IOTA kooperiert mit Nova zur Finanzierung von Blockchain-Startups

Die IOTA-Stiftung, das Unternehmen hinter der Kryptowährung IOTA (MIOTA), hat in einer am 18. Februar veröffentlichen Pressemitteilung die Partnerschaft mit dem Startup-Inkubator Nova bekanntgegeben.

Laut Mitteilung sei das Ziel der Zusammenarbeit, neue Startups finanziell zu fördern, die die IOTA-Plattform über das “IOTA Cofoundery“-Programm auf der Webseite von Nova nutzen. Das Programm konzentriere sich auf die frühen Phasen der Startup-Entwicklung sowie Anschubfinanzierung.

Außerdem soll das Programm den ausgewählten Startups auch Zugang zum Mentoring-Programm und dem Tech-Startup-Team von Nova gewähren, welches Berichten zufolge aus 20 Startup-Beratern bestehen soll, die auf Blockchain-Technologie spezialisiert sind.

Berichten zufolge war Nova an der Gründung von über 80 Tech-Startups beteiligt, von denen mehr als die Hälfte nach über drei Jahren noch aktiv sind. In der PR-Mitteilung heißt es, dass die durchschnittliche Überlebenszeit von Startups von drei Jahren lediglich 10 Prozent betrage.

Bildquelle:Photo von Descryptive


Möchtest du IOTA kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.