IOTA soll durch Coordicide vollständig dezentral werden

Wie die IOTA (MIOTA)-Stiftung am 28. Mai in einem Blogpost bekanntgab, will das Unternehmen mit einem zielgerichteten Plan einen der größten Nachteile des Tangle-Konzepts eliminieren und somit vollständig dezentral werden.

Im Moment steht der Koordinator als einziges Hindernis der kompletten Dezentralität von IOTA im Weg, der jedoch wichtig zur Optimierung von Transaktionen ist, da IOTA – anders als bei einer herkömmlichen Blockchain – den Tangle verwendet, einen sogenannten gerichteten, azyklischen Graphen (DAG). Im Gegensatz zum Miner-Konzept bekannter Blockchains wie Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) übernehmen beim Tangle Transaktionen autonom die Validierung von anderen Transaktionen.

Die Stiftung beschäftigt sich schon länger mit dem Vorhaben, IOTAs Koordinator durch den sogenannten “Coordicide“-Plan abzuschaffen. Allerdings war bisher noch unklar, wie dies genau gemacht werden soll.

Werbung

Auf dem IOTA Research Summit in Barcelona, der im Februar diesen Jahres stattfand, konnte bereit ein genauer Plan zur Beseitigung des Koordinators ausgearbeitet werden, wie IOTA-Mitgründer Serguei Popov in einem Video erklärte:

“Das Hauptziel der Veranstaltung war es, genau herauszufinden, wie sich dieser Koordinator töten lässt. Aus verschiedenen Gründen bezeichnen wir das als Coordicide. Und ich glaube, wir haben es geschafft. Es gibt natürlich viel zu tun, aber…. wir haben es geschafft.”

Auch David Sønstebø, Co-Mitgründer von IOTA, versprach auf Twitter baldige Neuigkeiten zum Thema Coordicide:

“David Sønstebø: “Alle Informationen werden bald veröffentlicht. Ich benutze das Wort bald sehr selten. #IOTA #Coordicide”

Auch unter den Anlegern dürften die Coordicide-Pläne Anklang gefunden haben. In den vergangenen 24 Stunden stieg der IOTA-Token um 4,80 Prozent und befindet sich unter den Tagesgewinnern der Top 20-Kryptowährungen, wie den Daten von CoinMarketCap zu entnehmen ist.

 

Bildquelle: Photo von Tim Reckmann | a59.de


Möchtest du IOTA kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.