Kryptoszene.de
Werbung

DASH: +3% in den letzten 24 Stunden. Nimmt der Coin nun Fahrt auf?

Leichte Erholung bei Dash: Geht es jetzt wieder bergauf? Die Chartanalyse

Stand des DASH Kurses

Der Bitcoin Drop der letzten Woche lässt die Kurse der meisten Alt Coins weiterhin relativ schwach aussehen. Auch Dash ist mit dem momentanen Preis von 63,69 € relativ günstig erhältlich. Der Gedanke könnte naheliegen, dass man gerade jetzt Dash kaufen sollte, da die Kurse wohl bald wieder ansteigen könnten.

Das letzte Jahr hat gezeigt, dass Dash zu den sehr volatilen Krypto Währungen gehört. Der Kurs pendelte zwischen 53 € und 158 €. Besonders zwischen Mai und Ende Juni 2019 kletterte Dash anscheinend beständig weiter. Ab Anfang Juli begann dann der Bitcoin zu fallen. Die Bitcoin Kopplung riss den Coin mit in eine Abwärtsspirale, die bis zum jetzigen Zeitpunkt anhalten sollte. Letzte Woche mussten die meisten Coins dann erneut einen Drop verkraften. Sieht man sich jedoch nur die letzten 24 Stunden an, so scheint sich Dash gerade leicht zu erholen. Die Chartanalyse soll zeigen, ob eine Trendwende in Sicht sein könnte.

Aktueller DASH-Chart


Analyse des DASH Kurses

Wenn man sich den Kursverlauf von Dash im letzten Monat anschaut, so sieht man, dass der Coin fast 14 % seines Wertes verloren hat. In den letzten 24 Stunden hingegen ging es einige Prozentpunkte bergauf. Darf der Dash Fan also aufatmen? Um das herauszufinden, sehen wir uns einige Fakten an.

  • Das Kursmaximum von DASH im letzten Jahr betrug 158,44€ und wurde am 25. Juni 2019 erreicht.
  • Das Kursminimum im Verlauf des letzten Jahres wurde am 14.12.2019 mit einem Wert von 53,03 € gemessen.
  • Sieht man sich lediglich den letzten Monat an, so wurde hier das Maximum am 19. September erreicht. Hier kostete ein Dash 92,80 €.
  • Das Minimum im letzten Monat ist bei 61,42 € am 30. September angesiedelt.

Die Flaute ist deutlich spürbar. Dash ist momentan nicht weit vom Jahresminimum entfernt. Solltest du trotzdem gerade jetzt kaufen? Die letzten 24 Stunden lassen wieder hoffen. Sehen wir uns hierzu zuerst das Momentum an.

Das Momentum zeigt: Die Negativspirale bremst sich ab

Das Momentum für den letzten Monat ist negativ, dabei anscheinend fallend. Das sollte bedeuten, dass der Trend nach unten geht und sich die Geschwindigkeit des Fallens über den letzten Monat beschleunigt hat. Interessant ist jedoch, dass das Momentum für die letzte Woche von Dash als zwar immernoch negativ, dafür aber steigend festgestellt werden kann. Betrachtet man also nur die letzten sieben Tage, so zeigt der Trend zwar weiter nach unten, die Geschwindigkeit des Fallens hat sich aber deutlich abgebremst. Ist das das erste Anzeichen für eine Trendwende?

Investoren hoffen auf den fallenden Keil

Daytrader lieben sie: Allfällige Symbole, die in Chartverläufen auftreten können. Flaggen und Wimpel beispielsweise zeigen mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit an, dass sich ein Trend, der vor Auftretens des Symbols stattfand, nach diesem fortsetzen könnte.

Quelle: Variation nach Coinbase

In dem aktuellen Chartverlauf von Dash könnte sich momentan ein anderes Symbol ausprägen: Der fallende Keil. Werden die momentanen Zickzacklinien in den nächsten Stunden und Tagen kleiner mit leichter Richtung nach unten, so könnte dies als deutliches Kaufsignal gedeutet werden. Ein fallender Keil zeigt nicht selten starke Kurszuwächse an. Man sollte jedoch noch etwas abwarten, ob sich dieser fallende Keil tatsächlich ausprägt.

Viele Gaps: Die Ruhe vor dem Sturm?

Setzt man die Voreinstellung des Kerzencharts von Dash über die letzten sieben Tage auf 30 Minuten, so lassen sich eine Vielzahl von Gaps erkennen. Wenn Gaps so häufig auftreten, so ist das oft ein Signal für Unsicherheiten der Anleger, die schnell viel Kaufen oder Verkaufen. Die meisten dieser Gaps sollten sogenannte Common Gaps darstellen, die über keinerlei Prognosequalität verfügen.


Interessant sind jedoch die sogenannten Break Away Gaps. Diese können erfolgte Trendwechsel anzeigen und bestätigen. Gerade die positiven Break Away Gaps scheinen momentan sehr häufig aufzutreten. Für dich als Investor könnte das ein Hinweis darauf sein, dass der Kurs Anstrengungen unternimmt, zu neuen Höhen aufzubrechen.

Die Trendlinie weist den Weg

Trendlinien können in Chartverläufe eingezeichnet werden. Dazu verbindet man die Tagesmediane miteinander und zeichnet eine gerade Linie als Durchschnitt ein. Gut zu sehen ist, dass der Trend tatsächlich noch nach unten zeigt, wenn man den Zeitraum „Letzter Monat“ gewählt hat. Verkürzt man den Zeitraum immer mehr, zeigt die Linie letztlich bei sieben Tagen nach oben. Hier wird also noch einmal bestätigt, dass es nun tatsächlich wieder nach oben gehen könnte.

Geht es endlich wieder nach oben?

Dash will nach oben! Folgende Punkte unterstützen diese Annahme:

  1. Das Momentum der letzten Woche zeigt, dass sich die Geschwindigkeit des Fallens stark abgebremst hat. Oft ist dies ein Zeichen für eine Trendumkehr.
  2. Positive Break Away Gaps treten vermehrt auf
  3. Eventuell bildet sich gerade in diesem Moment ein fallender Keil aus
  4. Kurs geht seit 24h wieder nach oben

 

Trotzdem sollte man nicht außer Acht lassen, dass es auch einschränkende Faktoren gibt. Zum einen natürlich die Bitcoin Kopplung. Das künftige Verhalten des Dashkurses hängt stark vom Bitcoin ab. Ein weiterer Faktor ist die hohe Volatilität der Krypto Währungen generell. Ebenso haben aktuelle Börsennews einen starken Einfluss auf den Kurs.

 

Aktuelle Börsennews

Dash steigt in das Verkaufsautomaten Geschäft ein! Warum ist das eine Meldung wert? Hierzulande werden solche Verkaufsautomaten nur sehr wenig genutzt. Die Entwicklung soll aber in Ländern eingesetzt werden, die über eine hohe Verkaufsautomatenkultur verfügen, wie zum Beispiel Japan.


Dash hat erst vor zwei Tagen ihre eigene Verkaufsautomaten-Technologie vorgestellt und mit Prototypen unter Beweis gestellt, dass dieses Konzept sehr innovativ zu sein scheint. Daher könnte davon ausgegangen werden, dass Anleger in naher Zukunft wieder vermehrt zum Kaufen neigen und der Kurs dadurch steigen könnte.

 

DASH Kaufen oder Verkaufen?

Wir sehen ausgesprochen gute Renditemöglichkeiten, wenn man jetzt sein Dash Wallet füllt. Die Geschwindigkeit des Fallens hat sich in den letzten sieben Tagen abgebremst und in den letzten 24 Stunden ging der Kurs wieder nach oben. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass eine Trendwende stattfindet und diese zusätzlich von den aktuell präsentierten Innovationen von Dash befeuert wird.

Wer also noch nicht im Besitz von Dash ist, könnte nun zuschlagen. Anleger, welche den Coins bereits besitzen, könnten davon profitieren, Dash weiter zu halten oder gegebenenfalls sogar nachzukaufen.

 

Es gilt zu beachten, dass die Chartanalysen von Kryptoszene.de lediglich Meinungen der verfassenden Autoren sind und keine Kaufempfehlungen darstellen. Der Handel mit Aktien und Kryptowährungen unterliegt immer Risiken.

 

Beitragsbildquelle: dash.org

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Broker
  • Nur $10 Min. Einzahlung
  • 32 Kryptowährungen
  • 1:500 Hebel
5/5

Reviews

    Reviews

    https://kryptoszene.de/visit/eagle-fx/Create your account
    Hide Reviews
    • Paypal akzeptiert
    • EU-reguliert
    • Echte Kryptowährungen kaufen
    4.9/5

    eToro Reviews

      eToro Reviews

      https://kryptoszene.de/visit/etoro-kryptonewsCreate your account
      Hide eToro Reviews
      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

      Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.

      Ersten kommentar schreiben

      Antworten

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.