Kryptoszene.de

Coinbase Pro unterstützt nun EOS, Augur und Maker

Wie am 8. April in einem offiziellen Blogbeitrag bekanntgegeben wurde, unterstützt Coinbase Pro – die Kryptobörse für professionelle Anwender – nun die Krypto-Token EOS (EOS), Augur (REP) und Maker (MKR).

Laut dem Beitrag akzeptiere die Plattform für die nächsten 12 Stunden nur eingehende Zahlungen der genannten Token, ehe der Handel eröffnet wird. Sobald eine ausreichende Liquidität besteht, wird der Handel auf den Orderbüchern verfügbar gemacht.

Weiters heißt es, dass Coinbase Pro den Service für EOS und Augur zunächst in allen Ländern außer des US-Bundesstaates New York verfügbar machen werde. Maker hingegen soll in allen Regionen außerhalb der Vereinigten Staaten unterstützt werden.

Erst kürzlich gab Coinbase Pro auch bekannt, dass nun auch die beiden Kryptowährungen Stellar Lumens (XLM) sowie Ripple (XRP) unterstützt werden. Dieser Service soll auch bald auf Coinbase.com sowie der dazugehörigen Trading-App für iOS und Android angeboten werden.

 

Bildquelle: Photo von trendingtopics

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Broker
  • Eu-reguliert
  • Paypal akzeptiert
  • Geringe Gebühren
4.9/5

Plus500 Reviews

    Plus500 Reviews

    https://kryptoszene.de/visit/plus500-kryptonewsCreate your account
    Hide Plus500 Reviews
    • Paypal akzeptiert
    • EU-reguliert
    • Echte Kryptowährungen kaufen
    4.7/5

    eToro Reviews

      eToro Reviews

      https://kryptoszene.de/visit/etoro-kryptonewsCreate your account
      Hide eToro Reviews
      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

      Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

      Ersten kommentar schreiben

      Antworten

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.