China: Großstadt unterstützt Blockchain-Unternehmen mit Subventionen

Wie das chinesische Magazin People´s Daily am 11. Juni berichtete, bietet die chinesische Großstadt Fuzhou Mietförderungen für Blockchain-Firmen an, um das Wachstum der Branche zu unterstützen.

Die Mietförderungen sind nur eine von drei Subventionsmaßnahmen, mit der die Blockchain-Branche gefördert werden wird, bei der die Unternehmen drei Jahre lang bis zu 600.000 Yuan (etwa 86.600 US-Dollar) jährlich an Mieterlass bekommen.

Auch Unternehmen aus anderen Branchen werden angeregt, Blockchain-unterstützte Apps zu entwickeln. Im Gegenzug bekommen die Firmen bis zu 20 Prozent der Entwicklungskosten zurück. Zudem sollen Projekte mit besonderen wissenschaftlichen, technologischen Errungenschaften oder jene, die einen besonderen Nutzen für die Metropole Fuzhou haben, ebenfalls eine zusätzliche Förderung von maximal 600.000 Yuan erhalten.

Des weiteren können Organisationen, die einen bedeutenden Beitrag zur Weiterentwicklung der Blockchain-Branche leisten – wie beispielsweise Forschungszentren – Subventionen von bis zu 2 Mio. Yuan (etwa 289.000 US-Dollar) zugesprochen bekommen, sofern diese von den lokalen Regierungsbehörden offiziell anerkannt werden.

Im Mai hat die chinesische Regierung ihre offizielle Rangliste der Kryptowährungen aktualisiert, in der EOS (EOS) weiterhin auf Platz Eins liegt, während Bitcoin (BTC) auf den zwölften Platz hochkletterte.

 

Bildquelle: Photo von <3 erin

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.