Kryptoszene.de
Werbung

Drei Fakten, die für einen Banking-Paradigmenwechsel sprechen / Ideale Bedingungen für N26 & Co.?

Die Bankenwelt scheint sich im Umbruch zu befinden, was sich nicht zuletzt an den Kürzungen des Personalbestandes bei Geldinstituten wie der Deutschen Bank zeigt. Auch das Wachstum von Neo-Banken wie N26 oder Revolut gibt Zeugnis davon ab. Nach Recherchen von Kryptoszene.de zeichnen sich mindestens drei große Veränderungen ab. 

1. Fakt: Die Deutschen sind weniger loyal gegenüber ihrer Hausbank

Bitkom“-Studien zufolge wechseln die Deutschen immer häufiger ihr Haupt-Girokonto. Im Jahr 2016 gaben lediglich 23 Prozent der Befragten an, dieses einmal gewechselt zu haben. Im Jahr 2019 sind es bereits 41 Prozent. Dies bedeutet eine relative Steigerung in Höhe von knapp 80 Prozent – in lediglich drei Jahren, wohlgemerkt.

Zudem scheint sich zweitens die Art und Weise zu verändern, wie die Deutschen ihr Girokonto eröffnen -und auch hier zeichnet sich nach den Studien-Daten eine eklatante Veränderung ab.

2. Fakt: Immer mehr eröffnen ihr Konto online

Vor mehr als 36 Monaten wurde nur etwa jede fünfte Kontoeröffnung online vollzogen. Rund 75 Prozent zogen es derzeit vor, die Eröffnung des Girokontos in einer Bankfiliale zu vollziehen. Seither hat sich vieles geradezu umgekehrt, die Veränderung fällt hierbei noch gravierender aus, als beim ersten Aspekt.

Rasantes Wachstum der Online-Kontoeröffnung

56 Prozent der Kontoeröffnungen innerhalb der letzten 12 Monate wurden Online vollzogen. Dieser Wert hat sich in den letzten drei Jahren um rund 150 Prozent erhöht. Inzwischen sind es nunmehr 43 Prozent der Deutschen, die diesen Service in einer Bankfiliale in Anspruch nehmen.

Zudem setzen die Kunden auch über die Kontoeröffnung hinaus auf das Online-Banking. Im Jahr 2014 nutzten dies rund die Hälfte der Bundesbürger, im Jahr 2019 waren es bereits 70 Prozent.

Etwa 14 Prozent führen derzeit ihr Hauptkonto auf einer reinen Online-Bank, 13 Prozent wiederum liebäugeln damit, diesen Schritt in den nächsten 12 Monaten in die Tat umzusetzen. Dass Online-Banking immer wichtiger zu werden scheint, verdeutlicht auch die Tatsache, dass bereits rund jeder Dritte ausschließlich Online-Banking nutzt – selbst wenn theoretisch die Möglichkeit gegeben wäre, eine Filiale aufzusuchen.

3. Fakt: Mehr als 60 Prozent der Deutschen haben Konten oder Depots auf mindestens zwei Banken

Rund 36 Prozent der Befragten nutzen lediglich eine einzige Bank für die Abwicklung ihrer Finanzen. 31 Prozent wiederum vertrauen unterschiedlichen Geldinstituten ihr Geld an. Insgesamt sei es sogar so, dass über 10 Prozent der Befragten – also mehr als 8 Millionen Deutsche – Konten oder Aktiendepots auf mindestens 4 Banken haben.

Aufgrund der Datenlage scheint es keineswegs vermessen zu sein, von einem regelrechten Paradigmenwechsel im Banking-Bereich zu sprechen. Immer mehr Kunden nutzen die Dienste von unterschiedlichen Geldinstituten, setzen auf reine Online-Banken und sind gleichzeitig bei der Wahl ihrer Hausbank weniger loyal. Die Konkurrenz unter den Geldinstituten könnte bei einem länger anhaltenden Trend noch weiter wachsen – was den Kunden womöglich attraktive Konditionen bietet, könnte einigen Geldinstituten teuer zustehen kommen.

 

Top Broker zum Kauf und Handeln von Aktien

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Broker
  • CySEC Lizenz
  • Gratis Demokonto
  • Günstige Gebühren
5/5

Reviews

    Reviews

    https://kryptoszene.de/visit/skilling-news/Create your account
    Hide Reviews
    • Aktienhandel ohne Provision
    • CySEC Lizenz
    • Paypal vorhanden
    5/5

    eToro Reviews

      eToro Reviews

      https://kryptoszene.de/visit/etoro-aktiennewsCreate your account
      Hide eToro Reviews
      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

      Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für detaillierte Analysen und Features. Er liefert ganz besonders spannende Themen und beschäftigt sich mit den Entwicklungen auf dem Börsenparkett, Digitalisierungstrends sowie mit Kryptowährungen. Kontakt: [email protected]

      Ersten kommentar schreiben

      Antworten

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.