Deutschland: Logistik-Netzwerk nimmt an internationalem Blockchain-Forschungsprojekt teil

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, die am 12. August veröffentlicht wurde, nimmt das deutsche Branchennetzwerk IT-Logistikcluster am internationalen Blockchain-Forschungsprojekt Block.IS teil.

Laut der Mitteilung will das Projekt mit gezielten Aktivitäten und Services “den Aufbau eines Blockchain-Ökosystems zur gemeinsamen sektorübergreifenden Vernetzung” von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und Clustern in den Branchen Agrar-Nahrungsmittel, FinTech und Logistik unterstützen.

Innerhalb der Projektphase, die insgesamt 32 Monate dauern soll, wollen die beteiligten Unternehmen zusammen das Verständis für die Vorteile von Blockchain-Technologie innerhalb der jeweiligen Bereiche erhöhen sowie auch innovative Blockchain-basierte Lösungssysteme entwickeln.

Werbung

Dazu sollen europaweit Aktivitäten durchgeführt werden, aus denen eine Blockchain-Community entstehen soll. Dabei seien europaweite Missionen, Veranstaltungen, Innovation Challenges sowie technologie- und geschäftsfördernde Begleitservices für KMU und Cluster geplant.

Nach Angaben der offiziellen Webseite von Block.IS ist das Projekt ein Teil der Horizon 2020-Initiative, wodurch es auch öffentliche Fördergelder erhält.

 

Photo by delphinmedia (Pixabay)

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Dragan
Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.