Forex: Anleger halten sich von Türkischer Lira fern

Eigentlich sind die Vorzeichen gar nicht so schlecht: Die jüngsten Konjunkturdaten der Türkei fallen überraschend gut aus. Dennoch halten sich Investoren vom Handel mit der Türkischen Lira zurück.

Die wirtschaftliche Lage in der Türkei scheint sich etwas zu entspannen. So verbessert sich die Industrieproduktion von einem deutlichen Minus von 7,4 Prozent auf ein Plus von 5,1 Prozent. Zudem stiegen die Einzelhandelsumsätze im Februar um 0,8 Prozent an.

Politische Unruhe verunsichert Anleger

Doch die Aufhellung der Konjunktur ändert nichts daran, dass Investoren derzeit wenig Interesse am türkischen Markt haben. Für die Verunsicherung gegenüber der wirtschaftlichen Entwicklung der Türkei gibt es eine Reihe an Gründen, die vor allem mit den aktuellen politischen Gegebenheiten im Lande zusammenhängen.

So zweifelt die AKP, die Partei von Staatschef Erdogan, einige Ergebnisse der jüngsten Kommunalwahlen an. Sogar eine Wahlwiederholung in der Metropolregion Istanbul steht im Raum. Dort wo Erdogan seine politische Karriere einst als Bürgermeister begann, liegt nach vorläufigen Ergebnissen der Oppositionskandidat vorne.


Auch der jüngste Auftritt des türkischen Finanzministers Berat Albayrak vor hunderten von Investoren hinterließ Medienberichten zufolge keinen guten Eindruck. Die Präsentation fand im Rahmen des Frühjahrstreffens des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank in Washington statt.

Starker Wertverlust der Türkischen Lira

Aktuell ist eine Türkische Lira noch 0,15 US-Dollar wert. Damit beträgt das Minus gegenüber der US-amerikanischen Währung allein seit Ende März knapp sieben Prozent. Zum Vergleich: Vor fünf Jahren entsprach der Wert einer Türkischen Lira noch 0,47 US-Dollar. Der Wertverlust beträgt in dieser Zeitspanne damit fast 70 Prozent.

Auch gegenüber dem Euro muss die Türkische Lira Federn lassen. Aktuell entspricht eine Türkische Lira dem Gegenwert von 0,17 Euro-Cent. Im selben Vergleichzeitraum wie beim Dollar, verlor die türkische Währung binnen der letzten fünf Jahre 56 Prozent. Mitte April 2014 gab es für eine Türkische Lira noch 0,34 Euro-Cent.

____________________________________________________________________________________________________________________________________

Photo by Konevi (Pixabay)

Please follow and like us:

Über Steffen

> 161 Artikels
Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.