BMW testet Blockchain zur Kilometererfassung

Ein Startup aus dem BMW Innovation Lab testet derzeit die Erfassung der gefahrenen Kilometer bei Leasingfahrzeugen in der Blockchain. Immer wieder kommt es bei der Kilometererfassung zu Betrugsfällen, da der Wert eines Fahrzeugs maßgeblich von den gefahrenen Kilometern bestimmt wird.

Bereits in der Vergangenheit haben wir ja schon darüber berichtet, dass Automobilhersteller auch verschiedene Pilotprojekte zur Blockchain Nutzung testen. Bei BMW ging es zum Beispiel darum zu gewährleisten, dass bei der Produktion eingesetztes Kobalt auch aus nachhaltigen Minen kommt. Jetzt präsentiert BMW gleich das nächste Projekt.

In Zusammenarbeit mit DOVU, einem Startup aus dem BMW Group UK Innovation Lab, sollen die Kilometer bei Leasing Fahrzeugen zukünftig auf der Blockchain erfasst werden und auch noch weitere Daten könnten die Fahrzeuge an die Blockchain übermitteln. Im Gegenzug zur Offenlegung der Kilometer und weiterer Daten könnten die Fahrzeughalter Tokens bekommen. Diese Tokens könnten sie dann wieder einlösen zum Beispiel gegen neue Reifen oder andere Wartungsaufwände.

Werbung

Eines der größten Probleme im Automobilbereich ist das fälschen der Fahrzeugkilometer, denn nichts wirkt auf den Wiederverkaufswert so stark ein wie die Anzahl der gefahrenen Kilometer. Wer danach googelt wird zahlreiche Anbieter, vor allem in Holland finden, die den Kilometerstand für einen anpassen. Würden die Kilometer regelmäßig auf die Blockchain geschrieben werden, dann wäre es nicht möglich diese später zu manipulieren, da die Daten in der Blockchain nicht veränderbar sind. Vor allem Leasingunternehmen haben daran ein gesteigertes Interesse.

DOVU hat für sein Konzept der Kilometererfassung auf der Blockchain den Proof-of-Concept bereits hinter sich gebracht. Im nächsten Schritt wird es jetzt eine Testphase geben. Es ist durchaus vorstellbar, dass sich das System langfristig durchsetzen wird, denn letztendlich würden nicht nur die Leasingunternehmen davon profitieren, sondern auch die Gebrauchtwagenkäufer, die einen Beweis für die gefahrenen Kilometer haben.

DOVU wurde bisher nicht nur von BMW und Jaguar unterstützt, sondern hat auch eine ICO gemacht, bei der das Unternehmen 6 Millionen US Dollar eingesammelt hat.

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Kryptoszene Admin

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.