst sorgten jedoch Veröffentlichungen dafür, dass Krypto-Enthusiasten in Indien zukünftig vielleicht aufatmen können. Inzwischen sei es sogar so, dass die Reserve Bank of India selbst an einer Distributed-Ledger-Technologie arbeite.

Fujitsu bringt Blockchain-System heraus

Das in Japan ansässige Technologie-Unternehmen gab am 4. Juli bekannt, dass ein Blockchain-basiertes System entwickelt worden sei. Dadurch soll die Vertrauenswürdigkeit bei Online-Transaktionen erhöht werden. Zudem wurde publiziert, dass im Laufe des Jahres noch weitere Ankündigungen im Blockchain-Bereich folgen werden.

Optimistische Bitcoin Prognose – Euphorie in Sicht?

Anthony Pompliano, seines Zeichens Co-Gründer von Morgan Creek Digital, verkündete seine optimistische Bitcoin Prognose vor laufender Fernsehkamera. Er sei sich zu 75 Prozent sicher, dass der Bitcoin Preis im Jahr 2021 bereits auf 100.000 US-Dollar angestiegen sein wird. Allerdings äußerte er auch, dass er nicht daran glaube, dass dieser Anstieg ohne Korrekturen möglich sein werde. Die Volatilität des Krypto-Martkes sei ihm zufolge also noch lange nicht überwunden.

Bezahlschranke für Online-Journalismus: Krypto-Zahlung

BTC-ECHO ist die erste Krypto-Newsplattform in Deutschland, die sich an ein Bezahl-Modell wagt. In Zusammenarbeit mit dem Start-Up SatoshiPay will BTC-ECHO Mikro-Transaktionen als Zahlungsmittel für diverse Online-Nachrichten etablieren. Diese Entwicklung werden wir weiter verfolgen. Noch steht nämlich in den Sternen, ob das Projekt von Erfolg gekrönt sein wird. An normativen Gründen mangelt es jedoch nicht, denn eines ist klar: qualitativ hochwertigen Online-Journalismus gibt es auf Dauer nicht zum Nulltarif. Immer mehr Medienhäuser versuchen sich mit teilweise ungewöhnlichen Experimenten zu finanzieren.

Das Gros der Meldungen liest sich positiv. Es gibt keine Krypto, Altcoin und Bitcoin News, die darauf hindeuten, dass es bergab gehen könnte. Im Gegenteil. Die Nachrichtenlage, die jüngsten Krypto Prognosen und die Einschätzung zahlreicher Branchenexperten führt dazu, dass immer mehr zu einem positiven Krypto Ausblick kommen. Dies soll jedoch keineswegs bedeuten, dass man bei Bitcoin pro und kontra nicht selbstständig abwägen sollte. Es scheint immer vorteilhaft zu sein, Meldungen kritisch zu hinterfragen und mit dem eigenen Erfahrungsschatz abzugleichen.

Sichere Aufbewahrung der Coins

Wenn man damit liebäugelt, in Kryptowährungen zu investieren, ist es empfehlenswert, sich vorab umfassend zu informieren. Hierbei ist es nicht nur wichtig, aussichtsreiche Kryptowährungen zu erspähen, sondern auch dafür Sorge zu tragen, dass die Coins sicher aufbewahrt werden. Hierfür gibt es digitale Briefbörsen, sogenannte Wallets. Je nach digitaler Währung bietet sich unter Umständen eine ganz spezielle Wallet an. Damit Sie einen besseren Überblick bekommen und sich Recherche-Aufwand ersparen können, haben wir an dieser Stelle einige Wallet Vergleiche von besonders beliebten Coins gebündelt:

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Chart Entwickung und Überblick

In der Einleitung wurde bereits genannt, dass bei einem etwas längeren Zeithorizont insbesondere Bitcoin, im Vergleich zu Ethereum, noch besser abschneiden konnte. Allerdings ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass die Ethereum Geschichte alles andere als negativ ist. Auch hier wurden im Jahr 2019 signifikante Zugewinne verbucht. Wie steht es um die nach Marktkapitalisierung drittgrößte Kryptowährung Ripple (XRP)?

Ripple Rückblick negativer

Die Chart Entwicklung bei Ripple (XRP) sorgt derzeit nicht gerade für Euphorie unter Anleger. Demzufolge ist die Distanz zum Allzeit-Hoch bei dieser digitalen Währung auch höher, als bei vielen anderen Coins. Das Ripple Allzeit-Hoch wurde am 07. Januar 2018 erreicht. Hiervon ist der Ripple Preis aktuell jedoch noch 88,3 Prozent entfernt. Ob dies jedoch auch bedeutet, dass das Ripple Potential geringer ist, ist keineswegs gesagt. Vielleicht erwarten uns sogar noch in diesem Jahr explosive Ripple Kurssprünge. Wie sich die Krypto letztlich entwickelt, ist schwierig vorherzusagen. Allerdings gibt es in der Community immer noch eine große Anhängerschaft.

Für ein Ripple Investment könnte aktuell womöglich sogar der perfekte Zeitpunkt sein, da der Ripple Preis eventuell unterbewertet ist. Gewissheit gibt es hierfür jedoch nicht. Man sollte sich stets vergewissern, dass man sich mit einem Krypto Investment durchaus auch großen Risiken aussetzt. Immer mehr wollen zwar Krypto Trading lernen, doch letztlich verfügt keiner über die Kristallkugel, die einem prognostizieren kann, welche Währung sich am positivsten entwickelt.

Derzeit notiert Ripple bei ungefähr 0,396009 US-Dollar. Sofern man zum jetzigen Zeitpunkt 10.000 US-Dollar investieren würde, und die optimistischen Ripple Prognosen sich tatsächlich bewahrheiten, und das Allzeit-Hoch wieder erreicht wird, würde aus dem Einsatz von 10.000 US-Dollar eine erstaunliche Summe von 85.000 US-Dollar generiert werden.

Bitcoin Potential nach wie vor am größten?

Einige sehen die Mutter aller Kryptowährungen nach wie vor an erster Stelle – nicht nur hinsichtlich der Marktkapitalisierung. Womöglich entwickelt sich dies sogar zu einer selbst-erfüllenden Prophezeiung. Desto mehr das Bitcoin Potential lobpreisen, desto mehr Leute investieren in diese Kryptowährung, und so weiter, und so fort. Aktuell gibt es jedoch keinen Zweifel daran, dass Bitcoin die begeherteste Währung ist. Dies zeigt sich unter anderem auch an der Marktdominanz, welche derzeit nach den Zahlen von coingecko.com etwa 62,8 Prozent beträgt. Es scheint schlichtweg so zu sein, dass zahlreiche Altcoins noch nicht richtig in Schwung kommen. Antizyklische Trader machen sich diese Entwicklung jedoch zu Nutzen, da sie davon ausgehen, dass der Altcoin Hype nur noch eine Frage der Zeit ist.

Bitcoin Prognosen sind unter anderem auch deshalb so positiv, weil sich diese digitale Währung nicht erst noch bewähren muss. Bereits jetzt gilt Bitcoin als digitales Gold, als Wertspeicher und als sicherer Hafen in Krisen. Es verwundert daher nicht im Geringsten, dass immer mehr Menschen ihr Geld in Bitcoin anlegen möchten. Eventuell ist es aber ratsam, nicht alles auf ein Pferd zu setzen, so aussichtsreich und muskelbepackt das Pferd auch sein mag.

Ethereum vs Bitcoin?

Manche Analysten sehen es sogar als gut möglich, dass Ethereum eines Tages den Bitcoin Wert überflügeln kann. Bitcoin vs Ethereum ist folglich etwas, womit sich nicht wenige beschäftigen. Unserer Meinung nach ist dies jedoch zu kurz gedacht. Da sich die beiden Währungen (BTC und Ether) zu sehr unterscheiden, stehen diese im Endeffekt gar nicht in direkter Konkurrenz zueinander. Es scheint also eher ein Miteinander, als ein Gegeneinander zu sein.

Selbstverständlich verstehen wir jedoch Anleger, die das beste aus ihrem erarbeiteten Geld holen möchten. Ob die Ethereum oder die Bitcoin Kursentwicklung größere relative Gewinne nach sich zieht, lässt sich aber schlichtweg schwierig einschätzen. Nicht zuletzt deshalb, weil der Erfolg von Ethereum auch maßgeblich davon abhängt, ob in der Praxis viele Applikationen über die Smart Contract Plattform laufen werden. Bisher scheint es jedenfalls so zu sein, dass Ethereum immer noch in großem Ausmaß von der Bitcoin Chart Entwicklung abhängig ist. Obwohl man meinen könnte, dass die Fahrt im Windschatten Vorteile mit sich bringt, geht damit natürlich auch eine große Gefahr einher. Schließlich zeigt sich diese Abhängigkeit bis dato auch in einem Bärenmarkt.

Kurz & Knapp: die drei größten Kryptowährungen im direkten Vergleich

 

In andere Altcoins investieren?

Allerdings ist es nicht von der Hand zu weisen, dass es neben Ethereum (ETH) und Ripple (XRP) noch zahlreiche andere Altcoins gibt. Zu den beliebtesten gehören beispielsweise Litecoin, Bitcoin Cash, Stellar, IOTA oder auch NEO. Es gibt unter den Branchenkennern einen großen Konsens darin, dass das Risiko steigt, wenn man auf der Skala der Marktkapitalisierung weiter nach unten rutscht. Ein höheres Risiko kann jedoch auch in höhere Chancen münden – insofern spricht nichts per se gegen ein Investment. So lange das Chancen-Risiko Verhältnis nach rationaler Betrachtung des Krypto Marktes ausgewogen scheint, kann sich diese Form der Geldanlage als überaus gewinnbringend erweisen.

Diversifizierung

Oft ist es der Fall, dass Krypto-Enthusiasten sich besonders für ein Projekt oder eine digitale Währung besonders stark begeistern können. Nicht selten mündet dies dann darin, dass das Geld nur in diese eine Währung gesteckt wird. Prinzipiell finden wir dieses Vorgehen verständlich – es steht allerdings die berechtigte Frage im Raum, ob dies strategisch gesehen auch Sinn macht. Denn eines ist klar: damit begibt man sich in eine Abhängigkeit, die es in sich hat. Einigen ist diese Taktik schlichtweg zu spekulativ, weswegen sie dazu übergehen, in möglichst viele Währungen zu investieren und so ihr Risiko zu streuen. Allerdings macht es sinn, nicht ausschließlich auf Masse zu gehen. Auch innerhalb des Krypto-Sektors scheint es ratsam, unterschiedliche Projekte abzudecken. Es gibt beispielsweise Projekte, die sich ausschließlich Zahlungs-Dienstleistungen verschrieben haben, und andere, die in der Kommunikation zwischen Maschinen Vorreiter sein möchten. Wer von jedem einen gewissen Teil abdeckt, der erhöht mutmaßlich seine Chancen auf satte Renditen. Darüber hinaus gibt es selbstverständlich auch die Möglichkeit, neben dem Krypto Trading auch in andere Assets zu investieren. Hier bietet sich beispielsweise das Forex Trading oder der CFD Handel an.

Welcher Coin ist am aussichtsreichsten?

Um es kurz und knapp auf den Punkt zu bringen: Es gibt nicht die eine Kryptowährung, die das größte Potential hat. Vielmehr ist dies bis zu einem gewissen Grad auch eine Glaubensfrage. Gewiss gibt es viele Argumente, die dafür sprechen, dass das Bitcoin Potential am größten ist. Allerdings gibt es auch Gegenargumente – nicht zu knapp, wohlgemerkt. Andere sehen beispielsweise Ethereum Prognosen weitaus positiver. Andere wiederum sind felsenfest davon überzeugt, dass das IOTA Potential nahezu keine Grenzen kennt, und dass der relative Gewinn-Anstieg der nächsten Jahre von IOTA (MIOTA) sämtliche Raster sprengen könnte – zumindest gesetzt dem Fall, dass die Technologie in der Praxis Anwendung findet.

Letzten Endes muss jeder für sich selbst pro und kontra bei den unterschiedlichsten Kryptowährungen abwägen. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, ist der Krypto-Markt immer wieder für eine Überraschungen gut, und für einen Highflyer, der sich wie ein Phönix aus der Asche erhebt.

 

Photo by TeroVesalainen (Pixabay)

 

In Kryptos investieren? Jetzt von den optimalen Konditionen des Testsiegers Plus500 profitieren.

  • Broker
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Handel
1
 
80.6% der CFD-Kleinanleger-Konten verlieren Geld
  • Über 2.000 Assets
  • €100 Min Deposit
  • Akzeptiert Paypal

 

Raphael L.

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für tiefgehende Analysen und Anlagetipps. Aussichtsreichste Aktien, Krypto Potentiale und vielfältige Branchen, Raphael liefert ganz besonders spannende Themen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.