Iran: Kryptowährungs-Minern soll vorübergehend der Strom abgedreht werden

Wie die lokale Nachrichtenagentur Iran Daily am 24. Juni berichtet, will die iranische Regierung den heimischen Krypto-Minern Zeit den Strom abstellen, bis neue Preise für deren Energienutzung vereinbart sind.

Diese Entscheidung erklärt Mostafa Rajabi Mashhadi – ein Sprecher des iranischen Energieministeriums – mit der Tatsache, dass der monatliche Stromverbrauch im Land jüngst um 7 Prozent zunahm. Die Zunahme des Verbrauchs liege außerhalb der Norm und sei im Vergleich zu damals ziemlich hoch, wodurch sich bereits Konsequenzen ergeben haben sollen, da die Stabilität des Stromnetzes in Gefahr sei, erklärt Rajabi.

Als erster Maßnahme soll den Kryptowährungs-Minern “der Strom abgestellt werden” – zumindest nur solange, bis das Parlament einen Vorschlag des Energieministeriums akzeptiert, der besagt, dass die Energiepreise speziell für Krypto-Mining angehoben werden.

Werbung

Bereits am 9. Juni forderte der iranische Energieminister, dass die Energiepreise für das Mining von Kryptowährungen angehoben werden sollten. Konkret bedeutet das, dass Miner den reelen Preis bezahlen müssten anstatt die staatlichen Subventionen auszunutzen. Das Land subventioniert nämlich den Strom massiv, um den Zugang für die Bevölkerung zu gewährleisten. Dies haben die Miner ausgenutzt, um sogar während des Krypto-Winters profitabel Kryptos zu schürfen.

 

Bildquelle: Photo von ghalfacree

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.