Deutschland: Pharmaunternehmen entwickelt DLT-Gesundheitsnetzwerk für Patienten mit Diabetes

Wie aus einer Pressemitteilung vom 6. Juni hervorgeht, partnert das führende Pharmaunternehmen Böhringer Ingelheim mit der Blockchain-Gesundheits-Plattform Solve.Care, um ein Blockchain- und digitales Vermögenswert-Netzwerk für den vertrauenswürdigen Austausch von Daten über Patienten mit Diabetes zu entwickeln.

Die neue Gesundheitsplattform namens “Diabetes Care Administration Network” basiert auf der Blockchain-Plattform von Solve.Care und soll bei der Koordination der Patientenversorgung sowie beim Austausch von relevanten Informationen helfen wie beispielsweise die mit Diabetes verbundenen Risiken, Prävention und Symptome.  Die von Solve.Care eingesetzte Blockchain basiert auf der Distributed Ledger Technologie (DLT).

Zudem soll das neue Netzwerk das von Solve.Care entwickelte Pflegekoordinierungstool Care.Wallets nutzen, um Patienten mit Diabetes zu unterstützen.

Werbung

Das Gesundheitssystem soll voraussichtlich gegen Ende 2019 eingeführt werden, heißt es in der PR-Mitteilung. Allerdings soll das System zunächst für über 25.000 Patienten bei dem großen US-amerikanischen Konzern Arizona Care Network (ACN) eingeführt werden.

 

Photo by luvqs (Pixabay)

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.