Elon Musk tritt als fiktiver Dogecoin CEO zurück – Kurs verliert heute mehr als 6 %

Letzten Montag konnte der diesjährige fiktive CEO für Dogecoin in einer Twitter Umfrage gewählt werden, ein traditioneller Running Gag innerhalb der Krypto Community. Als fiktiver CEO dieses Jahres konnten die User zwischen Tesla Boss Elon Musk, Litecoin Erschaffer Charlie Lee, Ethereum Mitbegründer Vitalik Buterin und Marshall Hayner, CEO von Metal Payments, wählen. Die User stimmten mehrheitlich für Elon Musk. Dieser kündigte laut eines Headers seines Twitter Accounts den Posten: „Former CEO of Dogecoin“. Gleichzeitig verdoppelte der Coin seinen Preis und übt sich seither in kontinuierlichem Wertverlust. Heute verliert der Doge Kurs mehr als satte sechs Prozent.

Dogecoin neuer Höchstwert seit November

Am 04. April erreichte Doge einen neuen preislichen Höchststand der letzten Monate von 0,00404923 US-Dollar. Danach musste der Coin einen stetigen Preisverfall verarbeiten. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels liegt der Preis bei 0,003177523 US-Dollar. Das ist immerhin deutlich mehr als der Wert von 0,00207753 US-Dollar vor dem rasanten Aufstieg. Den Allzeithöchstwert von 0,01758609 US-Dollar konnte die digitale Währung jedoch wenig überraschend nicht knacken.


Twittert Elon Musk den Doge nach oben?

Elon Musk twitterte seit der Ernennung zum fiktiven Dogecoin CEO mehrmals über den Dogecoin. Er postete den Tweet „Dogecoin rulz“ und den Kommentar „Dogecoin Wert kann variieren“ zum Dogecoin Artikel im Satiremagazin „The Onion“. Unklar ist, ob diese Tweets einen bestimmten Zweck verfolgen sollen. Was aber schnell deutlich wurde, ist der rasante Anstieg des Altcoins seit den Tweets von fast 35 Prozent täglich. Die soziale Reichweite Musks hat wahrscheinlich zum kürzlichen Push der Kryptowährung beigetragen.

Im letzten Jahr arbeiteten Jackson Palmer, der Schöpfer von Dogecoin, und Elon Musk zusammen. Ziel war die Bekämpfung von Spam Bots auf Twitter. Seit Februar dieses Jahres möchten Krypto Enthusiasten Elon Musk in Transaktionsrelais im Lightning Network von Bitcoin einbeziehen. Bisher hat der Tesla Boss allerdings noch nicht eingewilligt. Krypto Fans dürften gespannt sein, wie Musk in Zukunft mit den verschiedenen digitalen Währungen zusammenarbeitet und welchen Effekt seine Tweets haben werden.

Bildquelle: Photo von jdlasica

Alex Kons

Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.