IOTA Kurs Prognose: MIOTA/USD-Kurs Absturz unter 0,20$ oder Rallye bis zu 0,50$?

Viele Kryptowährungen erfreuten ihre Anleger in der zurückliegenden Woche mit Anzeichen der Erholung nach den starken Kurseinbrüchen zuvor.

Marktführer Bitcoin machte es vor: Der BTC/USD-Kurs kletterte wieder über die kritische Schwelle von 7.000 Dollar und hat sich aktuell auf einem Niveau von gut 7.300 Dollar stabilisiert. Das entspricht einem Wochenzuwachs von immerhin knapp 5,5 Prozent.

Auch Altcoin-König Ethereum ließ sich von der guten Stimmung anstecken und erfreute Investoren mit einem fast sechsprozentigen Anstieg. Aktuell steht der ETH/USD-Kurs knapp unter der Marke von 150 Dollar.

Werbung

Die weiteren Top-Altcoins wie Bitcoin Cash (+6 Prozent/Woche) und Litecoin (+4 Prozent/Woche) können ebenfalls zulegen. Nicht anschließen kann sich hingegen Ripple. Der XRP/USD-Kurs steht in der Wochenanalyse sogar leicht im Minus.

IOTA enttäuscht Anleger in 2019

Und was macht IOTA? Der Altcoin wird von Investoren immer wieder für sein enormes Potenzial im Zusammenhang mit Internet-of-Things-Anwendungen gelobt. Doch die Kursentwicklung kann da leider nicht Schritt halten. Schon das ganze Jahr 2019 verlief für Anleger von IOTA eher enttäuschend. Mit minimalen Verlusten in der zurückliegenden Woche steht der MIOTA/USD-Kurs aktuell nur hauchdünn über der Schwelle von 0,2 Dollar.

Hält der Negativtrend von IOTA weiter an? Sollten Investoren nun ihre Altcoins besser verkaufen, falls der MIOTA/USD-Kurs bald deutlich unter 0,2 Dollar abstürzt? Oder gelingt die Trendwende und die Anleger von IOTA dürfen sich doch noch über eine Weihnachtsbescherung freuen.

Die Entwicklung einer Kryptowährung ist oft schlecht kalkulierbar. Im Gegensatz zu klassischen Aktien besitzen sowohl IOTA als auch sämtliche anderen Altcoins eine viel höhere Volatilität.


Die MIOTA/USD Chartanalyse der Woche

Erste Aufschlüsse für die IOTA Kurs Prognose liefert die detaillierte Chartanalyse.

Betrachten wir zunächst die wichtigsten Fakten zur Kursentwicklung von MIOTA/USD in der zurückliegenden Handelswoche:

  • Das Kursmaximum in der zurückliegenden Woche lag bei 0,2195 Dollar am 28. November um 20:11 MEZ.
  • Das Kursminium der Handelswoche erreichte MIOTA/USD am 2. Dezember um 06:19 MEZ bei 0,1990 Dollar.
  • Das Kursmittel der vergangenen Woche lag bei 0,2093 Dollar.

Diese wenigen Fakten bestätigen den negativen Trend von MIOTA/USD. Das Wochentief wurde erst am heutigen Handelstag erreicht, was zunächst gegen eine kurzzeitige Kurserholung zu sprechen scheint. Das Wochenhoch und das Wochentief liegen mit einer Differenz von knapp 0,02 Dollar bzw. mehr als 10 Prozent des aktuellen Wertes relativ weit auseinander für einen solchen kurzen Zeitraum. Doch gibt es Hoffnung?

Sehen wir uns das Momentum näher an. Gestartet ist MIOTA/USD in die Woche mit einem Kurs von 0,2084 Dollar am 25. November um 19:02 MEZ. Es folgte zunächst eine Seitwärtsphase, die bei leichten Schwankungen bis zum 27. November anhielt.

Nach einer kleinen Kurskorrektur auf 0,2043 Dollar, kann der MIOTA/USD-Kurs die wichtige Marke von 0,2 Dollar zunächst halten und sogar zu einer Gegenbewegung ansetzen. Bis zum Abend des 28. November erreicht IOTA sein Wochenhoch von 0,2195 Dollar. In einer weiteren Seitwärtsphase bleibt der Kurs bis zum 30. November stabil.

Doch dann wird die schlechteste Phase der Woche eingeleitet. Der Kurs stürzt in einer stark fallenden Linie hinab auf unter 0,2 Dollar. Allerdings nur für einen kurzen Moment. Der Altcoin kann danach wieder über 0,2 Dollar steigen. Allerdings ist das Wachstum keinesfalls stabil wie ein neuerlicher Absturz unter 0,2 Dollar am heutigen Tag zeigt.

Insgesamt betrachtet zeigt die detaillierte Chartanalyse, dass IOTA für Anleger derzeit wenig kalkulierbar ist. Die Volatilität ist recht ausgeprägt und ein kontinuierlicher Anstieg nicht in Sicht.

Hinweise, in welche Richtung der MIOTA/USD-Kurs nun dreht, kann die Chartanalyse liefern. Ein wichtiges Indiz für die IOTA Kurs Prognose sind Chart-Muster aus der Vergangenheit, die sich mit der aktuellen Entwicklung vergleichen lassen.

Chartmuster lassen auf Kursanstieg hoffen

Die Chartanalyse weist für die vergangenen 365 Tage zwei Muster auf, die Anlegern Hoffnung schenken.

Das erste vergleichbare Muster findet sich ab dem 3. Dezember 2018. Von knapp 0,3 Dollar war der Kurs innerhalb von gut 10 Tagen Richtung 0,2 Dollar gefallen. Das ist der aktuellen Entwicklung sehr ähnlich. Wie ging es danach weiter? Der IOTA-Kurs konnte in der Folge stark nach oben ausbrechen. Bis Anfang Januar stieg der Altcoin auf mehr als 0,38 Dollar und konnte seinen Wert fast verdoppeln.

Das zweite vergleichbare Muster findet sich ab dem 29. April 2019. Von mehr als 0,3 Dollar rutscht der Kurs in kurzer Zeit deutlich ab. In der Wochen danach kann der Kurs regelrecht explodieren und steigt auf das Jahreshoch von mehr als 0,5 Dollar.

Die zwei Chartmuster sind ein gutes Signal, dass sich der MIOTA/USD-Kurs auch noch im Dezember 2019 erholen könnte und vielleicht sogar noch deutlich steigt. Anleger sollten deshalb nicht vorschnell verkaufen, sondern sich die Entscheidung gut überlegen.

Allerdings sind diese Szenarien nur zwei mögliche von vielen und können niemals eine verbindliche Aussage über den Kurs zulassen, da unerwartete Ereignisse immer zu gegenläufigen Entwicklungen führen können. Anleger sollten daher die Kursentwicklung wie immer täglich im Blick behalten, um rechtzeitig handeln zu können.

Fazit zur MIOTA/USD Kurs Prognose

Zusammengefasst können aus der Analyse folgenden Hinweise für die MIOTA/USD Kurs Prognose gewonnen werden:

  • Der MIOTA/USD zeigt sich bislang wenig stabil. Ein Absturz unter deutlich 0,2 Dollar scheint jederzeit möglich.
  • Der Vergleich zu früheren Chartentwicklungen in diesem Jahr weckt Hoffnung auf einen baldigen Ausbruch nach oben.

 Die Kursangaben im Artikel beruhen auf den Kryptowährungscharts von CoinMarketCap zum Zeitpunkt der Artikelveröffentlichung.

_______________________________________________________________________________

Bildquelle: Photo von Tim Reckmann | a59.de

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Steffen
Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

7 Kommentare

  1. Was hat die Überschrift mit der Chartanalyse zu tun: kann unter 0,2 gehen oder auch nicht. Wo sind Gründe für Anstieg bis 30 $? Wäre ja schön, aber m.E. im Moment total unrealistisch.
  2. Selten so eine unpassenden Titel gelesen…!??! Warum schreibt man hier in der Überschrift des Artikels das der Kurs bald auf 30 $ steigen könnte, und im Text selber dann eher negativ und ganz unten sogar ” Ein Absturz unter deutlich 0,2 Dollar scheint jederzeit möglich.” … Das widerspricht der Überschrift des Artikels ja mal mehr als alles andere… Also völlig unnötig alles… Dann lieber nichts schreiben, als solch einen Unsinn… MfG Sven K.
  3. Habe wirklich mal draufgeklickt. Hat sich nicht gelohnt. Völlig sinnfreie Aussage. Kryptoszene rutscht für diesen Artikel in die Schublade des niewiederöffnens. Ich empfehle mal die Technik und Möglichkeiten mehr zu beleuchten. Vielleicht eine schöne Serie. Den Inhalte gibt es genug. Das zieht mehr Leser als eine hoffungserweckende, kann, vielleicht, muss aber nicht Chartanalyse. Mfg T.K

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.